Annika Schmidt M.A.

Nok-Projekt

Campus Westend, IG-Farbenhaus
Zimmer Q4, 6.414

Tel.: 069 798-32105
A.Schmidt@em.uni-frankfurt.de

 

   

Wissenschaftliche Mitarbeiterin seit 2015 im DFG-Langzeitprojekt (seit 2009) zur Erforschung der Nok-Kultur Nigerias 
mit Promotionsvorhaben "Identifikation und Interpretation von Befunden der zentralnigerianischen Nok-Kultur mit Hilfe von multi-element mapping".

 

Studium

Juli 2014                            Studienabschluss Magistra Artium (M.A.)

Ab WS 2008/09                  Goethe-Universität Frankfurt 
                                              Hauptfach: Vor- und Frühgeschichte
                                              1. NF: Klassische Archäologie
                                              2. NF: Archäometrie und Archäologie und Kulturgeschichte des Vorderen Orients

WS 2006/07 – SS 2008       Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
                                              Hauptfach: Klassische Archäologie
                                              1. NF: Geografie
                                              2. NF: Indologie und Europäische Kunstgeschichte

 

Sonstige Aktivitäten an der Goethe-Universität

  • ab September 2015
    Ersthelferin an der Goethe-Universität
  • seit 2015
    Strahlenschutzbeauftragte (SSB) für den portablen Röntgenfluoreszenz-Analysator der Archäologie Afrikas
  • 2011-2015                       
    Stellvertreterin der Goethe-Universität als assoziierter Partner im EU-geförderten Projekt „ArchaeoLandscapes Europe“ (arcland.eu)

Publikationen

  • Höhn, A., G. Franke, A. Schmidt (submitted): Pits at Pangwari. Charcoal taphonomy at a multi-phased Nok site, Central Nigeria. In: Mercuri, A.M., D'Andrea, A.C., Fornaciari, R., Höhn, A. (eds.): Plants and People in the African Past - Progress in African Archaeobotany.
  • Schmidt, A. 2016. Excavation 2016 and XRF Analysis at the Nok Site of Ido in Central Nigeria. NyameAkuma 86, 65-70.
  • Schmidt, A. 2014. Studien zur Struktur der Nok-Fundstelle Pangwari in Zentralnigeria anhand der Befunde und der Fundverteilung. Goethe-Universität, Frankfurt am Main. (http://publikationen.ub.uni-frankfurt.de/frontdoor/index/index/docId/41376)