Struktur und Dynamik der elementaren Materie

Dieser Schwerpunkt umfasst Forschungen aus den Instituten für Kernphysik, für Theoretische Physik und für Angewandte Physik. Hauptziel ist das Verständnis von Struktur und Dynamik der Materie auf kleinsten Skalen und unter extremen Bedingungen. Untersucht werden Atomkerne, deren Bestandteile, die Hadronen, bis hin zur kleinsten Substruktur, den Quarks und Gluonen. Neuartige Formen dieser ``elementaren Materie'' können entstehen wenn sie verdichtet und aufgeheizt wird. Dies geschieht beim Stoß von Kernen in Experimenten an Schwerionen-Beschleunigeranlagen, wo ähnliche Bedingungen auftreten, wie sie im frühen Universum wenige Mikrosekunden nach dem Urknall geherrscht haben müssen. Auch der extrem hohe Druck im Inneren von Neutronensternen lässt neuartige Formen der elementaren Materie erwarten.

Hadronen und Kerne:

Astrophysik:

Angewandte Physik:

Plasmaphysik:

Atomphysik: