Career Support

Training für Wissenschaftlerinnen*

Für eine erfolgreiche Wissenschaftskarriere werden neben der fachlichen Qualifikation zusätzliche Kompetenzen immer wichtiger. Das vom Gleichstellungsbüro angebotene Programm Career Support – Training für Wissenschaftlerinnen* unterstützt diese auf ihrem Karriereweg und ist auf die spezifischen Bedarfe von PostDocs (R2 und R3) zugeschnitten. Bei diesen Trainings handelt es sich um Maßnahmen, die den strukturellen Benachteiligungen von Frauen* im Wissenschaftsbereich entgegenwirken sollen. Das Trainingsmodul umfasst Veranstaltungen zu den folgenden Kompetenzfeldern:

  • Macht (WiSe 2020/21)
  • Führung (SoSe 2021)
  • Berufungsverhandlungen (WiSe 2021/22)

Kompetenzfeld „Führung“ (Sommersemester 2021)

Die aktuellen Veränderungen im Hochschulbereich führen zu erweiterten Qualifikationsanforderungen an Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zu einer Professur. Dabei ist der Vorbereitung auf Führungsaufgaben besondere Bedeutung beizumessen: oft ist es schon vor der Berufung erforderlich, neben den klassischen Anforderungen in Forschung und Lehre Projekte zu steuern, Arbeitsgruppen aufzubauen und Mitarbeiter*innen anzuleiten oder in konfliktträchtigen Situationen professionell zu agieren.

Konflikte in Fachbereich und Hochschule

Der Workshop vermittelt Methoden des Konfliktmanagements, z.B. das Führen von schwierigen Gesprächen, sowie Instrumente zur Analyse des Konfliktgeschehens und arbeitet mit den Teilnehmerinnen typische Konfliktmuster heraus. Die Teilnehmerinnen entwickeln hieraus Strategien zur Bearbeitung und zur Prophylaxe von Konflikten. In praktischen Übungen sollen Konfliktgespräche erprobt und das Verhalten in Konfliktsituationen trainiert werden. Die Beispiele orientieren sich an der Arbeitssituation in der Hochschule.

Termine: 09.und 10.06.2021 von 9.00 - 13.00 Uhr und am 07.07.2021 in zwei Kleingruppen von 9.00 - 12.00 Uhr oder 14.00 - 17.00 Uhr
Trainerin: Dr. rer. nat. Jutta Fedrowitz, CHE-Centrum für Hochschulentwicklung

Führungskompetenz entwickeln

In der Postdoc Phase übernehmen Wissenschaftlerinnen immer mehr Führungsaufgaben und diese werden integraler Bestandteil der täglichen Arbeitsroutine. Um in dieser neuen Rolle anzukommen und erste Führungs- und Betreuungssituationen erfolgreich zu gestalten, ist es hilfreich sich mit der neuen Situation auseinanderzusetzen und erste Kenntnisse über Führungsinstrumente zu erhalten. Der Workshop unterstützt die Teilnehmerinnen darin, sich in dieser neuen Rolle einzufinden und erste Führungsschritte sicher zu gehen.
Die Teilnehmerinnen erhalten Wissen über die Aufgaben einer Führungskraft und über im akademischen Bereich erprobte Führungsinstrumente. Durch die anderen Teilnehmenden und den Trainer erhalten sie konstruktives Feedback auf Ihre offenen Fragen in aktuellen Führungssituationen. 

Termine: 23.09.2021 von 9.00 - 17.00 Uhr und 24.09.2021 von 9.00 - 12.30 Uhr
Trainer*in: apl. Prof. Dr. Hendrik Hölscher, impulsplus

Weiter Informationen zu den Workhops finden sie auf der Veranstaltungsseite des Gleichstellungsbüros hier.


Kompetenzfeld „Macht“ (Wintersemester 2020/21)

Der Wissenschaftsbetrieb ist wie alle gesellschaftlichen Bereiche von Hierarchien und Machtverhältnissen geprägt. Es ist daher für Wissenschaftlerinnen* relevant, diese zu erkennen und sich gezielt zu positionieren. Auch die Moderation von Entscheidungsprozessen – online und in Präsenz – gehört zum wissenschaftlichen Alltag. Da sich eigene Interessen und Vorstellungen selten kurzerhand durchsetzen lassen, ist in vielen Situationen Verhandlungsgeschick gefordert. In zwei Trainings werden daher der gezielte Umgang mit Kommunikationsregeln auf dem wissenschaftlichen Parkett sowie die Steuerung von Entscheidungsprozessen erprobt.

Workshopangebot im Wintersemester 2020/21

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung für die Workshops nicht mehr möglich ist.

„Sitzungen leiten und Entscheidungsprozesse moderieren – in Präsenz und digital“

Die zielorientierte Leitung von Diskussionen in verschiedenen Settings ist eine zentrale Kompetenz im (macht)politischen Feld wissenschaftlicher Organisationen. In diesem Online-Workshop werden Rahmenbedingungen, Tools und Tricks vermittelt, die die Teilnehmerinnen* in die Lage versetzen, auch herausfordernde Sitzungen zielorientiert zu moderieren – in Präsenz wie im digitalen Raum. Die Teilnehmerinnen* werden gestärkt, mit genderspezifischen Herausforderungen umzugehen.
 
Dienstag, 01. Dezember 2020, 09:00 – 13:00 Uhr und Donnerstag, 10. Dezember 2020, 09:00 – 13:00 Uhr
Trainerin: Dr. Neela Enke (Scienza Science Coaching)
 
 

„Positionierung in Machtarenen. Die Regeln verstehen – schlagfertig agieren!“

Kommunikation ist ein entscheidender Baustein im wissenschaftlichen Prozess. Frauen können lernen, sich in dieser immer noch männerdominierten Welt zu positionieren. In diesem Online-Seminar werden genderspezifische Muster der Kommunikation, und der wirkungsvolle Umgang damit, deutlich gemacht. Die Teilnehmerinnen* werden in ihrer eigenen authentischen Präsenz gestärkt, um sich im Gespräch mit Männern durchzusetzen, Respekt einzufordern und nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen.
 
Dienstag, 09. Februar 2021, 09:00 – 17:00 Uhr
Trainerin: Sabine Scheerer (impulsplus)