Private Haftpflichtversicherung

Für Personen- und Sachschäden, die man selbst verursacht, haftet man nach allgemeinen Haftungsgrundsätzen selbst. Missgeschicke, die sehr viel Geld kosten können, passieren schnell: man zerbricht versehentlich eine Glasscheibe, stößt eine Vase in einem Geschäft herunter oder verursacht einen Verkehrsunfall. Wenn eine Person dabei verletzt wird, muss der Verursacher nicht nur für den materiellen Schaden aufkommen, sondern auch Schmerzensgeld und weitere Kosten tragen.

Für solche Fälle wird empfohlen, eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen, die nach der Klärung der Umstände für die Kosten aufkommen könnte.


Private Versicherungsanbieter für internationale Studierende

Dies sind einige Anbieter von privaten Haftpflichtversicherungen und Versicherungspaketen für internationale Studierende. Bitte beachten Sie, dass die Versicherungen jeweils ausreichend sein müssen, für Studierende, die hier ein ganzes Studium absolvieren.

Mawista: (Kranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherungen, verschiedene Tarife)

Educare 24: (Kranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherungen, verschiedene Tarife)

CareConcept: (Kranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherungen, verschiedene Tarife)


Versicherungspaket des DAAD

Der DAAD bietet Praktikant*innen, Studierenden und Wissenschaftler*innen, die nach Deutschland kommen, eine kombinierte Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung an. Für DAAD-Stipendiat*innen ist diese Versicherung ohnehin vorgesehen.
>> Zur DAAD-Versicherung