Auslandsstudium mit Kind

Für viele Studierende stellt ein Auslandsstudium zunächst einmal einen gewaltigen organisatorischen Akt dar. Bevor es überhaupt konkret wird, hat man sich durch einen riesigen Wust an Informationen und Bestimmungen gekämpft, bis man im besten Fall mit dem International Office oder den Erasmus-Koordinator*innen in den Fachbereichen in Kontakt tritt. Für Studierende mit Kind(ern), die in dem Dreieck aus Studium, Erwerbstätigkeit und Familie noch stärker eingebunden sind als ihre Kommiliton*innen, sind spezifische Informationen darüber, wie das Ganze mit Familie gehen kann, häufig erst gar nicht vorhanden.

Das Portal http://www.auslandsstudium-mit-kind.de/ setzt genau hier an, und bietet neben umfassenden Informationen von der ersten Idee bis zur Abwicklung auch eine Menge Fernwehpotenzial: über 50 Erfahrungsberichte von Studierenden, die mit ihren Kindern (mit oder ohne Partner*in) für einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt auch weit entfernte Winkel der Welt bereist haben, wecken nicht nur die Reise- und Abenteuerlust, sondern vermitteln durch detaillierte Informationen ein realistisches Bild über die Umsetzung des Traums vom Auslandssemester mit Kind.

2015 musste das im Rahmen des Best Practice-Clubs „Familie in der Hochschule" entwickelte Portal nach einem Hackerangriff vom Netz genommen werden. Zusammen mit der Hochschule Wismar hat die Goethe-Universität im vergangenen Jahr das Portal aktualisiert und mit einem neuen Gesicht versehen. Auch Dank der finanziellen Unterstützung des DAAD ist das Portal nun wieder online.

Dringend gesucht werden weitere Erfahrungsberichte von Studierenden, die sich einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt mit Kind verwirklicht haben! Der Aufwand, den Erasmusbericht umzuwandeln, ist gering – andere Studierende mit Kind werden es Ihnen danken! Die Eingabemaske finden Sie hier…