Der Girls` Day oder auch Mädchen-Zukunftstag, wie er im Deutschen genannt wird, ist 2001 ins Leben gerufen worden, um mehr Frauen für die Arbeitsfelder Naturwissenschaft und Technik zu gewinnen. Er findet jährlich am vorletzten Donnerstag im April statt.

Mädchen im Alter von 12 - 16 Jahren haben an diesem Tag die Chance, in technische und naturwissenschaftliche Berufe hineinzuschnuppern. Das Ziel ist es, die Schülerinnen für diese Berufe zu begeistern, aber auch ihnen zu vermitteln, dass diese Bereiche nicht nur „ Männersache“ sind.

Auch dieses Jahr beteiligt sich der Gleichstellungsrat Physik an der Organisation des Girlsday im Fachbereich Physik.

Während des Girlsday werden die Schülerinnen eigenständig Experimente durchführen können und so die Phänomene des Alltags näher durchleuchten. Die Mitmach-Experimente laden ein mit Spaß an die Wissenschaft heranzutreten. Ein Einblick in die Herangehensweise von Problemlösungen, wie sie tagtäglich benötigt werden, soll das Interesse für die Fachrichtung Physik wecken.

Der Fachbereich Physik bietet in fünf Gruppen insgesamt 50 Plätze für Mädchen im Alter von 12 bis 16 Jahren an.

Weitere Infos und Anmeldemöglichkeiten : 
www.girls-day.de

 


  

Am 28. April 2016 fand der Girls Day 2016 am Fachbereich Physik auf dem Campus Riedberg statt. Er war für alle ein voller Erfolg. Einige der Teilnehmerinnen waren von der Physik so begeistert, dass sie an einem Schülerpraktikum teilnehmen wollen.
Interessante Dinge wurden zum Kennelernen angeboten z.B.:

  • Die Segelflieger der Gruppe „Akaflieg Frankfurt am Main“ waren zu Gast und haben die Mädchen an diesem Tag in die Technik des Segelfliegens eingeführt. An einem echten Segelflieger konnten die Mädchen ihre Leidenschaft zum Fliegen entdecken und sogar Probe sitzen.  Jeder Interessierte ist eingeladen die Segelschule im Sommer zu besuchen.
  • Bei einer Führung durch die Experimentierhallen der Physik konnte u.a. der Beschleuniger FRANZ besichtigt werden. 

  • In den Laboren des Physikalischen Instituts wurde gezeigt, wie Kristalle im Labor hergestellt werden und wie groß sie werden können. Das konnten die Schülerinnen dann gleich selbst probieren und den selbst gezüchteten Kristall als kleines Präsent mitnehmen.

  • Des Weiteren gab es am Girls Day ein Besuch im Sprachlabor, welches Erkenntnisse aus der Neurowissenschaft liefert;
    z.B. wie lernen Babys sprechen?  wie verändern sich die  Techniken des Sprechens im Vergleich zu einem Kleinkind, Jugendlichen und Erwachsenen und wie ist die sprachliche Entwicklung.

  • Die Gruppe der Astrophysik in Frankfurt hat die Schülerinnen eingeladen einen Handspektroskopen zu bauen, um zum Schluss die Spektralfarben erscheinen zu lassen und damit die Untersuchung unterschiedlicher Lichtarten zu ermöglichen.

  • Die Schülerinnen konnten im Schülerlabor Kriminialistik selbst den Tätern auf der Spur sein und der US-Krimiserie CSI:Riedberg nacheifern, der an diesem Tag der Spielort und Ort des Geschehens war.

Auch 2017 wird es wieder einen Girlsday am Fachbereich Physik geben.

Für den Gleichstellungsrat Physik - Anja Gerbes


Für Interessierte:
Die Schulen können Schüler & Schülerinnen ganzjährig mit einem tollen didaktischen Physik-Programm begeistern, wenn passend zu den schulischen Inhalten das Schülerlabor des Fachbereichs Physik der Goethe Universität besucht wird. Neben der Kriminalistik gibt es Themen wie Videoanalyse zweidimensionaler Bewegungen, Biomechanik, Elektromobilität und Analyse des Auge.

Neben dem Schülerlabor in der Physik gibt es am Uni Campus Riedberg noch weitere Schülerlabore:

- Schülerlabor Chemie

- Schülerlabor Biologie

Außerdem gibt es für interessierte Schüler die Möglichkeit ein Science Camp  in den Sommerferien auf dem Campus Riedberg zu besuchen.