Curriculum Vitae | Dr. Nimet Seker

Post-Doc-Gruppe „Oralität und Auralität des Korans“

Wissenschaftlicher Werdegang

•   Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc), Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam, Goethe Universität Frankfurt a.M.

 

03/2017-heute

•   Freie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin, „Seerahbook.com“. Projekt zur Erforschung der Geschichte und Archäologie Mekkas und Medinas anhand von privatem Archivmaterial. Makmad.org e.V., Hannover.

 

03/2017-heute

•   Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam, Goethe Universität Frankfurt a.M.

 

01/2014-03/2017

•   Kollegiatin am Graduiertenkolleg Islamische Theologie (Wissenschaftliche Mitarbeiterin), Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam, Goethe Universität Frankfurt a.M.

 

01/2014-03/2016

•   Kollegiatin am Graduiertenkolleg Islamische Theologie (Wissenschaftliche Mitarbeiterin), Zentrum für Islamische Theologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster.

 

 10/2011-12/2013

 
Beruflicher Werdegang

•   Redakteurin bei Qantara.de. Dialog mit der islamischen Welt (Deutsche Welle, Bonn). Gefördert vom Auswärtigen Amt.

 

07/2007-02/2015

•   Herausgeberin „Horizonte. Zeitschrift für muslimische Debattenkultur“.

 

2011-2013

•   Freie Autorin für überregionale Medien (Online, Print und Radio). Privat und öffentlich-rechtlich.

 

2007-heute

•   Studentische Hilfskraft. Orientalisches Seminar, Universität zu Köln.

 

10/2004-06/2006


Ausbildung

Dr. phil.                 

Islamische Studien, Goethe Universität Frankfurt a.M., Februar 2017
Gesamtnote: Magna cum laude
Gutachter: Prof. Ömer Özsoy, Prof. Armina Omerika, Prof. Katajun Amirpur

M.A.  

Islamwissenschaften, Deutsche Sprache und Literatur sowie Ethnologie, Albertus Magnus-Universität zu Köln, Juli 2006

Abitur  

Heinrich Böll-Gymnasium Troisdorf, Mai 1999


Forschungsprojekte

laufend

Dialogizität. Der Koran als eine mündliche Anrede in der Geschichte (gefördert durch das BMBF, Post-Doc-Gruppe „Oralität und Auralität des Korans“ im Rahmen der zweiten Förderphase des Projektes „Islamische Theologie in Deutschland“, Leitung: Prof. Ömer Özsoy. Goethe-Universität Frankfurt; seit März 2017)

abgeschlossen

Interpretationslehre der sunnitischen Koranexegeten im Spannungsfeld der Kompositionalität und Kontextualität des Korans, abgeschlossen Februar 2017 (Graduiertenkolleg Islamische Theologie, gefördert von der Stiftung Mercator)


Forschungsinteressen

  • Vormoderne und zeitgenössische Exegese und Hermeneutik des Korans
  • Klassische Koranwissenschaften (ʿulūm al-qurʾān, uṣūl at-tafsīr)
  • Historische Kontextualisierung und historisch-kritische Methoden
  • Gender und Geschlechterrollenvorstellungen im Islam
  • Islamischer Feminismus
  • Geschichtsdenken muslimischer Theologen
  • Fotografie und visuelle Kultur im spätosmanischen Reich


Mitgliedschaften und Funktionen

  • Mitglied in der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Vorderer Orient (DAVO)
  • Mitglied im Aktionsbündnis muslimischer Frauen (AmF)
  • Mitglied in der European Society of Women in Theological Research (ESWTR)
  • Teilnehmerin der Deutschen Islamkonferenz (seit November 2018)
  • Stellvertretende Vorsitzende und Gründungsmitglied der Alhambra Gesellschaft – Muslime für ein plurales Europa
  • Redaktionsmitglied der Frankfurter Zeitschrift für islamisch-theologische Studien (Zentrum für Islamische Studien Frankfurt/Gießen)
  • Verantwortliche für die Öffentlichkeitsarbeit am Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam, Goethe Universität Frankfurt a. M.
  • Mitglied Beirat für Alhambra Gesellschaft. Muslime für ein plurales Europa e.V.
  • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat, Editio Gryphus, Bereich Koranexegese
  • Mitglied im Beirat für den Islamischen Religionsunterricht, Hessen (2016)

 
Organisation von Tagungen und Veranstaltungen

  • Reading Weekend „Zygmunt Bauman“, mit Dr. Ufuk Topkara (University of Virginia). Goethe Universität Frankfurt a.M., 15.-17.03.2019
  • Reading Weekend „Walter Benjamin“, mit Dr. Ufuk Topkara (University of Virginia). Goethe Universität Frankfurt a.M., 28.-30.09.2018
  • Kolloquium für Doktoranden und Habilitanden, Institut für Studien der Kultur und Religion des Islams, Goethe Universität Frankfurt a.M., SoSe 2017
  • Kolloquium für Doktoranden und Habilitanden, Institut für Studien der Kultur und Religion des Islams, Goethe Universität Frankfurt a.M., WS 2016/17
  • Fachtagung „Islamische Theologie als Wissenschaft. Standortbestimmung islamisch-religiösen Denkens an der Universität“. Sommerakademie des Graduiertenkollegs Islamische Theologie, Goethe Universität Frankfurt a.M., 4.9.2015.
  • Panel „Feminist Theology: Islamic Feminism, Muslim Feminism, Secular Feminism?“ Panel 1 in Sektion 6, Kongress „Horizonte der Islamischen Theologie“. Institut für Studien der Kultur und Religion des Islams, Goethe Universität Frankfurt a.M., 02.09.2014.
  • Themenwerkstatt Graduiertenkolleg Islamische Theologie mit PD Dr. Navid Kermani, Köln, 13.09.2013
  • Seminar „Schrifthermeneutik bei Ibn ʿArabī und Derrida“ mit Prof. Shulamit Bruckstein. Graduiertenkolleg Islamische Theologie, Berlin 05.-07.4.2013.
  • Internes Kollegiatenseminar „Fiqh, Uṣūl al-Fiqh, Ḥadīṯ“. Graduiertenkolleg Islamische Theologie, Institut für Studien der Kultur und Religion des Islams, Goethe Universität Frankfurt a.M., 26.-27.04.2013.