Beratungs- und Hilfsangebote für pflegende Angehörige

Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V.
Das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. hat hier Verbesserungen für die Pflege zusammengetragen. Dort werden u.a. die Regelungen zur Beantragung eines Pflegegrades in Zeiten von Corona erläutert. 

Expert*innen-Netzwerk von Eldercare
Das Expert*innen-Netzwerk von Eldercare bietet einen Leitfaden, der auf die Herausforderungen für pflegende Angehörige eingeht.

Verbraucherzentrale
Die Verbraucherzentrale gibt einen Überblick zu allen Unterstützungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige.

Pflegestützpunkt
Der Pflegestützpunkt Frankfurt am Main ist aufgrund der aktuellen Corona-Virus-Gefährdungslage nur telefonisch oder per Email zu erreichen. Bitte sehen Sie von persönlichen Vorsprachen ab. Die Mitarbeitenden des Pflegestützpunktes stehen Ihnen gerne telefonisch oder per Email für Ihre Fragen zur Verfügung.

Kontakt
Tel.: 0800-5893659
E-Mail:pflegestuetzpunkt@frankfurt.de

Zuhause Pflegen
Hier gibt es wertvolle Tipps und Antworten zu einigen Fragen für die Pflege zu Hause.

Pausentaste
Das Projekt "Pausentaste" unterstützt junge Pflegende mit gezielter Beratung und Information. Unter der Nummer 116 111 erreichen ratsuchende Kinder und Jugendliche die Hotline von Montag bis Samstag jeweils von 14 bis 20 Uhr. Das Beratungsangebot ist kostenlos und auf Wunsch auch anonym. Im November 2019 ist zusätzlich die Beratung in Form eines Termin-Chats an den Start gegangen.

Online-Beratung
Auf der Website Pflegen und Leben gibt es die Möglichkeit der vertraulichen Beratung für pflegende Angehörige.

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne per E-Mail an Sara Schlichting wenden.