Dissertationsvorhaben

Die geplante Dissertation setzt sich zum Ziel, die Meilensteine der Entwicklung des Textkorpus der Snorra Edda vom Mittelalter bis heute zu rekonstruieren. Im Mittelpunkt steht die wenig beachtete und noch nie systematisch im Zusammenhang untersuchte ‚Zusatzüberlieferung‘ in den Handschriften der Snorra Edda. Es gilt zu erörtern, ob ein Kanon der Snorra Edda existiert, wo er seinen Ausgang nimmt und wie er sich über die Jahrhunderte entwickelt. Dabei wird zu ergründen sein, welche Erkenntnisse sich aus einer zu der gegenwärtigen überwiegend geschlossenen Wahrnehmung des Korpus der Snorra Edda alternativen Sichtweise gewinnen lassen. Die Untersuchung wendet sich dafür von der lange vorherrschenden produktionsästhetischen Orientierung der Forschung ab und verfolgt stattdessen einen überlieferungs- und rezeptionsgeschichtlichen Ansatz, der sich erst in der jüngeren Vergangenheit der Forschung entwickelt hat.