Dr. Jessica Kreutz

Berufliche Stationen

  • 2008 1. Staatsexamen: Lehramtsstudentin der Fächer Geschichte, Latein, Deutsch als Fremdsprache und Erziehungswissenschaften in Potsdam und Greifwald.
  • 2014 Promotion: Doktorandin am Zentrum für Mittelalter- und Frühneuzeitforschung in Göttingen.
  • 2015 2. Staatsexamen: Studienreferendarin am Seminar für Lehrerbildung in Freiburg für Sek I und II.
  • 2015-2019 Mitarbeiterin und Postdoktorandin an der Pädagogischen Hochschule Freiburg (PH Freiburg) im BMBF-Projekt „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“, Teilprojekt „Kohärenz in der Lehre“.
  • 2018/2019 Mentee im Mentoring Programm der PH Freiburg (Prof. Bettina Degner).
  • 2018-2020 Absolventin eines Zertifikatsstudiums 1. „Hochschuldidaktik im Kontext diversitätssensiblen Lehrens und Lernens“ sowie 2. 
  • „Forschungsmethoden der empirischen Bildungs- und Sozialwissenschaften“ an der PH Freiburg.
  • 2019/2020 Preisträgerin für exzellente Hochschullehre, PH Freiburg.
  • Seit WS 19/20 Akademische Rätin am Seminar für Didaktik der Geschichte in Frankfurt mit Lehrangebot zur Geschichte des Mittelalters und zur Geschichtsdidaktik.
  • Forschungsschwerpunkte: Profession und Kohärenz in der Geschichtslehrerausbildung, Digitales Lehren und Lernen, Empirische Lehr-Lern-Forschung (Fachbereich Geschichte).

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

 1. Geschichtsdidaktik

  • Profession und Kohärenz in der Lehrerausbildung
  • Geschichtswissenschaft und Geschichtsdidaktik "im Dialog"
  • Empirische Lehr-Lernforschung (Hochschuldidaktik)
  • Digitales Lehren und Lernen
  • Sprache und historisches Lernen

 2. Geschichtswissenschaft

  • Historische Grundwissenschaften (Kodikologie, Paläographie, Epigraphik, Numismatik)
  • Antike und mittelalterliche Bildungsgeschichte
  • Mittelalterliche Klosterkultur

Publikationen

Monographien

  • Kohärenz als Kriterium für eine *qualitätsvolle* Geschichtslehrerausbildung. (Habilitationsschrift in Vorbereitung, https://www.historicum.net/direkt/00422 )
  • Die Buchbestände von Wöltingerode. Ein Zisterzienserinnenkloster im Kontext der spätmittelalterlichen Reformbewegungen, Wiesbaden 2014 (Wolfenbütteler Mittelalter- Studien 26).

Herausgeberschaften

  • Fachdidaktiken im Austausch. Intradisziplinäre Lehrerbildung (in Vorbereitung)
  • Professionsorientierung in der Lehrerbildung. Kompetenzorientiertes Lehren nach dem Four-Component-Instructional-Design-Modell, Herausgeberschaft mit Timo Leuders und Katharina Hellmann, Wiesbaden 2020 (Springer VS).
  • Kohärenz in der Lehrerbildung. Theorien, Modelle und empirische Befunde, Herausgeberschaft mit Katharina Hellmann, Martin Schwichow und Katja Zaki, Wiesbaden 2019 (Springer VS).

 Aufsätze

  • Darstellungstexte in differenzierenden Geschichtsschulbüchern im Spannungsverhältnis von Textverständlichkeit und Ansprüchen an historisches Lernen, in: Sprache(n) des Geschichtsunterrichts. Sprachliche Vielfalt und historisches Lernen, hrsg. von Thomas Sandkühler und Markus Bernhardt, Göttingen 2020 (Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, 21), S. 233-251 (gemeinsam mit Bettina Degner)
  • Lehramtsstudierende als Expert*innen und Kolleg*innen in einer Weiterbildung für Lehrkräfte. Phasenübergreifende Geschichtslehrer*innenausbildung, in: HLZ – Herausforderung Lehrer*innenbildung, 3(1), 2020, 553 – 564. https://doi.org/10.4119/hlz-3255
  • Kompetenzförderung von angehenden Geschichtslehrkräften durch die Konzeption von Unterricht. Ein hochschulisches Lehr-Lern-Konzept, in: Professionsorientierung in der Lehrerbildung. Kompetenzorientiertes Lehren nach dem Four-Component-Instructional-Design-Modell, hrsg. von Jessica Kreutz, Timo Leuders und Katharina Hellmann, Wiesbaden 2020, S. 71-86.
  • Kooperation von Hochschuldozierenden. Professionsorientierte Lehrentwicklung in der Lehrerbildung, in: Professionsorientierung in der Lehrerbildung. Kompetenzorientiertes Lehren nach dem Four-Component-Instructional-Design-Modell, hrsg. von Jessica Kreutz, Timo Leuders und Katharina Hellmann, Wiesbaden 2020, S. 209-222 (zusammen mit Katharina Hellmann).
  • Historisches Lehren und Lernen mit digitalisierten Quellen. Zum methodischen Umgang mit Datenbanken im Kontext der Digitalisierungsstrategie, in: Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften. Wolfenbüttel 2019. text/html Format. DOI: 17175/2019_001
  • Lehrkohärenz in der Geschichtslehrerausbildung. Schnittmengen zwischen Geschichtswissenschaft und Geschichtsdidaktik, in: Kohärenz in der Lehrerbildung. Theorien, Modelle und empirische Befunde, hrsg. von Katharina Hellmann, Jessica Kreutz, Martin Schwichow und Katja Zaki, Wiesbaden 2019, S. 117-131.
  • Quo vadis? Kohärenz in der Lehrerbildung, in: Kohärenz in der Lehrerbildung. Theorien, Modelle und empirische Befunde, hrsg. von Katharina Hellmann, Jessica Kreutz, Martin Schwichow, Katja Zaki, Wiesbaden 2019, S. 331-350 (mit Katharina Hellmann, Martin Schwichow, Katja Zaki).
  • Fachwissenschaft trifft Fachdidaktik – Das Freiburger Modell in der Lehrerbildung im Fach Geschichte, gemeinsam mit Thomas Martin Buck, in: Integrative Lern- und Lehrformate in der Lehrerbildung, Greifswalder Beiträge zur Hochschullehre 8, 2017, S. 91-102.
  • Geschichtswissenschaft und Geschichtsdidaktik im Dialog. Das Thema Migration und Kolonisation in Wissenschaft und Schule, gemeinsam mit Sitta von Reden, in: VHD Journal: Geschichtswissenschaft und Unterricht 1, 2017, S. 23-27.
  • Klein, Christiane; Kreutz, Jessica (2017). Gute Lehre will gelernt sein. Ein Modell aus der Bildungsforschung soll helfen, die Lehrerausbildung zu verbessern. uni'wissen, das Forschungsmagazin der Universität Freiburg, 01'2017, 48-51. (URL: http://www.pr2.uni-freiburg.de/publikationen/uniwissen/uniwissen-2017-1/#0)
  • Moderne Lateindidaktik im Mittelalter? Beobachtungen zu Lehr- und Lernmethoden im Klosterunterricht und deren Eignung für die heutige Schulpraxis, in: Alte Sprachen-Neuer Unterricht, hrsg. von Magnus Frisch, Speyer 2015, S. 221-246 (Ars Didactica 1).
  • Zum Gebrauch mittelalterlichen Handschriften im kompetenzorientierten Unterricht, in: Altsprachlicher Unterricht 1, 2016, S. 51-55.
  •  Mittelalterrezeption in Silber. Zur Entstehung der Weimarer Gedenkmünzen mit mittelalterlichen Themenkomplexen, in: Münzenrevue 1, 2008, S. 142-147.
  •  Einblicke in die Bildungskultur der Wöltingeroder Zisterzienserinnen, in: Wolfenbütteler Ausstellungskatalog: Rosenkränze und Seelengärten. Bildung und Frömmigkeit in niedersächsischen Frauenklöstern, Wolfenbüttel 2013, S. 43-48.
  • Ago illi gracias, quod me feminam et non masculum esse voluit. Das Selbstverständnis der Wöltingeroder Zisterzienserinnen, in: Wolfenbütteler Notizen zur Buchgeschichte 37, 2013, S. 67-74.
  • Wöltingerode, in: Niedersächsisches Klosterbuch. Verzeichnis der Klöster, Stifte, Kommenden und Beginenhäuser in Niedersachsen und Bremen von den Anfängen bis 1810, hrsg. von Josef Dolle unter Mitarbeit von Dennis Knochenhauer, Bd. 3, Bielefeld 2012, S. 1555-1561.

 Rezensionen und Buchbesprechungen

  • Hodel, Jan: Wikipedia im Geschichtsunterricht Frankfurt an Main  2020. ISBN 978-3-7344-0931-8, In: H-Soz-Kult, 18.09.2020, <www.hsozkult.de/publicationreview/id/reb-29570>.
  • Hans Toman, Historisches Lernen in der Grundschule und in der Sekundarstufe I. Kompetenzen, Methoden, Medien und Szenarien, in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik (ZfG) 15, 2016, S. 222-224.
  • Michael Embach, Claudine Moulin, Andrea Rapp (Hg.), Bibliothek als dynamischer Prozess, Trier u.a. 2013 (Trierer Beiträge zu den historischen Kulturwissenschaften), in: Deutsches Archiv 70, 1, 2015.
  • Christina Meckelnborg, Anne-Beate Riecke, Georg Spalatins Chronik der Sachsen und Thüringer. Ein historiographisches Großprojekt der Frühen Neuzeit, Köln, Weimar, Wien 2011, in: sehepunkte 13, 2013. http://www.sehepunkte.de/2013/10/20772.html.

 Veranstaltungsthemen (Auswahl

  • Klosterleben und religiöser Alltag im Mittelalter
  • Bildung und Ausbildung im Mittelalter
  • Kompetenzen und Kompetenzförderung im Geschichtsunterricht
  • Geschichtskultur und historisches Lernen
  • Lernen mit digitalisierten Quellen
  • Geschichtsvorstellungen von Kindern über das Mittelalter
  • Sprache und historisches Lernen