Schwerpunkt "Afrikadiskurse – sprachkulturelle Kontexte"

Der nicht-konsekutive Schwerpunkt Afrikadiskurse – sprachkulturelle Kontexte richtet sich an Interessentinnen und Interessenten, die ihre im Bachelorstudium erworbene Kernexpertise durch eine intensive Afrikaspezialisierung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main um einen konkreten Profilbaustein bereichern wollen.

Neben dem Erwerb fundierter Sprachkenntnisse in einer afrikanischen Sprache (Fula, Hausa oder Swahili) werden in den Modulen „Sprache und Gesellschaft in Afrika“ sowie „Sprachwissenschaft“ afrikanistische und linguistische Basiskenntnisse vermittelt. Im Modul „Feldforschung“ werden die Studierenden mit den einschlägigen Methoden afrikanistischer Feldforschung vertraut gemacht. Das Modul „Angeleitetes Literaturstudium“ bietet eine Vertiefung und Erweiterung afrikanistischen Basiswissens. Das Modul MA-SGA-SK 5: „Praxis“ ermöglicht einerseits erste eigenständige Forschungstätigkeit, kann aber auch genutzt werden, um gezielt den Berufseinstieg vorzubereiten.

Die Modulübersicht gibt einen Überblick über den jeweiligen Studienaufbau.


Studienvoraussetzungen:

Für den Schwerpunkt Afrikadiskurse – sprachkulturelle Kontexte reicht der Nachweis des Abschlusses eines beliebigen Bachelorstudiengangs mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern oder mindestens 180 Kreditpunkten (CP).

Wenn Sie bereits Erfahrungen in der Afrikanistik haben, empfehlen wir den Schwerpunk Afrikanistik - soziale und historische Kontexte.

Für ausführliche Information zum Allgemeine Studienvoraussetzungen bitten schauen Sie auf der Webseite der Philprom