Prof. Dr. Diether Döring - Professor für Sozialpolitik und Finanzwissenschaft

Doering 1

Biographische Notiz

Ausbildung: Kaufmännische Lehre und Berufstätigkeit in einem Chemie- und Pharmaunternehmen der BASF-Gruppe; später Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und weitere wissenschaftliche Qualifikationen

Lehrtätigkeit: Sozialpolitik und Finanzwissenschaft an der Europäischen Akademie der Arbeit in der Universität Frankfurt am Main und Sozialpolitik am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Goethe-Universität, Frankfurt am Main

Wissenschaftliche Hauptarbeitsgebiete

  • Arbeitsmarkt
  • Gesundheitssicherung
  • Alterssicherung
  • Steuer- und Finanzpolitik
  • Sozialpolitik von Unternehmen
  • Wirtschafts- und Sozialethik
  • internationale Vergleiche von Systemen der sozialen Sicherung

Weitere Tätigkeiten

  • Vorsitzender der hessischen Schiedsstelle für die Pflegeversicherung
  • unpart. Mitglied des Schiedsamtes der vertragsärztlichen Versorgung in Hessen
  • Mitglied der Kammer für soziale Ordnung der EKD
  • Mitglied des Beirats der Hessenagentur
  • Sachverständiger für die Sozialberichterstattung der Stadt Frankfurt am Main
  • Vorsitzender des Königsteiner Forums
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Hans-Böckler-Stiftung
  • Vorsitzender der Denkfabrik Frankfurt am Main
  • Vorsitzender der Preller-Stiftung (Frankfurt am Main)
  • Mitglied des Kuratoriums des Kogon-Preises (Königstein/Ts.)
  • Herausgeber der Zeitschrift »«Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit« (Berlin)

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • D. Döring (Hg. mit S. Blasche): Sozialpolitik und Gerechtigkeit, Frankfurt/New York (Campus) 1998
  • D. Döring (Hg.): Sozialstaat in der Globalisierung, Frankfurt a. M. (Suhrkamp) 1999
  • D. Döring: Die Zeit läuft. Schlüsselprobleme des deutschen Sozialstaats, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Die Gegenwart) vom 12.12.2000
  • D. Döring: Zukunft der Alterssicherung „Europäische Strategien und der deutsche Weg“, Frankfurt a. M. (Suhrkamp) 2002
  • D. Döring: Sozialstaat, Frankfurt a. M. (Fischer) 2004
  • D. Döring: Der verlorene Charme des Sozialstaats, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung (Ordnung der Wirtschaft) v. 05.08.2006
  • D. Döring/R. Buth: Sinkende Renditen in der kapitalgedeckten Altersvorsorge. Eine Auswertung internationaler Studien zum Demographieproblem, in: Universität St. Gallen IVW Management-Information, 2/2007
  • D. Döring u.a./Denkfabrik Frankfurt: Früherkennung und struktureller Wandel. Eine Untersuchung am Beispiel des Finanzsektors im Wirtschaftsraum Frankfurt-Rhein-Main, Düsseldorf 2007
  • D. Döring: Gerechtigkeitsprofile unterschiedlicher Sozialstaatsstrategien. Ergebnisse und Implikationen eines Neunländervergleichs, in: S. Empter/R. B. Vehrkamp (Hg.): Soziale Gerechtigkeit – eine Bestandsaufnahme (Bertelsmann Stiftung) Gütersloh 2007
  • D. Döring: Wege zur armutsfesten Alterssicherung, in: Deutsche Rentenversicherung 4/2008
  • D. Döring u.a.: kurzfristige Auswirkungen der Finanzkrise auf die sozialen Sicherungssysteme und mittelfristiger Handlungsbedarf, Bonn 2009
  • D. Döring: Perspektiven der betrieblichen Altersversorgung in Europa und die Finanzkrise, Düsseldorf (in Vorb.)
  • D. Döring: Schwindende Sicherheiten, Frankfurt a. M. (Suhrkamp) (in Vorb.)

Aktuelle Projekte

  • Evaluierung des Modellprojekts »Jobs für Bestagers« für den Rhein-Main-Arbeitsmarkt (mit GFFB)
  • Finanzierung europ. Gesundheitssysteme unter Globalisierungsdruck (mit Hessenagentur)
  • Sozialberichterstattung für Frankfurt a. M.: Untersuchung zur Kinderarmut
  • Empirische Analyse der Renditenunterschiede bei kapitalgedeckten Betriebsrentensystemen (mit FAROS-Consulting) im Auftrag der Hans Böckler-Stiftung

E-Mail: d.doering@eada.uni-frankfurt.de