Mercator Science-Policy Fellowship-Programm

2020 01 grade 09 800 248

Wichtige Informationen aufgrund der aktuellen Lage (16.03.2020):

Auch wir müssen uns natürlich auf die aktuelle Situation einstellen. Dies bedeutet, dass ggf. bereits geplante Präsenzphasen und Veranstaltungen verschoben werden müssen. Ggf. werden wir in Zukunft verstärkt auf Telefongespräche und Videokonferenzen zurückgreifen, um den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis weiter zu fördern.

Das Fellowship-Jahr 2020/2021 wird weiterhin stattfinden, ggf. werden wir hier die Zeiten für die Präsenzphasen anpassen müssen. Potenzielle Bewerberinnen und Bewerber können weiterhin bei Fragen auf uns zukommen.

Wenn Sie aufgrund der aktuellen Situation die Bewerbungsdeadline am 20. April 2020 nicht einhalten können, geben Sie uns unter science-policy@uni-frankfurt.de Bescheid. Wir bemühen uns um flexible Lösungen!


Miteinander reden oder aneinander vorbei? Chancen und Herausforderungen aus der Praxis der Wissenschaftskommunikation

03.02.2020
Zusammen mit dem Forschungsverbund Normative Ordnungen und der Goethe Research Academy for Early Career Researcher richtete das Mercator Science-Policy Fellowship-Programm die Veranstaltung am 31. Januar auf dem Campus Westend aus. Fellows aus dem rheinland-pfälzischen Landtag, dem ARD Studio Brüssel und der Konrad Adenauer Stiftung diskutierten mit Professorinnen und Professoren der Goethe-Universität über Ihre Erfahrungen im Austausch mit der jeweils „anderen Seite“. Nach den beiden Podiumsdiskussionen tauschten sich die Fellows und Early Career Researchers über die Anforderungen und Erwartungen im Bereich Wissenschaftskommunikation aus.


Ausschreibung für das Fellowship 2020/2021

19.01.2020
Die neue Ausschreibung des Mercator Science Policy Programme ist jetzt online! Bewerbungen für den neuen Jahrgang sind bis zum 20. April 2020 möglich. Informationen zum Bewerbungsprozess finden Sie in unserer FAQ-Liste. Bei Rückfragen wenden Sie sich an Herrn Tome Sandevski unter science-policy@uni-frankfurt.de.


Das Mercator Science-Policy Fellowship-Programm erreicht Meilenstein.
1.000 Gespräche seit Beginn des Programms

16.10.2019
Der neue Fellowship-Jahrgang besuchte vom 14.-16. November die Rhein-Main-Universitäten. Die Präsenzphase wurde mit einer Podiumsdiskussion zum Thema Umgang mit Unsicherheit in Wissenschaft und Praxis eingeleitet. Auf dem Podium diskutierten die Fellows Bettina Matter (Justizministerium Rheinland-Pfalz) und Nicholas Richter (Süddeutsche Zeitung) mit den ProfessorInnen Cornelis Menke (Wissenschaftsphilosophie/Johannes Gutenberg-Universität Mainz), Andrea Rapp (Germanistik/TU Darmstadt) und Harald Schwalbe (Chemie, Goethe-Universität Frankfurt).

In den folgenden zwei Tagen führten die Fellows über 200 Gespräche mit knapp 160 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Damit wurde die Marke von 1.000 Gesprächen seit Beginn des Programms erreicht. Im Rahmen einer Führung auf dem Campus Westend und der Besuche der Ausstellung Asyut`s Fourteen von Prof. Ursula Verhoeven-van Elsbergen und der Robotik Labore der Professoren Oskar von Stryk und Jan Peters konnten die Fellows die Forschung an den Rhein-Main-Universitäten hautnah erleben.Bildrechte: Goethe-Universität Frankfurt


Alle Neuigkeiten aus dem Programm finden Sie hier.


Testimonials

Stimmen der Fellows

“I was deeply impressed by the quality and organisation of the Mercator programme. It gave me the unique opportunity to meet a large number of high-quality researchers who offered very interesting perspectives on the policy questions the European Commission deals with in the field of financial regulation. I am looking forward to staying in touch with the academics I met during the Mercator programme and benefit from their input for policy development in the EU.”

Sven Gentner, Deputy Director General, Financial Stability, DG Financial Services and Capital Markets Union, European Commission


"Very grateful to the Mercator Science Policy Fellowship Programme for allowing me to think and talk about Sustainable Finance with philosophers, economists, financial scientists and law-yers outside of the usual boxes.”

Maya Hennerkes, Team Lead, Environment & Sustainability Department, European Bank for Reconstruction and Development


“The Mercator Science Policy Fellowship programme offers a great opportunity for learning and professional development. The intensive programme of academic exchanges provides me with new insights and fresh perspectives relevant to my work. The organisation is excellent.”

Marcel Rommerts, Head of Unit, Horizon2020 Transport Research, Innovation and Networks Executive Agency, European Commission


Weitere Stimmen finden Sie hier.