Unterwegs in Frankfurt

Tram 711792 1920 154x104

Öffentliche Verkehrsmittel - Unterwegs mit dem Semesterticket / Goethe-Card

Studierende der Goethe Uni können im Geltungsbereich kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel des Nahverkehrs nutzen. Zum Nahverkehr zählen S- und U-Bahnen, Stadtbusse, Trams, sowie Regionalbahnen, allerdings keine IC/EC/ICE-Züge. Weitere Hinweise zur Nutzung des Semestertickets finden Sie hier.

Der Geltungsbereich des Semestertickets ist zurzeit ganz Hessen, kann sich aber jedes Semester ändern. Einsehbar ist er aktualisiert unter folgendem Link.

Wichtig ist, die GoetheCard als Ticket immer in den öffentlichen Verkehrsmitteln vorzeigen zu können, ansonsten ist eine Gebühr von 7 Euro fällig. Um gültig zu sein, muss die Goethe-Card einmal pro Semester validiert werden (siehe dazu nähere Infos und Standorte der Validierer nach Campus).

Für die schnellste Verbindung und eine aktuelle Fahrplanauskunft lohnt sich ein Blick auf die Website des RMV (Rhein-Main-Verkehrsbund) oder auch die RMV-App für unterwegs.


Taxi 890110 1920 154x104

Taxi

Taxi fahren ist in Deutschland für Studenten leider nicht gerade günstig. Für jede Fahrt fällt ein Grundpreis an (in Frankfurt ca. 3,50 EUR), hinzu kommt ein Kilometerpreis (in Frankfurt ca. 2,00 EUR/km) und Preise für Wartezeiten. Generell ist der öffentliche Nahverkehr in Frankfurt und Rhein-Main so gut ausgebaut, dass man überall hinkommt ohne ein Taxi nehmen zu müssen. Wenn man aber doch mal ein Taxi braucht, gibt es in Frankfurt verschiedene Anbieter. Ein spezielles Angebot ist das Frauentaxi. Infos dazu hier.


Bicycles 994072 1920 154x104

Unterwegs mit dem Fahrrad - Call-a-Bike

Sehr praktisch und kostenlos für Studierende der Goethe Uni sind die Miet-Fahrräder der Deutschen Bahn, die sogenannten Call-a-Bikes. In Frankfurt stehen sie an vielen Stationen bereit und können spontan nach einem kurzen Anruf genutzt werden. Dazu müssen Sie sich nur vorher online über die Website des AStA registrieren.

Wichtig ist, bei der Nutzung einiges zu beachten, damit sie auch kostenlos bleibt, z.B. dass ein Call-a-Bike nur an den Stationen wieder abgegeben und nicht länger als 45 Minuten ohne Pause genutzt werden darf. Weitere Infos und eine Anleitung zur ersten Ausleihe finden Sie unter folgendem Link.

Tipp: Die Call-a-Bikes gibt es auch in anderen deutschen Großstädten. Wenn Sie dort zu Besuch sind, können Sie die Räder auch mit Ihrem Account nutzen und die Stadt auf günstigem Wege erkunden.