Bild1 landingpage

Der wissenschaftliche Nachwuchs im Projekt wird im Rahmen einer integrierten „CePTER-School“ aus- und weitergebildet.

Diese richtet sich an beteiligte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, besonders an die Promovierenden und bietet die Möglichkeit zur kontinuierlichen Aus- und Weiterbildung in verschiedenen Aspekten der Grundlagenforschung sowie epilepsiebezogener translationaler und klinischer Forschung.

Vorläufiges Programm der CePTER-School:

(in Klammern zugeordnete Credit Points (CP), Angaben zu bereits etablierten Lehrkonzepten):
●    14-tägige Vorträge interner und eingeladener ReferentInnen (20x2h; je 0,2CP)
●    CePTER-Workshops (Methoden der TP1-6, TP7-10, TP11-13 (16h; 1,6CP)
●    International Symposia on PTER (Poster, Vorträge) (8-16h; 0,8CP, jährlich stattfindend seit 2016)
●    Frankfurt School of EEG and Epileptology (24h; 2,4CP, jährlich stattfindend seit 2016)
●    International Summer School on Imaging in Epilepsy (SuSIE) (36h; 3,6CP, jährlich stattfindend seit 2015)
●    International Epilepsy Colloquium (D, F, USA, UK) (24h; 2,4CP, jährlich stattfindend seit 2008)
●    Fraunhofer TMP Graduiertenkolleg (0,2CP je Doppelstunde)


Anerkannte Veranstaltungen in neurowissenschaftlichen Verbünden:
•    Rmn2-Core Curriculum in the Neurosciences  (0,1CP/h)
•    Rmn2- retreats/imaging retreats im Wechsel (24h; 2,4CP)
●    ICNF Young Investigator Symposium (0,1CP/h)
●    ICNF Masterprogramm (0,1CP/h)
●    Neuroscience Lecture Series aus ICNF, rmn2, Neuro-SFBs (0,1CP/h)
●    GRADE-Workshops zu Scientific Writing, Poster Design and Presentation, Scientific Oral Presentation sowie Gute wissenschaftliche Praxis (0,1CP/h)

Im Jahr sollen die TeilnehmerInnen mindestens 10CP (entspricht 100 Stunden (2/Woche) durch Teilnahme an Veranstaltungen im Rahmen der CePTER-School nachweisen.

Bitte kontaktieren Sie für Details die administrative Koordinatorin Natascha van Alphen