Atempause – Tag der Achtsamkeit

Ideen für den täglichen Umgang mit Stressauslösern

An diesem Tag werden die Kernelemente des MBSR-Programms zum Umgang mit stressauslösendem oder -verstärkendem Denken, mit unerfreulichen Emotionen, schwierigen Kommunikationssituationen praktiziert: Atembeobachtung, Body Scan, achtsame Körperübungen und gemeinsames Mittagessen im Schweigen. Hinzu kommen Austausch und Reflexion des Erlebten in kleinen Gruppen. Die Wechselwirkungen zwischen Gedanken, körperlichen Reaktionen, Emotionen und Stimmungen werden direkt erlebbar. Aus diesen Einsichten und Erkenntnissen können Sie Ideen für den täglichen Umgang mit Stressauslösern entwickeln. Sie können aber auch die Grundlage für eine regelmäßige Achtsamkeitspraxis bilden.

Zahlreiche Studien und Metastudien belegen, dass eine regelmäßige Achtsamkeitspraxis günstige Auswirkungen auf das individuelle Stressempfinden, auf die Fähigkeit sich zu erholen, auf Lebensfreude und Lebensqualität hat. Auch die Fähigkeit, aufmerksam zu sein und sich zu konzentrieren wächst mit der Praxis der Achtsamkeit. Diese psychischen und emotionalen Veränderungen werden auch physisch nachgewiesen: die Graue Substanz in der Hirnrinde, die ganz besonders unter der Einwirkung des Stresshormons Kortisol leidet, nimmt bei regelmäßig praktizierter Achtsamkeit an Dichte und Umfang wieder zu. YES.

Der Workshop beinhaltet folgende Inhalte und Aktivitäten:

  • Kernelemente des MBSR-Programms (Mindfulness-based Stress Reduction) nach Jon Kabat-Zinn
  • Das gemeinsame Üben von Achtsamkeitspraktiken: Atembeobachtung, Body Scan, Yoga, achtsames Essen (mit dieser Praxis werden wir den größten Teil der Zeit verbringen)
  • Reflexion individueller Denk- und Verhaltensmuster und ihre Auswirkung auf Stresserleben, Gesundheit und Wohlbefinden
  • Die Wechselwirkungen zwischen Gedanken, körperlichen Reaktionen, Emotionen und Stimmungen bewusst wahrnehmen
  •  Strategien für den täglichen Umgang mit Stressauslösern und individuellen Stressverstärkern entwickeln

Termin: Fr., 14.05.2021 von 10.00-17.00 Uhr


Kursort:
digital, Details werden noch bekannt gegeben


Kursleitung:
Christiane Bieker (integrate Personal- und Organisationsentwicklung)


Realisiert mit freundlicher Unterstützung der Techniker Krankenkasse

Akuter Notfall?

Frankfurter Netzwerk für Suizidprävention

Kontakt

Psychotherapeutische Beratung
für Studierende der Universität Frankfurt

Räume:
Sozialzentrum/Neue Mensa
Bockenheimer Landstr. 133, 5. Stock

Tel: 069/798-22964

Anmeldung: 
Sekretariat, Zimmer 512

Sprech- und Anmeldezeiten des Sekretariats:

Montag bis Freitag 9-11 Uhr 
Montag bis Donnerstag 13-15 Uhr

Postanschrift:
Goethe-Universität Frankfurt
SSC – Psychotherapeutische Beratungsstelle für Studierende
Campus Bockenheim
Senckenberganlage 31
60325 Frankfurt am Main

Allgemeine Fragen:
Anmerkungen zur Webseite: