Evaluation des Orientierungsstudiums

Das Orientierungsstudium mit den beiden Programmlinien „Natur- und Lebenswissenschaften“ (zweisemestrige Orientierungsphase) und „Geistes- und Sozialwissenschaften“ (einsemestrige Orientierungsphase) ist ein neues Studienangebot der Goethe-Universität für breit interessierte Studieninteressierte.

Ziel ist es, den Studierenden die Gelegenheit zu geben, an der Hochschule anzukommen und die universitäre Fächervielfalt kennenzulernen, bevor sie sich auf Studienfach festlegen. Dabei können sie Lehrveranstaltungen aus unterschiedlichen Studiengängen und fachübergreifende Orientierungs- und Überblicksveranstaltungen sowie Workshops besuchen. Zudem werden Sie durch ein studentisches Mentoring in den Studienalltag eingeführt.

Dieses neue Studienprogramm wird von einer umfassenden Evaluation durch die Abteilung Lehre und Qualitätssicherung begleitet. Zentrales Evaluationskriterium ist eine reflektierte Studienwahl der Orientierungsstudierenden. In Rahmen des Evaluationskonzepts werden mit verschiedenen Methoden (z.B. Befragungen, Gruppendiskussionen, Analyse administrativer Daten) systematisch Rückmeldungen und Informationen aus unterschiedlichen Perspektiven (z.B. Studierenden, Lehrenden, Mentor*innen und Tutor*innen) eingeholt. Diese bilden die Grundlage für die Ableitung und Diskussion von möglichen Anpassungen im Programm.

Die ersten Kohorten starteten im Wintersemester 2019/20 (Natur- und Lebenswissenschaften) und im Sommersemester 2020 (Geistes- und Sozialwissenschaften).

Ansprechpartner für die Evaluation des Orientierungsstudiums bei LuQ ist Dr. Philipp Nolden.

Weitere Informationen zum 

Dr. Philipp Nolden 

Quantitative Instrumente und Kennzahlen

Campus Westend
PA-Gebäude, 3.P 25
Telefon: 069/798-12460
E-Mail: nolden@em.uni-frankfurt.de