QUE(E)R GEFRAGT:

Que(e)relen: Pubertät… Keine einfache Phase, aber da müssen wir alle durch! Sexualität, Begehren und Geschlechtlichkeit machen das Leben interessanter, spannender aber manchmal auch komplizierter; vor allem, wenn mensch in diesen Bereichen nicht den gesellschaftlichen „Normalvorstellungen“ entspricht.

Que(e)r zur Norm: Kannst DU dich noch daran erinnern, wie das bei DIR war? Oder begleitest DU Menschen, die sich gerade in genau dieser Situation befinden? Ich interessiere mich für DEINE Geschichte und würde mich sehr freuen, wenn DU mir im Rahmen meines Forschungsprojektes mehr von DEINEN individuellen Erfahrungen erzählst.

Warum? Das echte Leben ist so bunt! Leider sind Wissenschaft und Forschung in weiten Teilen noch sehr farblos. Über die Lebenslagen von LGBTIQ*-Menschen gibt es kaum Erkenntnisse. Vor allem wie der Übergang von der Jugend ins Erwachsensein erlebt und gestaltet wird, ist weitestgehend unerforscht. Kommt es in diesem wichtigen Lebensabschnitt jedoch zu Problemen und mangelt es dabei an Unterstützung, kann das weitreichende negative Folgen auf die Persönlichkeitsentwicklung haben.

Mit DEINEN Erfahrungen dem entgegenwirken! DEINE Erfahrungen sind es, die helfen können, Gesprächs-, Unterstützungs- und Beratungsangebote für queere Heranwachsende zu verbessern! Ziel meines Forschungsprojektes ist es, pädagogische Fachkräfte in den unterschiedlichsten Bereichen zu mehr Verständnis und Akzeptanz, zu reflektierter Auseinandersetzung, und bestenfalls zu mehr Selbstverständnis im Umgang mit LGBTIQ*-Personen anzuregen.

Details & Rahmen des Gesprächs: Im Grunde führen wir an einem Ort deiner Wahl, ein offenes Gespräch. Als Expert*in deiner eigenen Lebensgeschichte bzw. deines Engagements entscheidest du, was und wieviel du erzählst und auf welche Fragen du wie ausführlich antworten möchtest oder auch nicht. Dementsprechend kann so ein Gespräch mal 45 Minuten oder auch mal drei Stunden dauern, das liegt ganz an dir. Wenn du damit einverstanden bist, wird ein Tonaufnahmegerät mitlaufen, damit ich mich ganz auf das Gespräch konzentrieren und wichtige Abschnitte im Nachhinein noch einmal nachhören kann. Da sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität private und teils auch sehr sensible Themen sind, über die mensch nicht mit jeder Person sprechen möchte, wird das Material auch in einem allerersten Schritt komplett anonymisiert, bevor ich damit weiter arbeite.

Die Wissenschafts-Que(e)rulantin - Wer ich bin: Mein Name ist Kerstin Rinnert, ich bin wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main und beschäftige mich im Rahmen meiner Doktorarbeit mit den Lebenslagen von queeren Heranwachsenden. In diesem Kontext möchte ich analysieren, mit welchen förderlichen und unterstützenden, aber vielleicht auch krisenhaften und hinderlichen Situationen und Bedingungen sich die Heranwachsenden konfrontiert sehen, an denen „queer-sensible“ pädagogische Beratung und Unterstützung ansetzen könnte.

Möchtest du mehr über mich oder mein Projekt wissen, hast du Fragen oder Interesse an einem Gespräch mit mir, dann schreib mir eine E-Mail: rinnert@em.uni-frankfurt.de

Sprich mit mir über QUEER!