DigiCoP - Digitales Coaching in Praxisphasen

Startup photos kopie

Ziel des Kooperationsprojekts zwischen dem Büro für Schulpraktische Studien und dem Projekt „The Next Level“ (Qualitätsoffensive Lehrerbildung) ist es, die Qualität der universitären Begleitveranstaltungen bzw. Vor- und Nachbereitungsveranstaltungen der Praxisphasen im Lehramtsstudium durch eine stärkere Förderung der Kompetenzentwicklung und Selbstreflexion der Studierenden substantiell zu verbessern. Dabei setzt DigiCoP auf die systematische, theoriegeleitete Analyse fremder und eigener Unterrichtsvideos sowie die Nutzung der videobasierten digitalen Lernplattform VIGOR.

DigiCoP-Veranstaltungen zeichnen sich durch folgende didaktische Elemente aus:

  • Praxisnahe Gestaltung der Praxisseminare durch innovative digitale Lehr-Lernformate
  • Einsatz videobasierter digitaler VIGOR-Lerneinheiten
  • Videoaufzeichnung der Unterrichtsversuche im Praktikum
  • Systematische, mehrdimensionale Analyse der studentischen Unterrichtsvideos
  • Videobasiertes Peer – und Expertenfeedback zu den studentischen Unterrichtsversuchen

Didaktisches Konzept:

In den ersten Wochen erarbeiten sich die Studierenden zunächst bildungswissenschaftliche oder fachdidaktische Inhalte mit unmittelbarer Relevanz für die Unterrichtspraxis (z.B. Stundeneinstieg, Differenzierung, individuelle Förderung etc.) und lernen, Unterrichtsvideos theoriebezogen und im Hinblick auf die Lern- und Denkprozesse der SchülerInnen zu analysieren. Der Kompetenzaufbau erfolgt sowohl gemeinsam in Präsenzsitzungen als auch individuell mit Hilfe videobasierter digitaler Lerneinheiten, die über die Lehr-Lernplattform VIGOR zur Verfügung gestellt werden.

Während des Praktikums können die Studierenden über VIGOR Videoaufzeichnungen ihrer eigenen Lehrversuche in die Präsenzveranstaltung einbringen und auf diese Weise von ExpertInnen (Praktikumsbeauftragte) und Peers (KommilitonInnen) ein adaptives, multiperspektivisches Feedback zu ihrem Lehrhandeln erhalten.

Die Studierenden nutzen das Feedback zur Reflexion ihrer berufspraktischen Erfahrungen, indem sie Selbst- und Fremdwahrnehmung miteinander abgleichen. Abschließend formulieren sie ihre wichtigsten Erkenntnisse und begründen diese theoriebasiert.

Vorteile für Lehrende:

  • Verlagerung der Wissensvermittlung aus den Präsenzveranstaltungen in die Zeit der individuellen Vor- und Nachbereitung der Studierenden mittels digitaler Lerneinheiten
  • Mehr Zeit für Theorie-Praxis-Bezüge in den Präsenzveranstaltungen
  • Entlastung der Präsenzveranstaltung durch die Verlagerung notweniger Skills für die Umsetzung des digitalen Videofeedbacks (u.a. hinsichtlich Aufzeichnungstechnik, Videoanalyse) in digitale Lerneinheiten

Vorteile für Studierende:

  • Verknüpfung theoretischer Konzepte und Modelle mit anschaulichen Beispielen einer praktischen Umsetzung
  • Räumlich und zeitlich flexible Bearbeitung der Veranstaltungsthemen

Support für Praktikumsbeauftragte durch das DigiCoP-Projektteam:

  • Begleitung der Praktikumsbeauftragten bei der Umsetzung
  • Technische und infrastrukturelle Unterstützung
  • Inhaltliche Begleitung und Beratung
  • Koordination und Absprachen mit den Praktikumsschulen
  • Organisation von Schulungsangeboten und kollegialen Austauschformaten
  • Evaluation des Pilotprojekts

Tutorielle Unterstützung der Studierenden durch SPS-TutorInnen:

  • Unterstützung bei der Videoaufzeichnung
  • Ausleihe des Videoequipments
  • Schulung zu Unterrichtsaufzeichnung
  • Tipps für den Videoschnitt

Wenn Sie mehr über das Projekt DigiCoP erfahren möchten oder Interesse haben, am Projekt mitzuarbeiten, wenden Sie sich bitte jederzeit an das Projektteam (siehe Kontaktspalte).


DigLL – Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen

DigiCoP wird derzeit über zwei Förderlinien des hessischen Verbundprojekts DigLL – Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen gefördert:

03/2020-12/2020: DigiCoop-Hessen – Ein Kooperationsprojekt der Universitäten Frankfurt und Kassel zur Förderung digitalen Coachings in den Praxisphasen des Lehramtsstudiums. Dr. Sebastian Stehle, Prof. Dr. Ilonca Hardy, Sabine Mihmat-Jakubzyk, Dr. Päivi Taskinen (alle Goethe-Universität Frankfurt), Prof. Dr. Dorit Bosse, Sonja Wedde (beide Universität Kassel). Gefördert im Rahmen der DigLL-Förderlinie zur Produktion von digitalen Lehr- und Lernangeboten für das hessische Webportal.

Zu unseren Kooperationspartnerinnen an der Universität Kassel gelangen Sie über diesen Link.

03/2020-06/2020: DigiCoP – Ein Projekt zur Erstellung videobasierter digitaler Lerneinheiten zum Einsatz in den Begleitveranstaltungen der Praxisphasen im Lehramtsstudium. Dr. Sebastian Stehle, Sabine Mihmat-Jakubzyk, Prof. Dr. Ilonca Hardy, Dr. Päivi Taskinen, Teresa Arconada, Catanja Preißendörfer (alle Goethe-Universität Frankfurt). Gefördert im Rahmen der DigLL-Förderlinie zur bedarfsorientierten Entwicklung von digitaler Lehr-/Lernmaterialien an den Fachbereichen.