Büro- und Bildschirmarbeitsplätze

Pikt ergonomie bildschirmarbeitsplatz

Bei der Arbeit an Büro- bzw. Bildschirmarbeitsplätzen können durch erhöhte körperliche, visuelle und psychische Belastungen gesundheitliche Gefährdungen auftreten. Zwischen den Belastungsfaktoren bestehen vielfältige Wechselwirkungen.
Die körperliche Belastung am Bildschirmarbeitsplatz betrifft in erster Linie den Bewegungsapparat. Sie wird durch
folgende Faktoren begünstigt: Ungünstige Körperhaltung, Einseitige Belastung, Unzureichende Arbeitsmittel, Unzureichende Arbeitsorganisation.
Zur Prävention von Beschwerden und Erkrankungen des Bewegungsapparates durch einseitige körperliche Arbeits-
belastungen sollte versucht werden, die Arbeitsabläufe abwechslungsreich zu gestalten, um einer weiter zunehmenden Bewegungsarmut am Arbeitsplatz entgegenzuwirken.
Die Tätigkeit am Bildschirmarbeitsplatz stellt außerdem besondere Anforderungen an das beidäugige Sehen (Sehschärfe, Ausrichtung und Koordination der Sehachsen). Eine vermehrte Beanspruchung der Augen und des Sehvermögens kann zum Beispiel auftreten durch: Ungünstige Arbeitsplatzgestaltung, z. B. ungenügende Möglichkeiten zum Blickwechsel, Ungünstige Lichtverhältnisse, Störende Blendung, Mangelhafte Zeichendarstellung, Unzureichende Korrektur des Sehvermögens.
Für die ausreichende Korrektur von Sehfehlern am Bildschirmarbeitsplatz können dem individuellen Sehvermögen und der Arbeitsaufgabe angepasste Sehhilfen von entscheidender Bedeutung sein.

Die Nichtbeachtung der Gestaltungs- und Sicherheitsregeln für Büroarbeitsplätze kann außerdem zu typischen Bürounfällen wie Stürzen und Stolpern mit diversen Verletzungsfolgen führen.

Die gesetzlichen Anforderungen an Büro- und Bildschirmarbeitsplätze sind in der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) geregelt. Konkretisiert werden sie u.a. in den Technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR) und in der DGUV Information 215-410 "Büro- und Bildschirmarbeitsplätze. Leitfaden für die Gestaltung"


Büro- und Bildschirmarbeitsplätze. Leitfaden für die Gestaltung. (DGUV Information 215-410)

Der Leitfaden bietet praktische Hilfen unmd enthält Handlungsanleitungen für die Gestaltung der Arbeit an Bildschirm- und Büroarbeitsplätzen. Er konkretisiert die sicherheitstechnischen, arbeitsmedizinischen, ergonomischen und arbeitspsychologischen Anforderungen für die Gestaltung und den Betrieb von Bildschirm- und Büroarbeitsplätzen. Die Gestaltungskriterien können auch auf weitere Arbeitsplätze angewendet werden.

Bei Beachtung der darin wiedergegebenen Informationen kann der Arbeitgeber davon ausgehen, dass die Anforderungen und Schutzziele der Arbeitsstättenverordnung in Bezug auf Bildschirmarbeit eingehalten beziehungsweise erreicht und damit arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren und Unfälle vermieden werden.

  


Telearbeitsplatz


Ein Telearbeitsplatz ist ein vom Arbeitgeber fest eingerichteter Bildschirmarbeitsplatz im Privatbereich der Beschäftigten, für den der Arbeitgeber eine mit den Beschäftigten vereinbarte wöchentliche Arbeitszeit und die Dauer der Einrichtung festgelegt hat.

Ein Telearbeitsplatz ist erst dann eingerichtet, wenn Arbeitgeber und Beschäftigte die Bedingungen der Telearbeit arbeitsvertraglich oder im Rahmen einer Vereinbarung festgelegt haben und vom Arbeitgeber die benötigte Ausstattung mit Mobiliar, Arbeitsmitteln einschließlich der Kommunikationseinrichtungen bereitgestellt und installiert wurde.

Für Beschäftigte gelten an Telearbeitsplätzen die gleichen Arbeits- und Gesundheitsschutzanforderungen wie am Bildschirmarbeitsplatz im Betrieb. Der Arbeitgeber ist verantwortlich dafür, dass Telearbeitsplätze sicherheitstechnisch und ergonomisch angemessen ausgestattet sind.

Die Regelungen für Telearbeitsplätze an der Goethe-Universität finden Sie auf der Internetseite der Abteilung Personalservices.


Regelungen an der Goethe-Universität


Basierend auf den Anforderungen der Arbeitsstättenverordnung wurde eine Checkliste erstellt, mit deren Hilfe Beschäftigte ihre Bildschirmarbeitsplätze selbständig bzgl. der Einhaltung sicherheitstechnischer und ergonomischer Erforderdnisse überprüfen und ggf. korrigieren können.
Checkliste zur Selbstbeurteilung von Bildschirmarbeitsplätzen (Formular).
Wenn Sie an Ihrem Arbeitsplatz eine ergonomische Beratung benötigen, wenden Sie sich bitte an das Referat Arbeitsschutz.

Weitere Informationen:
Information zur Beschaffung von Bürodrehstühlen und höhenverstellbaren Arbeitstischen
Bildschirmarbeitsplatzbrille
Gebrauchsanleitung Bürodrehstuhl 'Xpendo'