Allgemeine Informationen zu den nachfolgenden Stellen:

Diese Stellen werden aus Mitteln von „Zukunftsvertrag Studium und Lehre stärken“ im Rahmen von Drittmittelprogrammen des Bundes bzw. des Landes Hessen eingerichtet und besetzt. Die Stellen sind in der Regel an eines der Fachzentren für Lehre (Methodenzentrum Sozialwissenschaften, Zentrum Geisteswissenschaften, Zentrum Naturwissenschaften oder Zentrum für Lehrerbildung) angegliedert. 

Die Laufzeit der Stellen kann je nach Programm variieren. 

Bewerber*innen wenden sich bei Rückfragen bitte an die ausschreibende Einrichtung.


Die Goethe-Universität unterstützt Studierende beim Erwerb und dem Einüben grundlegender Kompetenzen und Fertigkeiten, die für ein erfolgreiches Studium erforderlich sind und die sie auch auf berufliche Tätigkeiten vorbereiten. Sie stellt hierfür aus zentralen Mitteln Angebote zum Erwerb literaler Kompetenzen bereit. Das im Zentrum Geisteswissenschaften am Fachbereich Neuere Philologien angesiedelte, seit 2010 etablierte und renommierte Schreibzentrum unterstützt Studierende und Lehrende durch Beratung, Workshops und weitere Angebote forschungsbasiert beim Aufbau bzw. der Vermittlung von Schreib- und Lesekompetenzen. Es versteht sich als Partner der Fachlehre und hat das Ziel, Angebote fachnah zu gestalten. Zur Weiterentwicklung dieses Angebots sind im Schreibzentrum zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
mit Schwerpunkt in der Lehre
(E13 TV-G-U)

befristet bis zum 31.12.2025, vorbehaltlich der endgültigen Mittelzusage, zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Die Stellen haben jeweils ein Lehrdeputat von 8 LVS, welches in Form des Workshop- und Beratungsangebots im Schreibzentrum zu erbringen ist und beinhalten die Bereitschaft zur schreib- und hochschuldidaktischen Weiterqualifizierung. Es besteht die Möglichkeit zu selbstbestimmter Forschung im Bereich Didaktisch Empirische Schreibforschung oder Schreibwissenschaft.

Zu Ihrem Aufgabengebiet gehört:

  • Maßnahmen zu konzipieren, durchzuführen, zu evaluieren und kontinuierlich weiterzuentwickeln,
  • die Lehrende bei der schreib- und leseförderlichen Gestaltung ihrer Fachlehre unterstützen und auf die curriculare Einbindung von Schreib- und Leseförderung in der Fachlehre hinwirken,
  • Maßnahmen zu konzipieren, durchzuführen, zu evaluieren und kontinuierlich weiterzuentwickeln, die zur Förderung der wissenschaftlichen, beruflichen, journalistischen oder kreativen Schreibkompetenz Studierender und Promovierender beitragen,
  • eigenverantwortlich einzelne Schreibzentrumsangebote zu organisieren,
  • an Forschungsprojekten zur Didaktisch Empirischen Schreibforschung oder Schreibwissenschaft mitzuarbeiten.

Wir erwarten von Ihnen:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) in einem geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fach, bevorzugt Linguistik, Sprachlernforschung oder empirische Bildungsforschung
  • eine Ausbildung als Schreibberater*in sowie nachgewiesene praktische Erfahrung in Schreibzentrumsarbeit, Schreibdidaktik und Schreibforschung; dabei bevorzugt Erfahrung in der schreibdidaktischen Arbeit mit Hochschuldozent*innen
  • eine hochschuldidaktische Ausbildung und praktische Erfahrung in diesem Bereich
  • nach Möglichkeit Erfahrungen im Bereich digitaler Lehrkonzepte und Interesse an der Erstellung von eLearning Angeboten
  • Erfahrung in organisatorischen und koordinierenden Tätigkeiten
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und eine hohe Bereitschaft zu kooperativer Arbeit

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen werden in einer PDF-Datei per E-Mail bis 17.11.2021 erbeten, adressiert an die Leiterin des Schreibzentrums, Dr. Nora Hoffmann, über die Verwaltungskraft Maya Wissmann: m.wissmann@em.uni-frankfurt.de.


Die Goethe-Universität Frankfurt am Main ist eine Volluniversität, die sich am klassischen Bildungsauftrag orientiert – sowohl hinsichtlich der Vielfalt ihrer Disziplinen als auch der Einheit von Forschung und Lehre. Aus Mitteln der Förderlinie „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ hat die Goethe-Universität das Projekt „Digital Teaching and Learning Lab“ eingeworben. Im Projekt wird die kontinuierliche Entwicklung, Erprobung und Evaluation von innovativen digitalen Konzepten und Instrumenten an der Goethe-Universität umgesetzt. Ziel ist es, vorhandene Lehr-, Lern- und Prüfungsszenarien um digitale Aspekte zu erweitern und so die lernendenzentrierte Verbesserung von Studium und Lehre voranzutreiben. Die Goethe-Universität stärkt mit diesem Projekt ihr Engagement für Diversität und Barrierefreiheit als Querschnittsthemen in der Lehre. Fachkräfte mit Behinderung sind deshalb ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

In diesem Projekt ist am Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik (IKH; vertreten durch Prof. Dr. Holger Horz), Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaften, vorbehaltlich der endgültigen Mittelbewilligung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Wissenschaftlichen Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

befristet bis zum 31.07.2024 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Der Aufgabenschwerpunkt liegt in der Mitarbeit im Projekt „Digital Teaching and Learning Lab“. Ihre Aufgaben sind hierbei insbesondere:

  • Ausarbeitung und Implementierung eines Innovationszyklus zur Realisierung von zielgruppenspezifischen Learning Designs in Zusammenarbeit mit den projektbeteiligten Einrichtungen der Goethe-Universität (studiumdigitale, HRZ), hierbei wird besonderer Wert auf die Vernetzung und Kooperation zum Ausbau der zentralen Unterstützungsstrukturen für digital gestütztes Lehren und Lernen gelegt
  • Durchführung von Nutzungsanalysen von digitalen Tools in der Lehre sowie daraus abgeleitete datengestützte Optimierung von Learning Designs
  • Beteiligung an bundesweiten Vernetzungsaktivitäten im Rahmen des Projektes und Mitarbeit beim Aufbau von Strukturen für standortübergreifende Beförderung von digital gestützter Lehre
  • Bereitschaft zur selbstbestimmten Forschung mit dem Ziel der wissenschaftlichen Qualifikation im Zusammenhang mit den Projektthemen

Außerdem werden Sie am Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik insbesondere bei folgenden Aufgaben mitarbeiten:

  • Konzeption und Durchführung von projektbegleitenden hochschuldidaktischen Weiterbildungs- und Qualifizierungsangeboten für Lehrende sowie Beratung von Lehrenden, insbesondere zu digital gestütztem Lehren und Lernen
  • Beratung von Lehrenden im Rahmen der Partnerships in Bezug auf den Einsatz von Trusted Learning Analytics in der Lehre
  • Koordination von Peer-Beratungsangeboten im Rahmen der Partnerships
  • Didaktische Unterstützung der zielgruppenspezifischen Learning Designs im Hinblick auf digital gestütztes Lehren und Lernen

Einstellungsvoraussetzungen:

  • ein mit sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Bildungs- oder Sozialwissenschaften (Psychologie, Pädagogik, Lehramt, Soziologie)
  • erwünscht ist ausgewiesene Erfahrung in der interdisziplinären Zusammenarbeit und Vernetzung
  • eine qualifizierte Promotion ist von Vorteil
  • Erfahrungen im Bereich eLearning sowie internetgestützter Lehre
  • Erfahrungen mit hochschuldidaktischen Weiterbildungen
  • Dringend erwünscht sind ausgezeichnete EDV- und Englisch-Kenntnisse.

Wir bieten Ihnen

  • Mitarbeit in einem netten und interdisziplinären Team
  • ein vielseitiges, innovatives Arbeitsumfeld, das sich an aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und Möglichkeiten beteiligt
  • Möglichkeiten innovative und zukunftsweisende Ideen umzusetzen
  • Einbindung in eine aktive, national und international vernetzte Forschungscommunity im Bereich Hochschullehre

Ihre Bewerbung richten Sie bitte in elektronischer Form (als ein PDF-Dokument) bis zum 09.11.2021 an Herrn Prof. Dr. Holger Horz, Goethe-Universität, Interdisziplinäres Kolleg Hochschuldidaktik: horz@psych.uni-frankfurt.de.


Die Goethe-Universität Frankfurt am Main ist eine Volluniversität, die sich am klassischen Bildungsauftrag orientiert – sowohl hinsichtlich der Vielfalt ihrer Disziplinen als auch der Einheit von Forschung und Lehre. Aus Mitteln der Förderlinie „QuiS 2021“ hat die Goethe-Universität das Projekt „Erfolgreich Lehren und Lernen, Vielfalt, Internationalisierung im Studium – ELLVIS“ eingeworben. Im Projekt wird die kontinuierliche Entwicklung, Erprobung und Evaluation von innovativen Lehr-, Lern und Forschungsprozessen an der Goethe-Universität aktiv und partnerschaftlich umgesetzt. Ziel ist es, forschungsorientierte Lehre durch das professionelle Engagement von Lehrenden und Studierenden weiter auszubauen, praxis- und projektorientiertes Lernen zu stärken und das Studiengangsportfolie kontinuierlich zu internationalisieren sowie gender- und diversitätsgerecht zu gestalten. Die Goethe-Universität stärkt mit diesem Projekt ihr Engagement für Diversität und Barrierefreiheit als Querschnittsthemen in der Lehre. Fachkräfte mit Behinderung sind deshalb ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

In diesem Projekt sind am Interdisziplinären Kolleg Hochschuldidaktik (IKH; vertreten durch Prof. Dr. Holger Horz), Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaften, vorbehaltlich der endgültigen Mittelbewilligung zum nächstmöglichen Zeitpunkt insgesamt drei Stellen für

Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

befristet bis zum 31.12.2024 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Der Aufgabenschwerpunkt liegt in der Mitarbeit im Projekt „Erfolgreich Lehren und Lernen, Vielfalt, Internationalisierung im Studium“. Ihre Aufgaben sind hierbei insbesondere:

  • Praxiselemente in der Lehre befördern durch hochschuldidaktische Qualifizierung und Beratung von Lehrenden und Dekanaten zur Integration von Service Learning oder Work-Integrated-Learning in Lehrveranstaltungen
  • Internationalisierung in der Lehre befördern durch hochschuldidaktische Qualifizierung und Beratung von Lehrenden bei der Planung und Integration internationaler Elemente in der Lehre, z.B. durch bi-nationalen Lehrkooperationen auf Lehrveranstaltungsebene (virtuelle Zusammenarbeit von Studierenden aus zwei Hochschulen), auch virtual exchange Aktivitäten
  • Fortführung (der fachnahen) und weiterer zusätzlicher interdisziplinärer Workshops im Rahmen des Zertifikats Hochschullehre
  • Begleitung des Professor*innenprogramms „Zeit für Lehre“ zur Beförderung innovativer Lehrkonzepte in den Fachbereichen
  • Durchführung von Kick-Off-Workshops im Rahmen der Studiengangs(re-)akkreditierung
  • Unterstützung der Fachbereiche bei der Lehrprofileerstellung
  • eigenständige wissenschaftliche Forschung im Bereich der Hochschullehre
  • Beteiligung an studentischen Lehrveranstaltungen in den Bildungswissenschaften oder Psychologie (BA/MA)

Einstellungsvoraussetzungen:

  • ein mit sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Bildungs- oder Sozialwissenschaften (Psychologie, Pädagogik, Lehramt, Soziologie)
  • erwünscht ist eine ausgewiesene Erfahrung in der interdisziplinären Zusammenarbeit und Vernetzung
  • eine qualifizierte Promotion und/oder eine therapeutische Ausbildung sind von Vorteil
  • Erfahrungen mit hochschuldidaktischen Weiterbildungen und (hochschuldidaktischer) Beratung sowie Erfahrungen in studentischer (internetgestützter) Lehre sind erforderlich.
  • Dringend erwünscht sind ausgezeichnete Englisch- und EDV-Kenntnisse.

Wir bieten Ihnen

  • Mitarbeit in einem netten und interdisziplinären Team
  • ein vielseitiges, innovatives Arbeitsumfeld, das sich an aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und Möglichkeiten beteiligt
  • Möglichkeiten innovative und zukunftsweisende Ideen umzusetzen
  • Einbindung in eine aktive, national und international vernetzte Forschungscommunity im Bereich Hochschullehre

Ihre Bewerbung richten Sie bitte in elektronischer Form (als ein PDF-Dokument) bis zum 09.11.2021 an Herrn Prof. Dr. Holger Horz, Goethe Universität, Interdisziplinäres Kolleg Hochschuldidaktik: horz@psych.uni-frankfurt.de.