Rechte & Pflichten

Allgemeine Informationen

Die Vereinbarungen innerhalb einer ERASMUS+ Partnerschaft umfassen in der Regel:

  • erleichterte Zulassungsbedingungen
  • organisatorische Hilfestellung (Einschreibung, Unterkunft) und akademische Betreuung
  • Befreiung von den Studiengebühren (nicht aber von Immatrikulationsgebühren) an der Gasthochschule
  • Finanzielle Unterstützung zu den auslandsbedingten Mehrkosten (Mobilitätszuschuss) und
  • Absprachen zur Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen.

ERASMUS+ Stipendien werden für die Dauer von einem oder zwei Semestern innerhalb eines akademischen Jahres vergeben. Medizinstudierende können sich insgesamt zweimal für maximal ein akademisches Jahr bewerben.

Anerkennung der Studienleistungen

Prinzipiell gilt, dass eine Anerkennung Ihrer Studienleistungen, die Sie im Ausland erbracht haben, erfolgt, wenn die Äquivalenz ausreichend dokumentiert ist.

Auf den Internetseiten unserer Partneruniversitäten finden Sie Informationen über wählbare Kurse und Praktika. Diese sollten Sie sowohl mit uns als auch mit den Unterrichtsbeauftragten der jeweiligen Fächer im Vorfeld besprechen. Die ausgewählten Lehrveranstaltungen werden im „Learning Agreement“ als Studienplanvorschlag schriftlich fixiert und mit den restlichen Bewerbungsunterlagen von den nominierten Austauschstudierenden an die Partneruniversitäten gesendet.

Eine Änderung des Learning Agreements während des Auslandsaufenthaltes ist möglich.

Für eine Anerkennung müssen Sie Nachweise über Art (Vorlesung, Praktikum, Seminar, Blockveranstaltung), Umfang (wie viele Stunden) und ggf. Prüfungsleistungen (schriftliche oder mündliche Prüfung, Note) der im Ausland besuchten Lehrveranstaltungen erbringen.
Möglicherweise, sind diese Informationen nicht auf dem am Ende des Auslandsaufenthaltes von der Gastuniversität erstellten Transcript of Records vermerkt. Bitte denken Sie deshalb daran, sich diese Informationen auf zusätzlichen Bescheinigungen dokumentieren zu lassen. Alle Bescheinigungen müssen unterschrieben und mit einem offiziellen Stempel der Universität versehen sein.

Mitteilung von Änderungen

Sollten Sie ihr ERASMUS+ Studium nicht antreten, vorzeitig abbrechen oder verlängern, sind Sie verpflichtet, dies sowohl dem Departmental Coordinator des Fachbereichs Medizin und dem International Office der Goethe-Universität schriftlich mitzuteilen. Sollten Sie sich an der Gastuniversität schon beworben haben, ist auch diese zu benachrichtigen.
Auch Änderungen hinsichtlich des Studienplans, der Kontoverbindung und der Korrespondenzadresse sind dem Auslandsbüro des Fachbereichs bzw. dem IO sofort mitzuteilen.

Bedingungen für Gewährung des Zuschusses

Der Zuschuss ist ganz oder teilweise zurückzuzahlen, wenn der Auslandsaufenthalt nicht angetreten, vorzeitig abgebrochen oder der Abgabe der erforderlichen Unterlagen nicht nachgekommen wird. Am Ende des Aufenthaltes müssen Sie einen Evaluierungsfragebogen, einen Nachweis über die tatsächliche Studienzeit (Certification of Arrival / Departure) an der Gastuniversität und die erbrachten Studienleistungen in Form des Transcript of Records vorlegen.
Weiterhin sind Sie als ERASMUS+ Stipendiat verpflichtet, einen standardisierten und einen persönlichen Bericht über Ihren Studienaufenthalt bis zum Stichtag an das International Office (IO) zu schicken.

Beurlaubung und Rückmeldung

Für die Zeit des ERASMUS+ Auslandsaufenthaltes müssen Sie an der Goethe-Universität regulär immatrikuliert sein. Eine Beurlaubung ist prinzipiell möglich.
Studierende, die in der Regelstudienzeit sind, sollten sich auf keinen Fall beurlauben lassen, da ihnen ansonsten der Nachweis für absolvierte klinische Semester fehlt.
Wer ein komplettes akademisches Jahr ins Ausland geht, sollte daher während des Auslandsaufenthaltes nicht vergessen, sich rechtzeitig für das Sommersemester an der Goethe-Universität zurückzumelden.