11th International Epilepsy Colloquium

Dsc 1795

Individualized Epilepsy Management: Medicines, Surgery and Beyond

240 Internationale Epilepsieexperten tagten in Frankfurt zu personalisierten medikamentösen und epilepsiechirurgischen Therapien.

Vom 12.-14. März fand am Uniklinikum das „11th International Epilepsy Colloquium“ mit 243 Teilnehmern aus 4 Kontinenten statt (www.IEC2018.com). Seit 2008 wird dieses Colloquium gemeinsam von universitären Epilepsiezentren aus 5 Ländern durchgeführt. Beteiligt sind die Universitäten aus Frankfurt, Marburg & Erlangen, Lyon & Grenoble (FR), Lausanne (CH), London (UCL, UK) und Cleveland, USA. Im Fokus des Colloquiums stehen meist epilepsiechirurgische Verfahren. In diesem Jahr wurde das Treffen vom Universitären Epilepsiezentrum am Universitätsklinikum Frankfurt (UEZ-UKF) unter Beteiligung der Kliniken für Neurologie, Neurochirurgie und Kinderheilkunde ausgerichtet und beschäftigte sich mit der individualisierten (personalisierten) Epilepsietherapie mit Medikamenten und verschiedenen neurochirurgischen Verfahren.


1st. International Symposium on Personalized Translational Epilepsy Research

Dsc04308

Am Donnerstag, dem 8. September 2016 fand im Hörsaal 4 in Haus 23 zwischen 10 und 17 Uhr das 1st. International Symposium on Personalized Translational Epilepsy Research mit namhaften Referenten aus dem In- und Ausland statt.

Die Konferenz diente insbesondere der Vorbereitung des LOEWE-Schwerpunktantrages CePTER - Center for Personalized Translational Epilepsy Research. Neben den Antragstellern von Goethe Universität, Philipps Universität, FIAS, Ernst Strüngmann Institut, Max Planck Institut für empirische Ästhetik und Fraunhofer waren auch bereits 3 externe Epileptologen anwesend, die im Verlauf als Wissenschaftlicher Beirat gewonnen werden konnten.