Institut für Empirische Sprachwissenschaft

Neuigkeiten | Termine | Ereignisse

Herzlich Willkommen

Gu ig Buch Litauisch kurse klein Caucasiology Goettingen Titus Bib

Workshop

Minorities in the Zagros - Language and Identity

The workshop "Minorities in the Zagros - Language and Identity" by
Prof. Dr. Saloumeh Gholami (Goethe University of Frankfurt) and Dr.
Thomas Jügel (CERES/Ruhr University Bochum) takes place at the Goethe
University Frankfurt am Main on the 19th and 20th of September 2022.

The Zagros has been the contact zone of cultures, religions, and
political powers ever since we have historical records. It is also
home to many minorities, both linguistic and religious.

In this workshop we focus on the community commonly referred to as
'Gorani'. Despite deep linguistic differences, Gorani is perceived as
a Kurdish dialect by most of its speakers, among whom we find
adherents of the Ahl-e Haqq or Yaresan.

Presentations on the dialectal diversity of Gorani, its literary
tradition and religious beliefs will be complemented with
presentations on other minorities of the region. In this context, we
attempt to throw light on the historical relationship of communities
in the Zagros and to understand better what makes them affiliate to or
alienate from their neighbours.



Übersetzungswerkstatt

Litauisch

Seit fünf Jahren organisiert die Litauische Schriftstellervereinigung Workshops zur literarischen Übersetzung an verschiedenen europäischen Universitäten, an denen Litauisch unterrichtet wird. Während des Workshops lernen die Studierenden die Grundlagen des literarischen Übersetzens, versuchen sich selbst in künstlerischer Übersetzung und haben die Möglichkeit sich mit den Autoren auszutauschen. 

In diesem Jahr übersetzten Studierende der Baltistik an der Frankfurter Goethe-Universität (Emine Şahingöz, Anita Obenaus und Mortimer Drach) unter der Leitung von Prof. Dr. Jolanta Gelumbeckaitė Gedichte von Gytis Norvilas und Dainius Dirgėla. Die online-Lesung der litauischen Originalgedichte und der deutschen Übersetzungen wurde aufgezeichnet und kann sich hier angeschaut werden (gelesen von den Autoren selbst und Mortimer Drach):

Die Aktivitäten der litauischen Schriftstellervereinigung "Literarische Übersetzungsworkshops in den baltischen Studienzentren" werden vom litauischen Kulturrat unterstützt.

Bild: pixabay.com

Litauisch

Litauisch-Kurse am Institut für Empirische Sprachwissenschaft

Litauisch für Anfänger: e-learning-Kurs

Litauischkurse für Anfänger (Litauisch I) werden sowohl im Winter- als auch im Sommersemester angeboten!

Details und Termine finden sich im Vorlesungsverzeichnis -> Lehrveranstaltungen des Fachbereichs 09 -> Empirische Sprachwissenschaft (B.A.) -> Sprachen -> Litauisch I

Litauisch ist…

…die Nationalsprache eines äußerst kultur- und sprachbewussten Landes.
Mattis Heyne.
 
…eine in der modernen Welt einzigartige Sprache, die wie keine andere in Europa ihren Charakter über Jahrtausende bewahrt hat.
Mortimer Drach.

…eine melodische und komplexe Sprache.
Anita Obenaus.

"...Eine Kolumnistin der „New York Times“, Jennifer F. Bolan, lernt Litauisch, weil Litauen der Ort ist, der am nächsten zu Ostpreußen liegt, wo ihre Vorfahren gelebt haben. Titel ihrer Kolumne: Eine ganze Generation überlegt abzuhauen."

Artikel "Lernt Litauisch!" in der FAZ vom 12.10.2020


Das Erlernen des Litauischen ist ein Bestandteil des Schwerpunkts Baltische Sprachwissenschaft, steht aber auch Studierenden anderer Schwerpunkte offen.

Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse in Litauen zu vertiefen, zum Beispiel durch:

  • Intensivsprachkurse
  • Auslandssemester
  • dialektologische Praktika
  • internationale Konferenzen

Caucasiology

Summer Schools in Digital Caucasiology

The universities of Batumi (Batumi Shota Rustaveli State University, Georgia), Frankfurt / Main (Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt, Germany), and Jena (Friedrich Schiller University, Jena, Germany) jointly organize two consecutive Summer schools on „Digital Caucasiology“: Batumi, October 1–8, 2019, and Frankfurt, October 1–8, 2020.

The primary concern of the summer schools is to close the gap that exists between Caucasian countries and the Western world with regard to the use of digital resources in the Humanities concerning the Caucasus, its languages, peoples, and history, with the aim to establish fruitful cooperations in the production, development, and exploitation of such resources. The summer schools address early career researchers from both the Caucasian region and the West.

Registration: August 15, 2019 to September 9, 2019

More information can be obtained here:

Summer schools on „Digital Caucasiology“

AIEG

Old Lithuanian in the project AIEL

Old Lithuanian is part of the international project Ancient Indo-European Languages for the 21st century headed by Prof. Dr. Götz Keydana, and Saverio Dalpedri M.A. (Sprachwissenschaftliches Seminar, Georg-August-Universität Göttingen). The aim of the project is to present the knowledge about the grammars of Ancient Indo-European languages to a wider audience in an easily accessible and up-to-date form. In line with this vision, a team of experts on Indo-European languages from all over the world offers courses introducing twelve of the most important Indo-European languages and their grammars.

The Lithuanian team with the project board; from left to right: Dr. Jurgis Pakerys (University of Vilnius), Prof. Dr. Götz Keydana, Prof. Dr. Jolanta Gelumbeckaitė, Ralf Köster (video studio team manager), Saverio Dalpedri M.A.

All eLectures are available here <https://spw.uni-goettingen.de/aig/>.

TITUS

Das Herzstück des Instituts

Das Kernstück des TITUS-Portals bildet eine umfangreiche Textsammlung, die hauptsächlich altindogermanische, aber auch jüngere indogermanische und nicht-indogermanische Texte umfasst und zudem über Datenbankabfragen erschlossen werden kann. Darüber hinaus befinden sich auf der Website von TITUS zahlreiche Informationen zur Vergleichenden und Indogermanischen Sprachwissenschaft im Allgemeinen sowie spezifisch in Frankfurt am Main.

TITUS-Textdatenbank
Stellenangebote
Tagungen und Kongresse
Unterrichtsmaterialien
Büchersuche Institutsbibliothek

Bibliothek

Die BibES

Senckenberganlage 31, 11. Obergeschoss, Raum 1101-1107
Kontakt: Telefon +49 (0)69 798-23139, E-Mail vglspw@em.uni-frankfurt.de
Außerhalb der Öffnungszeiten bitte an das Sekretariat, 9. Obergeschoss, Raum 915, wenden.
Online-BüchersucheEinige ältere Bücher sind nur im Zettelkatalog erfasst.

Bitte kontaktieren Sie uns über es-bib@web.de , um einen Termin für den Besuch der Bibliothek zu vereinbaren.

Die Phonetik-Bibliothek

Senckenberganlage 31, 9. Obergeschoss, Raum 916 (Verwaltung: Raum 916b)
Kontakt: Telefon +49 (0)69 798-22578, E-Mail phonetik@uni-frankfurt.de
Öffnungszeiten: nach Vereinbarung
Online-Büchersuche


Struktur | Schwerpunkte | Module

Studium Empirische Sprachwissenschaft


Weitere Infos


Anzeige