PD Dr. Daniel Brandenburg

Raum: 407
Tel. 798-22167
Email: d.brandenburg[at]em.uni-frankfurt.de

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Gluck-Gesamtausgabe


Vita

 2015–2018         Leiter des Forschungsprojekts: Italian Operisti as cultural network: Insights and Contexts of the Pirker Correspondence (FWF, Universität Salzburg)
2010–2014 Lehrstuhlvertretungen in Salzburg und Klagenfurt
2008–2011 Wiss. Mitarbeiter der Esterhazy Privatstiftung (Da Ponte Research Center Wien)
2001–2007 Wiss. Assistent und Akad. Oberrat am Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth, Habilitation 2005
1996–2001 Wiss. Mitarbeiter der Neuen Mozart-Ausgabe und der Gluck-Gesamtausgabe Salzburg
1994–1995 Assistent am Institut für Musikwissenschaft der Universität Salzburg
1990–1993 Stipendium an der Musikabteilung des Deutschen Historischen Instituts Rom
1980–1990 Studium der Musikwissenschaft, Romanistik/Italianistik und Klassischen Philologie/Latein in Bonn, Promotion

Forschungsschwerpunkte

  • Italienische Oper des 18. und 19. Jahrhunderts,
  • Neapolitanische Musikgeschichte
  • Geschichte des Kunstgesangs und des Sängerwesens vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart
  • Sozial- und Institutionsgeschichte der Oper
  • C. W. Gluck


Aktuelle Projekte

  • Christoph Willibald Gluck, Briefe


Lehre

  • Lehre an der Universität Bayreuth


Ausgewählte Publikationen

Operisti als kulturelles Netzwerk. Der Briefwechsel von Franz und Marianne Pirker, Wien 2021

Gluck, der Reformer?, hrsg. von Daniel Brandenburg (Gluck-Studien 8), Kassel 2020

Italienische Oper zur Zeit Glucks, Gluck und der italienische Opernbetrieb in: Christoph Willibald Gluck und das Musiktheater im Wandel, München 2015, S. 21–123.

Verdi – Rigoletto, Kassel 2012