Nachhaltigkeit an der Goethe-Universität



Herzlich Willkommen, 

im Folgenden finden Sie Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit an der Goethe-Universität. Nachhaltigkeits-Themen, wie Umweltschutz, Ressourcenschonung, Energieeffizienz sowie Gesundheit, Migration und Armut finden sich in vielerlei Projekten, Maßnahmen und natürlich in den Bereichen Forschung und Lehre wieder. Der Begriff Nachhaltigkeit kann an sich divers ausgelegt werden und ist weit gefächert. Um hier Klarheit zu schaffen und aufgrund der Notwendigkeit einer globalen Perspektive werden die internationalen 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDG´s) als Grundlage genutzt. 

Mit diesem Bezug erfolgt eine Sammlung der verschiedenen Formen des Engagements zu Nachhaltigkeits-Themen an der Goethe-Universität. Wir erheben keinesfalls den Anspruch auf Vollständigkeit und freuen uns über Ergänzungen!


Statement des Präsidiums

Die weltweit aktuellen Themen der Agenda 2030 der Vereinten Nationen betreffen auch die Goethe-Universität: In vielfältiger Weise setzen wir uns ein, um unser Leben hier an der Universität und über die Stimme der Wissenschaft auch weltweit nachhaltiger zu gestalten. Unser Engagement umfasst ökonomische, ökologische und soziale Aspekte. Gesundheit und Wohlergehen, Gerechtigkeit und Gleichstellung sowie die Bewahrung natürlicher Lebensgrundlagen und Klimaschutz sind wichtige Themen, die sich an ganz verschiedenen Stellen an der Goethe-Universität wiederfinden. Dies ist teilweise in speziell für diese Themen geschaffenen Stellen, Projekten oder Organisationseinheiten und vor allem auch in wissenschaftlichen Ausarbeitungen, in Forschung und Lehre sichtbar. Ich freue mich besonders über das große Engagement der Studierenden, die sich in Initiativen und Arbeitsgemeinschaften gemeinsam mit allen Akteuren der Universität für mehr Nachhaltigkeit einsetzen. Für eine nachhaltige Entwicklung müssen wir alle zusammenwirken. Kooperationen innerhalb und außerhalb der Universität sowie der gemeinsame Ausbau und die Integration der Themen sind essentiell, um gemeinsam unsere Welt tatsächlich ein Stück nachhaltiger zu gestalten!

- Prof. Dr. Birgitta Wolff, Präsidentin der Goethe-Universität -

Diese Seite entstand aus der Zusammenarbeit zweier Projekte an der Goethe-Universität: dem QSL-Projekt „Bildung für nachhaltige Entwicklung durch die und an der Goethe-Universität“ und dem Verwaltungs-Projekt „Nutzersensibilisierung“

Termine

Sitzung der Senats-AG "Nachhaltigkeit"

Freitag, 12. März 14:00-16:00 Uhr
Bei Interesse zur Teilnahme schreiben Sie gerne an nachhaltigkeit@uni-frankfurt.de

​Internationale Nachhaltigkeitsziele / Sustainable development goals (SDG's)

Erläuterung: Warum die Sustainable Development Goals?

„Nachhaltigkeit“ ist ein verschiedenartig definierter und weitgefasster Begriff. Die internationalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen bzw. die sustainable development goals (SDG´s) bieten eine mögliche Definition und einen Leitfaden.

Die SDG´s umfassen einen Plan, um eine bessere und nachhaltigere Zukunft für alle Wesen auf diesem Planeten zu erreichen. Sie adressieren die globalen Herausforderungen, denen wir als Gesellschaft gegenüberstehen. Diese beziehen sich auf Armut, Ungleichheit, Klimawandel, Umweltzerstörung, Frieden und Gerechtigkeit. Die 17 Ziele sind alle miteinander verbunden und um niemanden zurückzulassen, sollen diese bis 2030 erreicht werden.

Da diese Ziele auf diversen Ebenen eine Rolle spielen und ein gesamtgesellschaftliches Verfolgen notwendig ist, nehmen auch Universitäten eine wichtige Rolle dabei ein. 

Die 17 Ziele und wo sie an der Goethe-Universität zu finden sind

Klicken Sie auf die jeweiligen Ziele, um mehr über die einzelnen Kerninhalte sowie deren Bedeutung in Bezug auf die Goethe-Universität zu erfahren. Hier findet eine Zuordnung statt wo und wie diese an der Universität bereits thematisiert werden. Die Auflistung und deren Inhalte erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.