Hochschulrat der Goethe-Universität

     

„Vor (fast) 100 Jahren von Bürgern für ihre Stadt gegründet, wirkt die Goethe-Universität längst weit über Frankfurt hinaus. Ich freue mich, mit ihr das zweite Jahrhundert zu beginnen und ihre erfolgreiche und spannende Entwicklung in Forschung und Lehre zu unterstützen.“

Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner


       

"Die Weltstadt Frankfurt hat und
braucht eine internationale Spitzenuniversität."

Karlheinz Weimar


       

„Unsere GOETHE ist auf gutem Weg, sich unter den Universitäten von internationalem Rang als
Premium-Marke zu etablieren. Das verlangt tatkräftige Unterstützung, an der ich mich gern beteilige.“

Gabriele Eick


       

„Als studentischer Vertreter im Hochschulrat sehe ich meine Aufgabe darin, die studentischen Interessen in den Hochschulrat einzubringen und mehr Transparenz gegenüber der Studierendenschaft zu ermöglichen."

Mike Josef


       

„Die Universität konzeptionell - mit Blick auf den Landeshochschulentwicklungsplan - selbstbewusst und selbstkritisch weiter zu entwickeln, verlangt mehr Kommunikation und Kooperation in der Hochschule sowie aktive Transparenz und Verantwortung gegenüber der Gesellschaft – dazu möchte ich meinen Beitrag leisten.“

Gerd Köhler († 18. Oktober 2017) | Nachruf »


       

"Der Austausch zwischen Wissenschaftern und Praktikern kann nicht intensiv genug sein; er inspiriert, treibt an und bietet für beide Seiten Denkanstöße, aus denen neues entsteht. Als Vizepräsidentin der Bundesbank will ich dazu beitragen, dass dieser Austausch gelingt."

Prof. Dr. Claudia M. Buch


       

"Bildung ist die Zukunft unseres Landes.  Universitäten sind die Wiege der Bildung und die Goethe-Universität ist eine ihrer Besten. Sie in Autonomie und Innovationskraft zu stärken,  ist mir - als ehemaligem Mitglied der GU - das zentrale Anliegen."

Prof. Dr. Bernhard Zwißler


     

"Die Zukunft erleben, sich selber erfinden - die Goethe-Universität: für die Studierenden Chance, für Frankfurt ein Jungbrunnen."

Dr. Sönke Bästlein


     

"Unabdingbare Voraussetzung für wirtschaftlichen Fortschritt und sozialen Frieden in einer Wissens- und Zivilgesellschaft ist eine hochqualifizierte Aus- und Fortbildung. Die Goethe-Universität vereint daher Spitzenforschung mit der Gewährleistung exzellenter Studien- und Lehrbedingungen für eine immer heterogenere Studierendenschaft. Ich freue mich, sie darin unterstützen zu können."


Prof. Dr. Elke Wild


       

Dr. h.c. Petra Roth


       

Eine Vertreterin oder ein Vertreter des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst nimmt an den Sitzungen teil.