Lehrveranstaltungen

Im Wintersemester 2021/22 finden die Lehrveranstaltungen wieder überwiegend in Präsenz statt. Ein geringerer Teil der Veranstaltungen wird auch weiterhin digital bzw. hybrid angeboten. Studierende informieren sich bitte rechtzeitig über den Modus, in dem die gewählten Veranstaltungen jeweils stattfinden. Aus Gründen des Infektionsschutzes gilt ab dem Vorlesungsbeginn (18.10.2021) eine Beschränkung der Teilnahme an Präsenz-Lehrveranstaltungen im Sinne der 3G-Regel. Angesichts der nach wie vor bestehenden Pandemielage wird eine gewisse Flexibilität auch im Wintersemester notwendig sein, sollte aufgrund von steigenden Infektionszahlen ggf. erneut eine Umstellung auf virtuelle Lehre erfolgen müssen. Die Goethe-Universität ist für einen solchen Fall vorbereitet: Das Studienangebot ist also gesichert.

Bis zum 18.10.2021 finden Einlasskontrollen und die Kontrolle der Negativnachweise noch nicht zentral an den Gebäudeeingängen statt. Daher müssen in diesem Zeitraum die Veranstalter*innen diese für Ihre Veranstaltungen eigenverantwortlich durchführen. Für die Lehrveranstaltungen werden bis zum 18.10. immer noch genehmigungspflichtige Hygienekonzepte, Vorlagen in der Toolbox, benötigt.
Ab dem 18.10.2021 finden an den Eingängen fast aller Gebäuden (Mo-Fr 8:00 – 20:00 Uhr) mit Lehrbetrieb, Kontrollen statt. Hygienekonzepte sind dann nur noch lehrveranstaltungsübergreifend als Info für Lehrende und Studierende in der Toolbox zu finden.
In Gebäuden mit nur wenigen Lehrräumen oder nur einzelnen Veranstaltungen finden keine zentralen Kontrollen statt, die Veranstalter*innen bleiben für die Kontrolle verantwortlich.
Diese gilt auch für Veranstaltungen am Wochenende mit max. 35 Teilnehmenden. Bei Veranstaltungen mit mehr als 35 Teilnehmenden müssen sich die Veranstalter*innen an CAMPUSERVICE wenden und bekommen dann einen Kontrolldienst gestellt.
Für spezielle Lehrveranstaltungstypen: Exkursionen und kleine mündliche Prüfungen bleibt weiterhin die Vorgabe bestehen, dass ein genehmigungspflichtiges Hygienekonzeptes vorliegen muss.

Die zentral verwalteten Veranstaltungsräume wurden von den Lehrenden direkt über LSF und die Hörsaalverwaltung gebucht. Die Auslastung der Räume liegt wieder bei 100%.
Lehrende berücksichtigen bitte bei der Durchführung der Lehrveranstaltungen, dass die Veranstaltungen im Unterschied zum Sommersemester c.t. beginnen können und 15 min vor Ende des Buchungszeitraumes beendet werden müssen, um die Personenanströme und den Begegnungsverkehr in den Gebäuden zu reduzieren.

Sowohl für Lehrveranstaltungen in zentral verwalteten Räumen, als auch in dezentral durch die Fachbereiche verwalteten Räumen gilt bei der Durchführung der Lehrveranstaltungen für Studierende die 3G-Regel. In den Gebäuden der Goethe-Universität und während der Lehrveranstaltungen gilt zusätzlich eine allgemeine Maskenpflicht. Ausnahmen von der Maskenpflicht sind nur dort möglich, wo die Abstände entsprechend der RKI-Empfehlungen eingehalten werden können.

Weiteren Informationen über die Räume, max. Personenzahlen und Lüftung, sind auf der Seite der Hörsaalverwaltung zu finden.

Für Lehrveranstaltungen in dezentral durch die Fachbereiche verwaltete und buchbare Räume gilt ebenfalls die 3G-Regel für Studierende und die Maskenpflicht.

Praxisveranstaltungen wie Labortätigkeiten, Praktika, praktische und künstlerische Ausbildungsabschnitte, Exkursionen, sportpraktische Übungen und im engeren Sinne vergleichbare Veranstaltungen sowie Klausuren und Prüfungen können ebenfalls in Präsenz stattfinden. Informationen zu Prüfungen/Klausuren finden Sie auch unter Prüfungen.

Wissenschaftliche Tagungen und Kongresse dürfen mit einem entsprechenden Abstands- und Hygienekonzept wieder stattfinden. Für weiterführende Informationen oder bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an: krisenstab@uni-frankfurt.de oder Tel. 069/798-23688.

Laut der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Hessen besteht in den Gebäuden der Goethe-Universität sowie bei allen Lehrveranstaltungen, auch in anderen Gebäuden (z.B. bei externen Veranstaltungen, gemietete Räume), eine generelle Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken (OP-Masken oder Schutzmasken der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar ohne Ausatemventil). Kann bei Veranstaltungen im Freien (Führungen, Lehrveranstaltungen, Exkursionen etc.) der Mindestabstand sicher eingehalten werden, entfällt die Maskenpflicht. Im Einzelfall und auf Grundlage eines genehmigten Abstands- und Hygienekonzeptes kann die Maskenpflicht entfallen (z.B. bei sportpraktischen Übungen oder Umgang mit Gefahrstoffen).

Taschensender/ Headsets können während der Pandemie nicht mehr ausgeliehen und genutzt werden. Ein Desinfizieren der Mikrofone ist nicht möglich. Es können aktuell nur Handmikrofone genutzt werden. Wenn Sie eine Anschaffung aus eigenen Mitteln planen, müssen Sie sich zwingend mit der HRZ Medientechnik in Verbindung setzen, da die Sender mit der Infrastruktur des Raumes kompatibel sein müssen. . mt-support@uni-frankfurt.de

Livestream (inkl. Aufzeichnung)
Die HRZ-Medientechnik kann nach vorheriger Anmeldung aus vielen Räumen am Campus Westend und Riedberg Livestreams anbieten. Mit einem solchen Livestream können Lehrende eine passive Teilnahme anbieten, ohne dass für Nutzende eine Präsenz am Campus erforderlich ist. In der Regel werden Ton, Präsentation (PPT, Dokumentenkamera, etc.) und Videobild (Dozierende, Tafelanschrieb, Bench, etc.) übertragen. Dieses Verfahren bietet jedoch keinen audiovisuellen Rückkanal z.B. für einen begleitenden Video-Chat. Rückfragen der Online-Teilnehmenden können aber z.B. per Mail erfolgen. Die Kapazitäten sind begrenzt, eine bestätigte Buchung mit Vorlauf von mindestens drei Wochen ist zwingend erforderlich. Am Campus Niederrad bestehen abweichende Regelungen, da dort die Medienbetreuung in eigener Regie stattfindet.

Webkonferenzen
Sollten Lehrende Zoom als Webkonferenzdienste einsetzen wollen, müssten sie das z.B. über einen eigenen, mitgebrachten Laptop o.ä. tun. Diese Dienste sind nicht mit der Infrastruktur in den Gebäuden kompatibel! Die in einigen Räumen verbauten Dozenten-PC sind derzeit nicht geeignet, dort Webcams oder Mikrofone anzuschließen. Die in den Räumen verbauten Kameras sind nicht mit diesen PCs verbunden und können auch nicht mit Ihrem Laptop o.ä. verbunden werden. Sie stehen ausschließlich für Aufzeichnung bzw. Livestream zur Verfügung. Aufgrund bestehender technischer Begrenzungen sind weitergehende Anwendungen nicht möglich. An einzelnen Gebäude-Pforten sind in einem begrenzten Umfang Kameras und Mikrofone zum Ausleihen hinterlegt.

Vorlesungsverzeichnis 
Das Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester 2021/22 enthält Informationen zu den Lehrveranstaltungen sowie zu deren Durchführung.

nach oben ↑

Anmeldefristen für Lehrveranstaltungen
Es gibt Fristen zur Anmeldung zu Lehrveranstaltungen, die von einigen Erstsemestern nicht gehalten werden können, da die Ausgabe der Goethe-Card mit dem HRZ-Account aufgrund der Verfahrensabfolge (z.B. Losverfahen) erst spät erfolgen kann. Die Fachbereiche sind gebeten, großzügig zu verfahren.
Es gelten die individuell von den Fachbereichen getroffenen Regelungen zur Anmeldung für Lehrveranstaltungen.

nach oben ↑

Voraussetzungsprüfung bei der Anmeldung zu Lehrveranstaltungen
Es wird den Lehrenden empfohlen, Teilnahmevoraussetzungen für Module wo möglich aufzuheben bzw. zu flexibilisieren. Lehrende setzen sich bitte hinsichtlich vorgenommener Änderungen mit Hochschulrechenzentrum (HRZ) und Prüfungsamt in Verbindung.

nach oben ↑

Lehrveranstaltungen in Präsenz
Für Lehrveranstaltungen in zentral und dezentral verwalteten Räumen gilt für Studierende die 3G-Regel. In den Gebäuden der Goethe-Universität und während der Lehrveranstaltungen gilt zusätzlich eine allgemeine Maskenpflicht. Ausnahmen von der Maskenpflicht sind nur dort möglich, wo die Abstände entsprechend der RKI-Empfehlungen eingehalten werden können.
Taschensender/ Headsets können während der Pandemie nicht mehr ausgeliehen und genutzt werden. Ein Desinfizieren der Mikrofone ist nicht möglich. Es können aktuell nur Handmikrofone genutzt werden. Wenn Sie eine Anschaffung aus eigenen Mitteln planen, müssen Sie sich zwingend mit der HRZ Medientechnik in Verbindung setzen, da die Sender mit der Infrastruktur des Raumes kompatibel sein müssen. mt-support@uni-frankfurt.de

nach oben ↑

Laborpraktika
Laborpraktika, auch Forschungspraktika, können wie alle anderen Lehrveranstaltungen in Präsenz stattfinden. Die 3G-Regel und die Maskenpflicht unter Aufhebung der Mindestabstände findet analog zu anderen Lehrveranstaltungen Anwendung. Im Einzelfall und auf Grundlage eines genehmigten Abstands- und Hygienekonzeptes kann die Maskenpflicht entfallen (z.B. Umgang mit Gefahrstoffen).

nach oben ↑

Exkursionen (ins Ausland)
Exkursionen auch mehrtägige und Geländeübungen können wie alle anderen Lehrveranstaltungen wieder stattfinden.
Voraussetzung ist ein in jedem Einzelfall ausgearbeitetes Abstands- und Hygienekonzept, es handelt sich um eine genehmigungspflichtige Präsenzveranstaltung. Das Konzept ist immer unter Verwendung und Beachtung der jeweils aktuellen Vorlage (Corona-Toolbox) zu erstellen, die der universitäre Arbeitsschutz zur Verfügung stellt.
Mehrtägige Exkursionen (Grabungen etc.) ins Ausland sind unter der Auflage wieder möglich, dass das Reiseziel nicht vom Auswärtigen Amt bzw. durch das Robert-Koch-Institut als Hochrisiko- oder Virusvarianten-Gebiete ausgewiesen ist.
Die Hygienekonzepte für Exkursionen müssen von krisenstab@uni-frankfurt.de vorab genehmigt werden – Vorlagen siehe Corona-Toolbox.
Verpflichtend ist auch die regelmäßige Kontrolle der Einstufung des Reisegebietes - sollte sich bis zum Abreisetag der Status ändern d.h. Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet, ist die Reise/Exkursion abzusagen.
Es steht den Prüfungsausschüssen frei, für Exkursionen und/oder verpflichtende Auslandsaufenthalte, welche nicht durchgeführt werden können, Äquivalenzleistungen zuzulassen, durch die das Kompetenz- und Qualifikationsziel im Wesentlichen erreicht wird. Diese Entscheidung trifft der Fachbereichsrat, der sie auf den Prüfungsausschuss oder die Studienkommission delegieren kann.

nach oben ↑

(Sport-)Praktische Übungen
Sport-)praktische Übungen am Sportcampus Ginnheim, im Freien und in den Hallen sind wieder vollumfänglich möglich, dies gilt auch für Mannschafts- und Kontaktsportarten. Lehrveranstaltungsübergreifende aktuelle Hygienekonzepte sind zur Information für Lehrende und Studierende in der Corona-Toolbox hinterlegt.
Die 3G-Regel und die Maskenpflicht findet analog zu anderen Lehrveranstaltungen Anwendung. Eine Ausnahme besteht insofern, dass auch auf dem Gelände des Sportcampus Ginnheim die Maskenplicht besteht, während der Durchführung der sportpraktischen Übungen jedoch entfällt.
Die Campus Ginnheim ist weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen.

nach oben ↑

Pflichtpraktika zur beruflichen Orientierung
Es steht den Prüfungsausschüssen frei, für Pflichtpraktika zur beruflichen Orientierung, welche nicht durchgeführt werden können, Äquivalenzleistungen zuzulassen, durch die das Kompetenz- und Qualifikationsziel im Wesentlichen erreicht wird. Entscheidungen mit Allgemeingültigkeit (z.B. ob und wenn ja welche Lehrveranstaltungen als Alternative angeboten werden können) trifft der Prüfungsausschuss. Einzelentscheidungen (z.B. ob ein bestimmtes ehrenamtliches Engagement eines*einer Studierenden anerkannt werden kann) trifft der*die Vorsitzende des Prüfungsausschusses.
Für Staatsexamensstudiengänge können besondere Bestimmungen nach Maßgabe des Landesrechts gelten.

nach oben ↑

Teilnahmenachweis
Für Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2021/22 wird die regelmäßige Teilnahme als Teilnahmenachweis ausgesetzt, es sei denn, es wird zu einzelnen Präsenz-Lehrveranstaltungen eine abweichende Regelung getroffen. Bei virtuellen Lehrveranstaltungen sind abweichende Regelungen, die eine regelmäßige Teilnahme einfordern, ausgeschlossen. Die regelmäßige Teilnahme kann in der jeweiligen Lehrveranstaltung durch das Erfordernis einer „aktiven Teilnahme“ ersetzt werden. Diese Entscheidungen trifft die oder der Lehrende im Benehmen mit der oder dem Modulverantwortlichen. Sofern Studierende aus persönlichen Gründen (Risikogruppe/Risikohaushalt, Care-Verpflichtungen, technische Ausstattung usw.) nicht an allen Sitzungen der Veranstaltung teilnehmen können, sind Lehrende gebeten, entsprechendes Selbstlernmaterial zur Verfügung zu stellen.

nach oben ↑


Diese Seite weiterempfehlen