Re-engaging Comparative Semitic and Arabic Studies

Daniel Birnstiel und Na`ama Pat-El

>> Verlagsseite


     

Religion, Flucht und Erzählung

Harry H. Behr/ Frank van der Velden (Hg.)

Menschen, die in Schulen und sozialen Institutionen mit Geflüchteten und Migrierten arbeiten, benötigen authentische Informationen zu interkulturellen und religionssensiblen Fragestellungen. Der Band beschreibt Bildungshintergründe in den Herkunftsländern, fragt aber auch die Geflüchteten nach ihren Vorstellungen und Erfahrungen zum guten Zusammenleben religiös unterschiedlicher Menschen. Fachbeiträge aus verschiedenen Disziplinen liefern das wissenschaftliche Fundament und erarbeiten gleichzeitig Ausbildungsstandards für soziale und pädagogische Berufe im interkulturellen Handlungsfeld.

>>Verlagsseite


   

Vom „Gastarbeiter“ zum „Deutschtürken“? Studien zum Wandel türkischer Lebenswelten in Duisburg.

Asligül Aysel

Die Studie stellt den intergenerativen Wandel innerhalb aufstiegsorientierter türkischer Familien in Duisburg dar. Anhand biographisch-narrativer Interviews mit Eltern, die als ArbeitnehmerInnen nach Deutschland gekommen sind, und ihren (erwachsenen) Kindern wird skizziert, wie die jeweilige Lebenswelt aussieht und inwiefern Kontinuitäts- bzw. Diskontinuitätslinien zwischen den Generationen bestehen und somit intergenerationale Transformation in türkischen Familien vorliegt.

>>Verlagsseite


   

Narratives of Disparity. Islam and the West in History and Literature

Rida Inam

Islam and the West are often identified as two distinct civilizations with conflicting characteristics. Assuming that a clash between Islam and the West is not inevitable, this study demonstrates that the divide is fabricated on both sides by Narratives of Disparity (NoDs) which are often built on historical narratives. The interplay of history and fiction in NoDs is exhibited on four novels published in Britain after 9/11, covering the most frequently used tropes: the postcolonial experience, counterterrorism, eurocentrism, traditionalism, honour killings and sexual autonomy.

>> Verlagsseite


   

Staunen und Verstehen. Islamischer Religionsunterricht in der Grundschule 1./2. Schuljahr

Yaşar Sarıkaya, Adem Akgün

Das an der Professur für Islamische Theologie und ihre Didaktik in Gießen erarbeitete und herausgegebene Schulbuch ist für das erste und zweite Schuljahr konzipiert. Das Buch soll elementare Grundlagen des Islam mit Blick auf die Lebenswirklichkeit der in Deutschland lebenden muslimischen Kinder vermitteln und den Lehrkräften die Planung ihres Unterrichts gemäß dem im jeweiligen Bundesland geltenden Curriculum erleichtern.

>>Verlagsseite


   

Kontexte, Methoden, Inhalte

Ömer Özsoy, Mojtahed Shabestari, Michael Mumisa

Die erste Ausgabe der Frankfurter Zeitschrift für islamisch-theologische Studien (01/2014) steht nun auf der Website des Instituts für Studien der Kultur und Religion des Islam zum Download bereit:

>> Online-Ausgabe zum Download


   

Special Issue 1: Comparative Thelogogy 

Ulrich Winkler  |  guest editor

Die erste Sonderausgabe der Frankfurter Zeitschrift für islamisch-theologische Studien zum Themenschwerpunkt ist erschienen. Die Ausgabe zum Thema „Comparative Theology“ enthält Beiträge unter anderem von Oddbjørn Leirvik, Tuba Isik, Jerusha Tanner Lamptey, Amir Hussain und Pim Valkenberg.

>> Verlagsseite


   

Historizität und Transzendenz im Islam

Jameleddine Ben Abdeljelil (Hg.)

Der vorliegende Band widmet sich sowohl klassischen als auch in der Moderne aufgeworfenen Fragen zum Verhältnis von Geschichtlichkeit und Transzendenz im Islam. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den autoritativen Texten Koran und Hadith im Kontext der Moderne lässt neuartige hermeneutische Herangehensweisen zu und führt zu neuen Lesarten und Formen der Interpretation. Mit Beiträgen von Mohammed Mojtahed Shabestari, Ömer Özsoy, Mohamed Turki, Alexander Flores und Rüdiger Lohlker.

>> Verlagsseite


   

Universalität und Universalismus im Islam

Ertuğrul Şahin, Mustafa Öztürk, Katja Drechsler, Tarek Badawia, Meltem Kulaçatan, Harry Harun Behr

Die dritte Ausgabe der Frankfurter Zeitschrift für islamisch-theologische Studien (Ausgabe 2016) erschien zum Schwerpunktthema "Universalität und Universalismus im Islam". Mit Beiträgen von Ertuğrul Şahin, Mustafa Öztürk, Katja Drechsler, Tarek Badawia, Meltem Kulaçatan, Harry Harun Behr.

>> Verlagsseite


   

Islamsiche Religionspädagogik

Yaşar Sarıkaya, Adem Aygün (Hg.)

Die Beiträge des Bandes sind unter anderem den folgenden Schwerpunkten gewidmet: Kompetenzbildung im Islamischen Religionsunterricht, empirische Ansätze zum Thema islamische Bildung und Erziehung sowie globale Herausfoderungen und neue Perpektiven auf die Islamische Religionspädagogik.

>> Verlagsseite


   

Aufbruch zu neuen Ufern

Yaşar Sarıkaya, Franz-Josef Bäumer (Hg.)

Der Sammelband bündelt die Ergebnisse einer Fachtagung an der Universität Gießen aus dem Jahre 2015. Folgende Schwerpunktthemen werden behandelt: Genese der Islamischen Religionspädagogik als Disziplin, theologische und anthropologische Grundlagen religiösen Lernens, Modelle und Erfahrungen islamischer Bildung aus internationaler Perspektive, gendersensibler Religionsunterricht sowie praktische Dimensionen des Islamischen Religionsunterrichts.

>> Verlagsseite


     

Europäischer Islam

Ertuğrul Şahin

Im Fokus der interdisziplinären Studie steht die Frage nach den Perspektiven und der Praktikabilität eines normativen Euro-Islam. Der Autor setzt sich kritisch mit den bekanntesten Ansätzen des europäischen Islam auseinander und ordnet die Begrifflichkeiten und Argumentationsstränge des gegenwärtigen Diskurses ein. Er hinterfragt die Universalitätsaxiome in diesem Ansätzen anhand einer kategorialen Zuordnung der Universalismen und überprüft die normativ-präskriptiven Komponenten auf Plausibiliät hin.

>> Verlagsseite


     

Islamische Theologie im deutschen Wissenschaftssystem

Jan Felix Engelhardt

Der Autor untersucht die Etablierung der islamischen Theologie an deutschen Universitäten aus wissenschaftssoziologischer Perspektive. Die Studie analysiert, wie sich islamische Wissensproduktion in Deutschland als eigenständiges Fach ausdifferenziert und wie es den unterschiedlichen Erwartungen aus muslimischer Glaubensgemeinschaft, Politik, Öffentlichkeit und Wissenschaft begegnet. Wie kann islamische Theologie als Wissenschaft etabliert werden? Und wie bewerten die Theologen das Modell islamischer Beiträge?

>> Verlagsseite


   

Methoden zur Normderivation im islamischen Recht

Serdar Kurnaz

In der Reihe „Islam im Diskurs“ der Frankfurter Schriften zum Islam ist der Band „Methoden zur Normderivation im islamischen Recht“ von Serdar Kurnaz erschienen.

>> Verlagsseite


   

Sprachübungen an klassisch-arabischen Texten

Mira Sievers

Die „Sprachübungen an klassisch-arabischen Texten“ von Tim Sievers enthalten Lese- und Übersetzungsübungen anhand von Originaltexten sowie Grammatikaufgaben. Außerdem bietet das Werk Faustregeln zu wichtigen Grammatikthemen und einen Vokabelindex. Es ergänzt damit die „Arabische Sprachlehre“ von Harder – Schimmel – Forkel.

>> Verlagsseite


   

Koranforschung Verortung und Hermeneutik

Mark Chalîl Bodenstein, Michael Josef Marx und Tobias J. Jocham, Angelika Neuwirth, Burhanettin Tatar, Reinhard Schulze

Nach dem Start der neuen Frankfurter Zeitschrift für Islamisch-Theologische Studien Ende 2014 ist zum Beginn des Wintersemesters 2015/16 die zweite Ausgabe herausgekommen. Sie ist der Koranforschung und deren Verortung gewidmet und enthält Beiträge von Michael Josef Marx und Tobias J. Jocham, Angelika Neuwirth, Burhanettin Tatar, Mark Chalîl Bodenstein und Reinhard Schulze.

>> Verlagsseite


   

Muslims in Interwar Europe

Bekim Agai, Umar Ryad and Mehdi Sajid

Zusammen mit Dr. Umar Ryad und Dr. Mehdi Sajid hat Prof. Bekim Agai einen Sammelband über Muslime in der Zwischenkriegszeit in Europa herausgegeben. Der Band Muslims in Interwar Europe: A Transcultural Historical Perspective ist bei Brill erschienen.

>> Verlagsseite


   

Zur Theorie einer teleologischen Methode in der islamischen Normenlehre

Muhammet Sait Duran



In der Reihe „Islam im Diskurs“ der Frankfurter Schriften zum Islam ist als zweiter Band „Zur Theorie einer teleologischen Methode in der islamischen Normenlehre: Aš-Šāṭibīs (gest. 790/1388) Konzept der Absichten der Scharia (maqāṣid aš-šarīʿa)“ von Muhammet Sait Duran erschienen.

>> Verlagsseite


   

Harder - Schimmel - Forkel: Arabische Sprachlehre

20. korrigierte Auflage, neu bearbeitet von S. Fritz Forkel

Die altbewährte „Arabische Sprachlehre“ von Harder – Schimmel wurde von Dr. S. Fritz Forkel, Arabischlektor des Zentrums in Frankfurt und Gießen, korrigiert und ist nun in der Neubearbeitung erschienen.

>> Verlagsseite