Man hört nicht auf (nicht) zu übersetzen

Frankfurter Arbeitskreis zu Barbara Cassins Denken und Le vocabulaire des philosophies européennes / Dictionnaire des intraduisibles

Der Arbeitskreis der Frankfurter AVL zu den „Intraduisibles“ (Unübersetzbaren, Zwischen-setzbaren, aber durchaus nicht Nicht-Übersetzbaren) trifft sich seit dem Sommersemester 2019 regelmäßig, getragen vom gemeinsamen Interesse, Barbara Cassins hybrides Denken und Schreiben zwischen Philosophie, Philologie, Psychoanalyse und Übersetzungstheorie zu erkunden und mit dem Ziel, Spuren für eine noch ausstehenden Rezeption des Vocabulaire des philosophies / Dictionnaire des intraduisibles (Paris 2004) im deutschsprachigen Raum zu legen.

Leitung: Prof. Dr. Dr. Judith Kasper

Mitarbeiter*innen: Ingo Ebener, Spencer Hawkins, Larissa Krampert, Theresa Meyer, Christoph Roeber, Jonathan Schmidt-Dominé, Jana Wilhelm, Aaron Zielinski

Bei Interesse, in diesem Arbeitskreis mitzuwirken, Anmeldung per E-Mail an kasper@em.uni-frankfurt.de


Veranstaltungshinweis

Vortragsserie im Wintersemester 2020/21 (via zoom) veranstaltet vom Arbeitskreis der Frankfurter AVL zu Barbara Cassins Dictionnaire des intraduisibles

Mi, 9. Dezember 19h 30 – 21 h

Dr. des. Marìlia Jöhnk (Frankfurt): (Un)übersetzbarkeiten postkolonial. Haraldo und Augusto de Campos

Do, 17. Dezember 19h 30 – 21 h:

Prof. Dr. Lavinia Heller (Germersheim/Mainz): Translatorische und translatologische Perspektiven auf Heideggers Begriffswelt

Mi, 13. Januar 19h 30 – 21 h:

Dr. (des.) Theresa Heyer (Strasbourg): Experimente des Relais-Übersetzens

Mi, 10. Februar 19h 30 – 21 h:

Prof. Dr. Achim Geisenhanslüke (Frankfurt): Poetik des Übersetzens: Henri Meschonnic

Mi, 24. Februar 19h 30 – 21h:

Dr. (des.) Philippe Haensler (Zürich): Übersetzung und Zwang. Zur Psychoanalyse der Philosophie


Bei Interesse Anmeldung per E-Mail an kasper@em.uni-frankfurt.de

Link aufs Poster