Jennifer Gerber M.A.

Seit 10/2021 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Ruhr-Universität Bochum


Kontakt

Jennifer Gerber

jennifer.gerber[@]rub.de

Biographisches

2010-2013

BA-Studium: Germanistik und Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum

2013-1015

MA-Studium: Medieval and Renaissance Studies mit dem Kernbereich Germanistik an der Ruhr-Universität Bochum

seit 02/2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin für ältere deutsche Literatur an der Goethe-Universität Frankfurt am Main (Dissertationsprojekt: Mir ist so digk vor gesait“ Studien zur erzählerischen Gestaltung des Meleranz von dem Pleier)

10/2017-04/2018

Wissenschaftliche Mitarbeiterin „Starker Start ins Studium“ der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Publikationen

Rezension zu: Anna Kathrin Bleuler: Essen - Trinken - Liebe. Kultursemiotische Untersuchung zur Poetik des Alimentären in Wolframs 'Parzival', Tübingen 2016 (Bibliotheca Germanica 62), in: Das Mittelalter 23,2 (2018), S. 448–450

 

About Form and Function of German Vernacular Commentaries, in: Christina Lechtermann u. Markus Stock (Hrsg.), in: Practices of Commentary, Zeitsprünge 1/2 2020, S. 139–159

 

Transzendenz berühren. Die (halbe) Kerze als Schnittstelle zwischen Transzendenz und Immanenz im Marienmirakel ‚Erscheinung am Lichtmesstage‘ des ‚Passionals‘, in: Das Mittelalter 25/2 (2020), S. 294–310

 

Leo ist ain künig aller andern tier. Zur Exemplarität der Löwen-Illustrationen in Konrads von Megenberg Buch der Natur aus der Werkstatt Diebold Laubers, in: z.B. Zeitschrift zum Beispiel Heft 5 (2020): Themenheft Beispiel-Tiere (in Vorbereitung)

Vorträge

Theories and Practices of Commentary, Goethe-Universität Frankfurt am Main (12/2018) – Vortrag: Premodern Commentary Practices from a Germanistic Perspective

 

Commenting and Commentary. The Historical Emergence of a Global Interpretive Mode, University of Toronto (10/2019) – Vortrag: Queries about the Divine. The Commentary on the Granum Sinapis by Meister Eckhart

 

Narrative Verfahren in Pleiers MeleranzZur kommentierenden Funktion der Brunnenepisode, Universität Mannheim