Über die Dagmar Westberg-Stiftungsgastprofessur


Die Dagmar-Westberg-Vorlesungsreihe ist eine im Jahr 2012 errichtete Stiftungsgastprofessur der Geistes- und Kulturwissenschaften. Einmal pro Jahr werden hervorragende Forscherinnen und Forscher in- und ausländischer Universitäten, die in ihren Fächern jeweils zu den weltweit führenden zählen, an den Campus Westend der Goethe-Universität eingeladen. Hier stellen sie in 3 bis 4 Vorlesungen sowie einem anschließenden Kolloquium am Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität wichtige neuen Einsichten, bahnbrechende Thesen und weiterführende Ideen zu Themen ihrer Forschung zur Diskussion. Für die Angehörigen der Goethe-Universität bietet die Dagmar-Westberg-Vorlesungsreihe die Chance, mit den Eingeladenen in einen persönlichen Austausch zu treten, der zu einem Impuls für die eigene Forschung werden kann. So bereichert die Stiftungsgastprofessur das Forschungsprofil der Goethe-Universität auf dem Feld der Geistes- und Kulturwissenschaften in entscheidendem Maße. 

Ermöglicht wurde die Vorlesungsreihe durch die namensgebende Stifterin Dagmar Westberg. Dank Ihrer Unterstützung konnte ein gleichnamiger Stiftungsfond an der Goethe-Universität errichtet werden, der die Existenz der Dagmar-Westberg-Vorlesungsreihe als dauerhafte Gastprofessur garantiert.

Übersicht der bisherigen Dagmar Westberg-Stiftungsgastprofessuren (2012 bis heute)

Sommersemester 2021

Name

Prof. Dr. Sianne Ngai, Professor of English, University of Chicago, U.S.A.

​Thema

Theory of the Gimmick: Aesthetic Judgment and Capitalist Form

Einladender Fachbereich/Institut

FB 10 | Neuere Philologien, Institut für England- und Amerikastudien

Die Literaturwissenschaftlerin und Philosophin Sianne Ngai hat sich mit ihren Büchern Ugly Feelings, Our Aesthetic Categories: Zany, Cute, Interesting und Theory of the Gimmick: Aesthetic Judgment and Capitalist Form als eine der weltweit führenden Analytiker*innen der Gegenwartsästhetik etabliert. Am Ausgang ihrer Forschung steht die Frage, welche ästhetischen Formen, Erfahrungen und Urteilskategorien sich unter den Bedingungen des Spätkapitalismus herausbilden und welches Potential eine solche Ästhetik für die Kritik ihrer eigenen spätkapitalistischen Bedingungen zur Verfügung stellt. 

In ihren Vorlesungen richtet Sianne Ngai ihren Blick ausgehend von ihrem neuesten Buch auf das Gimmick. Sie erkennt darin eine ästhetische Form, die uns zugleich anzieht und abstößt, und ein ästhetisches Urteil, durch das wir diese ambivalente Gefühlsmischung zum Ausdruck bringen.

Termine im Überblick

  • 14. Juni 2021, 19.00, Zoom (zur Anmeldung) An Introduction to Aesthetic Categories (Through the Case of an Unstable One)

    What is an aesthetic category? In what sense is it a historical phenomenon? How are its two components, spontaneous judgment and the perception of form, sutured by affect into a distinctive experience? While drawing on philosophers to think about these questions, this lecture will also explore them through a distinctively capitalist aesthetic category: the extravagant and yet impoverished, simultaneously overperforming and underperforming, fundamentally compromised gimmick.

    Moderation: Johannes Völz
  • 15. Juni 2021, 19.00, Zoom (zur AnmeldungAesthetic Judgment as Verbal Performance 

    Why is the verbal, evaluative, and intersubjective dimension of aesthetic experience so undertheorized in comparison to (our supposedly silent) encounters with form? Focusing on the gimmick as ambivalent judgment to answer this question, we will examine several of its paradoxes in closer detail—including its curious proximity to the sublime in contemporary culture.

    Moderation: Heinz Drügh
  • 17. Juni 2021, 19.00, Zoom (zur AnmeldungThe Gimmick as Capitalist Form

    For all its unsubtlety, the gimmick manifests in remarkably diffused ways throughout the culture of mature, crisis-prone capitalism. What are some of the traps it lays for those trying to analyze it? How is it related to other capitalist forms of appearance? In this final lecture we will reflect on tensions between the critical worldview implied by the impoverished gimmick and dominant trends in contemporary theory—and on methodological difficulties surrounding the analysis of everyday aesthetic categories.

    Moderation: Juliane Rebentisch
  • 18. Juni 2021, 13.00 Uhr (Anmeldung unter vatanasomboon@em.uni-frankfurt.de): Theory of the Gimmick: Aesthetic Judgment and Capitalist Form
    Online-Kolloquium zur Vorlesungsreihe

    Alle Vorträge finden in englischer Sprache statt.

Wintersemester 2019/2020

Name

Prof. Dr. Menachem Fisch, Joseph and Ceil Mazer Professor Emeritus of History & Philosophy of Science/Director of the Center for Religious and Interreligious Studies, Tel Aviv University, Israel

​Thema

Dialogues of Reason: Science, Politics, Religion

Einladender Fachbereich/Institut

FB 08 | Philosophie und Geschichtswissenschaften, Institut für Philosophie

Berichte, Artikel und Termine

Sommersemester 2018

Name

Prof. Dr. Lynn Hunt, Distinguished Research Professor, University of California/Los Angeles, U.S.A.

​Thema

The Global, the Social, and the Martial: Discovering New Capacities in the Eighteenth Century

Einladender Fachbereich/Institut

FB 09 | Sprach- und Kulturwissenschaften, Seminar für Judaistik

Wintersemester 2016/2017

Name

Prof. Dr. Anthony T. Grafton, Henry Putnam University Professor of History, Princeton University, U.S.A.

​Thema

Early Christianity in Early Modern Europe: Religion and Scholarship

Einladender Fachbereich/Institut

FB 06 | Evangelische Theologie

Wintersemester 2015/2016

Name

Prof. Dr. Dr. h. c. Christoph Markschies, Professor für Ältere Kirchengeschichte/Patristik, Humboldt-Universität zu Berlin

​Thema

Was ist „Gnosis“? Antworten aus dem Textfund von Nag Hammadi

Einladender Fachbereich/Institut

FB 06 | Evangelische Theologie

Wintersemester 2014/2015

Name

Prof. Dr. Lothar von Falkenhausen, Professor of Archaeology, University of California/Los Angeles, U.S.A.

​Thema

Chinas wirtschaftliche Hochblüte im ersten Jahrtausend vor Christus im Spiegel archäologischer Entdeckungen

Einladender Fachbereich/Institut

FB 09 | Sprach- und Kulturwissenschaften, Institut für Archäologische Wissenschaften, Sinologie

Wintersemester 2013/2014

Name

Prof. Dr. Martha C. Nussbaum, Professor of Law and Philosophy, University of Chicago, U.S.A.

​Thema

Political Emotions. Why Love Matters for Justice

Einladender Fachbereich/Institut

FB 08 | Philosophie und Geschichtswissenschaften, Institut für Philosophie

Wintersemester 2012/2013

Name

Prof. Dr. Peter Strohschneider, Professor für Mediävistik, Ludwig-Maximilians-Universität München

​Thema

Geisteswissenschaften und Gesellschaft

Einladender Fachbereich/Institut

FB 08 | Philosophie und Geschichtswissenschaften, Institut für Philosophie

Ansprechpartner an der Goethe-Universität

Prof. Dr. Dr. Matthias Lutz-Bachmann
Institut für Philosophie
Telefon: 069 / 798-32779
Fax: 069 / 798-32776
E-Mail: Lutz-Bachmann@em.uni-frankfurt.de