Veranstaltungen des AK kritischer Musikwissenschaftler*innen

Lesekreis zur Einführung und Kritik der Popularmusikforschung

Popularmusik ist ein Forschungsobjekt der Musikwissenschaft, der scheinbar einer anderen
Herangehensweise bedarf als die traditionelle Kunstmusik. Dies wird zumindest suggeriert
durch die Existenz der Popularmusikforschung als eigene, recht junge Disziplin, die die
herkömmliche Musikwissenschaft nur stellenweise berührt. Durch die kritischer Lektüre
maßgeblicher Texte dieser Disziplin wollen wir uns erarbeiten, wie eine Forschung, die die
Popularmusik ernst nimmt – eine Forderung, die bereits Theodor W. Adorno stellte –
aussehen könnte.

Ort: Fachschaftsraum Musikwissenschaft (Juridicum, 4. OG)
Zeit: Mittwoch, 18 Uhr c.t.; erster Termin am 18.10., dann alle zwei Wochen
Kontakt: Juliette (gruner.jc@gmail.com)

Analysekreis zu Werken der westlichen Kunstmusik

Musik erschöpft sich nicht im Gehört-Werden, sondern sie bedarf der Deutung, des Studiums,
kurzum: der Analyse. Dadurch erschließt sich eine Dimension des Hörens, die sich meistens
leicht ahnen lässt, aber der Ausführung bedarf. Das wollen wir tun, indem wir uns einfach mal
gemeinsam Stücke anhören, in die Noten schauen und darüber reden. Wer sich hieran auch
versuchen will, ob mit oder ohne Vorkenntnisse in musikalischer Analyse, ist hierzu herzlich
eingeladen.

Ort: Fachschaftsraum Musikwissenschaft (Juridicum, 4. OG)
Zeit: Mittwoch, 18 Uhr c.t.; erster Termin am 25.10., dann alle zwei Wochen
Kontakt: Juliette (gruner.jc@gmail.com)