Corona — Allgemeine Hinweise und Informationen

Stand: 09. Juni 2021

Auf dieser Seite finden Sie allgemeine Informationen zu Schutzmaßnahmen an der Goethe-Universität und weiterführende Links zu den Themen Corona-Prävention und Gesundheit.


Regelungen bei fallenden Inzidenwerten - Unterschreitung der Schwellenwerte (gemäß IfSG) Inzidenz 165 bzw. 100

Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt, ab dem Tag nach dem Eintreten der Maßnahmen, an fünf aufeinander folgenden Werktagen die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165 oder 100, so treten an dem übernächsten Tag die Maßnahmen außer Kraft. Sonn- und Feiertage unterbrechen nicht die Zählung der maßgeblichen Tage.

Bei 5-tägiger aufeinanderfolgender Unterschreitung des Schwellenwertes von 165 wird am 6. Tag die Information herausgegeben, dass am Folgetag (7. Tag) die Hybridformate wieder stattfinden dürfen.

Mund-Nasen-Bedeckungen (MNB)

Mit der Änderung der Allgemeinverfügung der Stadt Frankfurt vom 2.6.2021 entfällt aufgrund weiter sinkender Inzidenzwerte die bis dato geltende generelle Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen auf den Freiflächen des Campus Westend. 

Laut der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Hessen besteht in den Gebäuden der Goethe-Universität sowie bei allen Präsenzveranstaltungen, auch außerhalb der Gebäude oder in anderen Gebäuden (z.B. bei externen Veranstaltungen, gemietete Räume) eine generelle Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken (OP-Masken oder Schutzmasken der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar ohne Ausatemventil).

Bei von mehreren Beschäftigten gleichzeitig genutzten Arbeitsplätzen /-bereichen, an denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (z.B. bestimmte Geräte, Abzüge, Funktionsräume) besteht die Verpflichtung zum Tragen von FFP2-Masken (Tragezeitbegrenzung beachten!). 

Keine Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken besteht in Einzelbüros, Werkstätten, Magazinbereichen und Laboren solange sich darin nur eine Person im Raum / Arbeitsbereich aufhält. Stellungnahme des Koordinierungskreises für Biologische Arbeitsstoffe (KOBAS) der DGUV (PDF). Weitere Informationen.

Hygiene für Virusstopp 

Um die Verbreitung des Coronavirus' zu reduzieren, müssen an der Goethe-Universität die Vorgaben des Robert Koch Instituts zum Infektionsschutz eingehalten werden:

  • Händehygiene (Handwäsche mit Seife mindestens 20 Sekunden),
  • Abstand halten (mindestens 2 Meter), 
  • Husten- und Nies-Etikette (Husten und Niesen in die Armbeuge). 

Die 10 wichtigsten Hygienetipps der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung finden Sie hier. Weitergehende Hygiene- und Arbeitsschutzhinweise für Beschäftigte finden Sie hier.

Campus

Auch außerhalb der Universitätsgebäude ist das Versammlungsverbot einzuhalten. Auch im öffentlichen Raum sollte ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Öffentliche Verhaltensweisen, die geeignet sind, dieses Abstandsgebot zu gefährden, wie etwa gemeinsames Feiern, Grillen oder Picknicken, sind auf den Campi der Goethe-Universität unabhängig von der Personenzahl untersagt.

Werden Abstands- und Hygieneregeln nicht befolgt, sind die jeweiligen Beauftragten für das Hausrecht im Sinne der Hausordnung (§3; 3)) befugt, ein Verbot zum weiteren Betreten des Campus auszusprechen.

Führungen auf dem Campus 

Nach dem kontinuierlichen Absinken der Inzidenzwerte (Stichtag 18.5.) unter den für die Außerkraftsetzung der „Bundesnotbremse“ entscheidenden Schwellenwert von 100 an fünf aufeinander folgenden Tagen sind unter strengen Auflage auch wieder Führungen auf den Außenflächen der Goethe-Universität (vgl. Erläuterungen zu Stufen 1+2) möglich. Führungen im Gebäudeinneren sind dagegen weiterhin nicht möglich! 

Für Stufe 1 gelten daher folgende Regelungen: 

  • Veranstaltungen unter freiem Himmel
    Unter strengen Hygieneauflagen mit max. 20 Personen, Kontaktdatenerfassung (möglichst elektronisch) und tagesaktuellem Test (Negativnachweis: tagesaktueller Antigentest aus einem Testzentrum oder vor Ort unter Aufsicht durchgeführt).

    Führungen mit Externen möglich, mit Abstands- und Hygienekonzept, Anmeldung, Personendaten und Negativnachweis erfassen.

    Vollständig geimpfte Personen (Tag 15 nach der zweiten Injektion) und genesene Personen (Nachweis über einen positiven SARS-CoV-2 RT-PCR Test in den letzten 6 Monaten) werden nicht mitgezählt. 

Stufe 2 - Inzidenz unter 100 an 21 aufeinander folgenden Tagen oder Inzidenz von 50 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen, ab dem nächsten Tag: 

  • Veranstaltungen unter freiem Himmel
    Unter strengen Hygieneauflagen mit max. 20 Personen möglich, Kontaktdatenerfassung (möglichst elektronisch).

    Führungen mit Externen möglich, mit Abstands- und Hygienekonzept, Anmeldung, Personendaten erfassen

    Vollständig geimpfte Personen (Tag 15 nach der zweiten Injektion) und genesene Personen (Nachweis über einen positiven SARS-CoV-2 RT-PCR Test in den letzten 6 Monaten) werden nicht mitgezählt.

Der 18.05.2021 war in Frankfurt der erste Tag mit einer Inzidenz von unter 100, wenn die Tendenz so bleibt, gilt also: 

ab 24.05.2021: Führungen mit Externen möglich, mit Abstands- und Hygienekonzept, Anmeldung, Personendaten und Negativnachweis erfassen.
ab 08.06.2021: Führungen mit Externen möglich, mit Abstands- und Hygienekonzept, Anmeldung, Personendaten erfassen. 

Achtung – kommt es zwischendurch zu Inzidenzen über 100 an drei aufeinander folgenden Tagen, wird wieder von vorne gezählt bzw. die „Bundesnotbremse“ tritt wieder in Kraft. 

Die angegebene Personenzahl ist nur dann zulässig, wenn der Mindestabstand von 1,5m zwischen allen Teilnehmenden dauerhaft eingehalten werden kann, dieses muss von der Veranstaltungsleitung sichergestellt werden!

Gebäude: Beschränkter Zugang

Nach dem kontinuierlichen Absinken der Inzidenzwerte (Stichtag 18.5.) unter den für die Außerkraftsetzung der „Bundesnotbremse“ entscheidenden Schwellenwert von 100 an fünf aufeinander folgenden Tagen ist die bisher geltende Ausgangssperre nicht mehr in Kraft. Es gelten daher ab dem 27.5. wieder die früheren Gebäude-Öffnungszeiten an allen Standorten der Goethe-Universität. Sollten sich erneut Änderungen an dieser Regelung ergeben, informieren wir Sie kurzfristig. Änderungen würden z.B. dann eintreten, wenn die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen wieder die Schwelle von 100 überschreitet. Dann träten auch die frühere Ausgangssperre und damit auch die verkürzten Öffnungszeiten wieder in Kraft.

Die Universitätsgebäude an den Standorten Westend, Bockenheim, Riedberg sowie Ginnheim sind weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen, können jedoch von Universitätsangehörigen unter strikter Einhaltung der RKI-Standards genutzt werden. Das gilt für alle Gebäude, in denen für die Organisation der Lehre, Forschung und Verwaltung unabdingbare Arbeiten durchgeführt werden. Diese können über Kartenschließung oder die mit Personal besetzten Pforten an den Haupteingängen geöffnet, bzw. betreten werden. Der Zugang wird jeweils standortspezifisch geregelt (z.B. über Schließrechte oder Listen an den Pforten).

Präsenzveranstaltungen in den Universitätsgebäuden erfolgen gemäß Abstands- und Hygienekonzepten, die auch außerhalb der Veranstaltungsräume zu befolgen sind. Werden Abstands- und Hygieneregeln nicht befolgt, sind die jeweiligen Beauftragten für das Hausrecht im Sinne der Hausordnung (§3; 3)) befugt, ein Verbot zum weiteren Betreten des Campus auszusprechen.

Universitätsbibliothek

Nach dem kontinuierlichen Absinken der Inzidenzwerte (Stichtag 18.5.) unter den für die Außerkraftsetzung der „Bundesnotbremse“ entscheidenden Schwellenwert von 100 an fünf aufeinander folgenden Tagen ist die bisher geltende Ausgangssperre nicht mehr in Kraft. Es gelten daher ab dem 27.5. wieder die früheren Gebäude-Öffnungszeiten an allen Standorten der Goethe-Universität und damit auch in der Universitätsbibliothek. Sollten sich erneut Änderungen an dieser Regelung ergeben, informieren wir Sie kurzfristig. Änderungen würden z.B. dann eintreten, wenn die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen wieder die Schwelle von 100 überschreitet. Dann träten auch die frühere Ausgangssperre und damit auch die verkürzten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek wieder in Kraft.

In der Universitätsbibliothek (UB JCS) können vor Ort Medien entliehen und zurückgegeben werden; der Ausleihbetrieb steht allen Nutzer*innen wieder zur Verfügung. In den Gebäuden gilt Maskenpflicht, d.h. ein Zutritt ist generell nur mit Mund-Nasen-Bedeckung möglich. 

An allen Standorten wird der Zugang anhand der GoetheCard bzw. des Bibliotheksausweises durch den Sicherheitsdienst kontrolliert. Nur in der Zentralbibliothek sind Ausleihe/Rückgabe und Information/Anmeldung auch ohne Ausweis zugänglich. Die Personenzahl, die sich gleichzeitig in den Räumen aufhalten kann, ist an allen Standorten beschränkt. Für den Zutritt zum Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften und zur Sportbibliothek muss vorher jeweils über das Online-Buchungssystem eine Eintrittskarte gebucht werden, die bei der Zugangskontrolle vorgezeigt werden muss. https://buchung.ub.uni-frankfurt.de/zeit/ 

Die Standorte der Universitätsbibliothek (UB JCS) können von Studierenden und Mitarbeitenden der Goethe-Universität wieder eingeschränkt als Lern- und Arbeitsort unter RKI-Standards nach vorheriger Buchung eines Arbeitsplatzes (https://buchung.ub.uni-frankfurt.de/zeit) genutzt werden. Ausschließlich in der Zentralbibliothek werden auch externe Nutzer*innen, die über einen Bibliotheksausweis verfügen, zugelassen. Aus Gründen der Solidarität bitten wir alle Nutzer*innen, die im gebuchten Zeitslot doch nicht anwesend sein können/wollen, diesen wieder zu stornieren und somit für andere freizugeben. 

Der Campus-Bücherlieferdienst für Mitarbeitende der Goethe-Universität steht weiterhin zur Verfügung. www.ub.uni-frankfurt.de/corona/buch.html 

Alle verfügbaren Services können im Detail dem Service-Monitor der Bibliothek entnommen werden: www.ub.uni-frankfurt.de/corona/monitor.html 

Mensen und Cafeterien

Das von CampuService betriebene Café „Sturm & Drang“ im Hörsaalzentrum des Campus Westend ist weiterhin von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 8 und 16.30 Uhr geöffnet. Kalte und warme Speisen werden nur zum Mitnehmen angeboten. https://www.cafe-sturm-und-drang.de/de_de/startseite.html

Aufgrund der gegenwärtigen Pandemieentwicklung plant auch das Studentenwerk, einige Verpflegungsbetriebe am Campus Westend und Riedberg wiederzueröffnen:

  • Ab dem 31. Mai 2021 Mensa Anbau Casino, Campus Westend
  • Ab dem 07. Juni 2021 Cafeteria Darwins, Campus Riedberg

Das Studentenwerk weist darauf hin, dass in ihren Betrieben weiterhin die bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln gelten und neben einer Kontaktdatenerfassung auch eine Überprüfung der Zugehörigkeit zur Universität vorgenommen wird. D.h. Hochschulangehörige müssen sich als solche ausweisen können, wie zum Beispiel bei der Goethe-Universität mit der Goethecard oder falls eine solche Möglichkeit nicht besteht, durch ein Bestätigungsschreiben der Hochschulleitung.
https://www.studentenwerkfrankfurt.de/aktuelles/detail/aktuelle-hinweise

Hochschulsport

Nachdem die Präsenzkurse aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie seit Ende April 2021 pausieren mussten, nimmt das Zentrum für Hochschulsport das Präsenzprogramm ab Donnerstag, den 27.5. wieder auf. Vorerst werden weiterhin ausschließlich die Kurse angeboten, die bereits im April starten konnten und bereits zwei Wochen stattfinden konnten. Der Kraftraum bleibt weiterhin geschlossen. Für alle anderen Kurse gelten die gleichen Regelungen wie vor der „Bundesnotbremse“. Teilnehmende, die an Kursen teilgenommen und diese nicht storniert haben, können ab Donnerstag wieder ihren regulären Kurs besuchen, außer sie erhalten andere Informationen von den Übungsleitenden. Das Zentrum für Hochschulsport (ZfH) bietet zudem weiterhin Online-Sportkurse an. Infos zu den Sportangeboten.

Veranstaltungen

Lehrveranstaltungen können im Rahmen der Hybridlehre in Präsenz stattfinden. Priorität haben weiterhin Klausuren, Prüfungen, Labortätigkeiten, Praktika, praktische und künstlerische Ausbildungsabschnitte, eintägige Exkursionen, sportpraktische Übungen und im engeren Sinne vergleichbare Veranstaltungen. Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links: Prüfungen | Lehrveranstaltungen.

Bis auf Weiteres dürfen wissenschaftliche Tagungen und Kongresse ausschließlich in digitaler Form stattfinden. Dringend notwendige Veranstaltungen aus beruflichen, dienstlichen oder geschäftlichen Gründen mit externen Teilnehmenden aus Deutschland sind unter Einhaltung der gesonderten Bestimmungen gemäß aktueller CoKoBeV möglich. 

Die aktuellen Bedingungen für Veranstaltungen mit externen Teilnehmer*innen sind u.a.: 

  • Hygienekonzept 
  • Anmeldung und Personendatenerfassung 
  • Negativnachweis für alle Teilnehmer*innen 

Detaillierte Vorgaben sind den jeweils aktuellen Vorlagen für die Abstands- und Hygienekonzepte in der Corona-Toolbox zu entnehmen. Für jede Veranstaltung ist ein Abstands- und Hygienekonzept zu erstellen, eine Genehmigung ist entsprechend der Vorgaben in der Corona-Toolbox unter krisenstab@uni-frankfurt.de zu beantragen.

Taschensender/ Headsets können während der Pandemie nicht mehr ausgeliehen und genutzt werden. Ein Desinfizieren der Mikrofone ist nicht möglich. Es können aktuell nur Handmikrofone genutzt werden. Wenn Sie eine Anschaffung aus eigenen Mitteln planen, müssen Sie sich zwingend mit der HRZ Medientechnik in Verbindung setzen, da die Sender mit der Infrastruktur des Raumes kompatibel sein müssen. mt-support@uni-frankfurt.de

Universität des dritten Lebensalters (U3L)

Die Universität des 3. Lebensalters (U3L) bietet zum Sommersemester 2021 ein digitales Veranstaltungsprogramm an. Eine Übersicht der Veranstaltungen sowie Informationen zur Teilnahme und das kommende Veranstaltungsangebot werden auf der Webseite der U3L veröffentlicht. Fragen richten Sie bitte per E-Mai an u3l@em.uni-frankfurt.de.

Corona-Toolbox

Unterweisungsvorlagen, Vorlagen zur Ausarbeitung von Hygienekonzepten für verschiedene Präsenzveranstaltungsformen.

>> Corona-Toolbox

Bürgertelefon Land Hessen

Zu aktuellen Fragen in Hinblick auf das Coronavirus hat das Land Hessen ein Bürgertelefon eingerichtet, Tel.: 0800/555-4666, montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr.