Auftaktveranstaltung

"Mach mit! Wie Engagement Dein Studium und Deine Karriere in Deutschland fördert"


Sebastian Koch präsentiert seine Forschungserkenntnisse bezüglich der Verbindung von Ehrenamt und Karriere vor dem Publikum. (Foto: Jürgen Lecher 2019)


Worldcafe 057

27. November 2019

Das vom ESF geförderte Projekt Act, Connect & Reflect des International Office und des Studien-Service-Centers feierte am 27. November 2019 unter dem Motto Mach mit! Wie Engagement Dein Studium und Deine Karriere in Deutschland fördert seinen offiziellen Projektstart. Über 100 Teilnehmende kamen der Einladung nach und erfuhren in den einleitenden Grußworten von Stadträtin Elke Sautner, und dem Vizepräsidenten für Internationalisierung, Prof. Dr. Rolf van Dick, zunächst, wie Ehrenamt sowohl das Stadtbild Frankfurts als auch das Studentenleben an der Goethe-Universität prägen.

Die Projektziele und wie internationale Studierende durch das Projekt konkret profitieren können, wurde durch Hanna Reuther, Leiterin der Abteilung Beratung und Betreuung internationaler Studierender, und Projektkoordinatorin Christine Miller erläutert.

Doktorand Sebastian Koch vom Lehrstuhl für Personalwirtschaft richtete ebenfalls einen eindringlichen Appell an internationale Studierende: Ehrenamtliches Engagement zählt bei Eurem Einstieg in den Arbeitsmarkt! In seiner anschaulichen Präsentation erfuhren internationale Studierende, Ehrenamtliche, Kooperationspartner und Gäste mehr über den Zusammenhang zwischen Engagement im Lebenslauf und der höheren Wahrscheinlichkeit, zum Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden. Sebastian Koch wies in seinen bisherigen Forschungen nach, dass ehrenamtliches Engagement sogar Einfluss auf das spätere Einkommen haben kann.

Im Mittelpunkt des Abends stand das Netzwerken mit unterschiedlichen Expert/Innen zum Thema Ehrenamt der Goethe-Universität und der Stadt Frankfurt. Folgende Initativen und Personen waren bei der Auftaktveranstaltung vertreten:

  • Kyra Beninga, AStA-Vorsitzende
  • Abteilung Ehrenamt & Stiftungen der Stadt Frankfurt
  • Freizeit-Helden der Stadt Frankfurt
  • Goethe’s Green Office
  • 180 Degrees Consulting
  • Fachschaft des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften (03) und
    die Fachschaft der Ethnologie (08)
  • Night of Science
  • Uni hilft
  • DAAD-Preisträgerinnen Carly Crane und Tsisia Ninikelashvili
  • Career Service der Goethe-Universität
  • Sebastian Koch, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
  • Mentor/innen des CONNECT Projekts und des Deutschlandstipendiums

Dieser direkte Zugang zu den diversen Feldern des Engagements wurde von den neugierigen Studierenden begeistert aufgenommen. Auch im weiteren Verlauf des Abends tauschten sich die Studierenden bei Fingerfood interessiert aus, vernetzten sich und diskutierten mit Referent/innen und Ehrenamtlichen über den Wert von Engagement und die Gestaltung von Gesellschaft und Hochschule.

Mit persönlichen Beratungen, beruflichem Mentoring, studentischen Projekten und zukünftigen (Netzwerk-)Veranstaltungen begleitet das „Act, Connect & Reflect“-Team internationale Studierende auf ihrem Weg ins ehrenamtliche Engagement.


V dick 008

Prof. Dr. Rolf van Dick (Vizepräsident der Goethe-Universität für Internationalisierung, Nachwuchs, Diversität und Gleichstellung) ruft in seinem Grußwort internationale Studierende dazu auf, ihre Erfahrungen und Potentiale in ehrenamtliches Engagement einfließen zu lassen. (Foto: Jürgen Lecher 2019)


Hanna Reuther, Leiterin der Abteilung Beratung und Betreuung internationaler Studierender, International Office.

Elke Sautner, Stadträtin der Stadt Frankfurt.

Christine Miller, Koordinatorin des Projekts ACT, CONNECT & REFLECT, International Office.


Sebastian Koch, Doktorand der Wirtschaftswissenschaften, stellt klar: Ehrenamtliches Engagement und ein erfolgreicher Einstieg in den Arbeitsmarkt hängen oft miteinander zusammen. (Foto: Jürgen Lecher 2019)


Plenum 005

Über 100 Studierende und Gäste nahmen an der Veranstaltung teil. (Foto: Jürgen Lecher 2019)


Für die Teilnehmer/Innen der Auftaktveranstaltung war es im Anschluss an die Vorträge möglich, verschiedene Organisationen sowie Initiativen im Gespräch kennenzulernen und sich mit bereits engagierten Studierenden auszutauschen. (Foto: Jürgen Lecher 2019)