Offensive „Goethe-Universität Chancen=“


2017 startete die Goethe-Universität Frankfurt am Main eine neue Offensive: "Goethe-Universität Chancen=". Die Goethe-Universität setzt damit weitere Impulse, um gelebte Vielfalt und Chancengerechtigkeit zu erreichen und damit auch die Qualität von Forschung und Lehre zu steigern. Die Eckpunkte zur Offensive „Goethe-Universität Chancen=“ hat der Senat im Sommer 2016 in einem Strategiepapier „Potenziale für bessere Wissenschaft“ beschlossen.
Herzstück der Offensive ist die Umsetzung des „Aktionsplans Chancengleichheit 2019-2024“, der 2016/17 erarbeitet wurde und nach seiner Verabschiedung 2019 veröffentlicht wurde. Neu an diesem Aktionsplan ist, dass Maßnahmen der Geschlechtergleichstellung und Diversity Policies eng aufeinander bezogen sind. Den gegenwärtigen gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen will die Universität durch einen intersektionellen Ansatz begegnen und Chancenungleichheiten noch entschiedener entgegen treten. Dazu gehört es, das Bewusstsein aller Hochschulmitglieder für Diskriminierung zu steigern. Durch Broschüren, Filme und andere Medien wird die Universität verstärkt über Gleichstellung und Diversity Policies informieren. Ziel ist es, die Mitglieder und Angehörigen der Universität für ein aktives Engagement für Chancengleichheit zu gewinnen und den respektvollen Umgang miteinander in den Mittelpunkt einer anerkennenden Campuskultur zu stellen.

Broschüren und Veröffentlichungen

 

Empfehlungen für eine geschlechterinklusive und diversitätssensible Führungskultur – kurz und kompakt (2021)

Der Leitfaden zeigt anhand von acht typischen, wiederkehrenden Führungssituationen auf, wie geschlechterinklusives und diversitätssensibles Führungshandeln konkret aussehen kann. Führungskräfte in Lehre, Forschung und Verwaltung können damit ihre Haltung zur Führung von Mitarbeitenden reflektieren und gleichzeitig ihre Gender- und Diversitätskompetenz professionalisieren.

 

Empfehlungen für eine geschlechterinklusive und diversitätssensible Führungskultur – kurz und kompakt (2021)

Der Leitfaden zeigt anhand von acht typischen, wiederkehrenden Führungssituationen auf, wie geschlechterinklusives und diversitätssensibles Führungshandeln konkret aussehen kann. Führungskräfte in Lehre, Forschung und Verwaltung können damit ihre Haltung zur Führung von Mitarbeitenden reflektieren und gleichzeitig ihre Gender- und Diversitätskompetenz professionalisieren.




 

Aktionsplan Chancengleichheit 2019-2024 

Mit dem erstmals Zentralen Aktionsplan Chancengleichheit stellt die Goethe-Universität bis 2024 die Weichen für einen verstärkten Wandel der Universität, indem sie Gender Equality & Diversity Policies als Strategien zur Qualitätsentwicklung in Forschung, Lehre und Verwaltung fest etabliert. Die Goethe-Universität legt damit als eine der ersten Hochschulen bundesweit ein einheitliches Strategiekonzept Chancengleichheit vor.


Leitfaden aktive Rekrutierung (2018)

Der „Leitfaden Aktive Rekrutierung – Mehr Wissenschaftlerinnen gewinnen – Diversität erhöhen – Qualität steigern“ stellt in knapper Form dar, was Aktive Rekrutierung ist und gibt konkrete Hinweise und Hilfestellung wie sie im Sinne einer Bestenauslese erfolgreich durchgeführt werden kann. Der Leitfaden wendet sich an alle am Berufungsgeschehen Beteiligten, insbesondere in den Fachbereichen.

 

Grenzen Wahren - Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt an der Hochschule (2017, 2. aktual. Aufl. 2018)

Die Goethe-Universität hat 2017 ihre Offensive „Goethe-Universität Chancen=“ gestartet. Durch eine Vielzahl neuer Maßnahmen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen möchte die Goethe-Universität die Umsetzung von mehr Chancengleichheit beschleunigen und Diskriminierungen entgegen wirken.
In diesem Rahmen informiert die Broschüre des Gleichstellungsbüros „Grenzen wahren – Sexualisierte Diskriminierung und Gewalt an der Hochschule“ über das Thema sexualisierte Diskriminierung. Betroffene sollen sich ermutigt fühlen, sich im Fall von sexualisierter Belästigung an die entsprechenden Beratungspersonen innerhalb und außerhalb der Goethe-Universität zu wenden.
Die Broschüre erscheint seit Juli 2018 in der 2. aktualisierten Auflage.

 
Eckpunkte zum Aktionsplan Chancengleichheit (2017-2022)

Das im Juli 2016 durch den Senat beschlossene Eckpunktepapier zum „Zentralen Aktionsplan Chancengleichheit 2017-2022“ (Gender Equality & Diversity Action Plan) liegt nun in gedruckter Form vor. Auf der Basis ihrer bisherigen Erfolge startet die Universität mit diesem Aktionsplan 2017 eine neue Offensive zur Umsetzung von Chancengleichheit: „Goethe-Universität CHANCEN=“. Indem sie Gender Equality & Diversity Policies als Strategien zur Qualitätsentwicklung in Lehre, Forschung und Verwaltung fest etabliert, stellt sie bis 2022 die Weichen für einen verstärkten Wandel der Universität.


Broschüre „Engagiert für Vielfalt“

Die Broschüre „Engagiert für Vielfalt“ des Gleichstellungsbüros ist erschienen. Im Rahmen ihrer Offensive „Goethe-Universität Chancen=“ stellt die Universität einen Ausschnitt ihrer Einrichtungen, Projekte und Initiativen vor, die sich für Vielfalt, Chancengleichheit und einen diskriminierungskritischen Umgang miteinander engagieren, sei es beruflich oder ehrenamtlich. Die Broschüre will informieren und dazu ermuntern, die Angebote zu nutzen, mitzugestalten oder neue Projekte ins Leben zu rufen. Sie richtet sich an alle Hochschulangehörigen und Interessierte anderer Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen.

Das angehängte Heft „Vielfalt in Zahlen“ bietet zudem verständlich aufbereitete Daten zur Heterogenität der Studierenden, Promovierenden und Beschäftigten der Universität und kann Ansatzpunkte für weitere Initiativen geben.


Handlungsempfehlungen für eine diversitätssensible Mediensprache (2016)

Im Rahmen des QSL-Mittel finanzierten Projektes „Vielfalt? Ja, bitte!“ wurde vom Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität ein Bildkonzept erarbeitet, das die Heterogenität der Studierenden und aller Angehörigen der Universität widerspiegelt und stereotype Darstellungen und Diskriminierungen vermeidet.
Die Broschüre gibt Anwender*innen, die an der Gestaltung von Websites, Flyern, Broschüren etc. an der Universität mitwirken, vielfältige praxisnahe und diversitätssensible Hinweise und Ideen.

Aktionsplan Chancengleichheit

Publikationen

Kontakt

Gleichstellungsbüro
Goethe Universität Frankfurt

Tel.: +49 69 798-15137
Fax: 069/798-763-15137
Mail: gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de

Besuchsadresse
IKB-Gebäude | 1. Stock
Eschersheimer Landstr. 121-123
60322 Frankfurt am Main

Unsere Räume sind bedingt barrierefrei zugänglich. Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen und Unterstützungsbedarf.


Postanschrift
Gleichstellungsbüro
Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Hauspostfach 21
60629 Frankfurt am Main