Willkommen am Institut für Humangeographie.

Grube-messel Ringvorlesung_ss16 Top_print1 Top_afraso Ag_mobilitaet_w Top_geomedien1

Institut

Willkommen am Institut für Humangeographie.

Das Frankfurter Institut für Humangeographie ist als Ort kritischer Forschung und moderner Lehre national wie international etabliert. Unsere Schwerpunkte liegen in den Bereichen Geographische Stadtforschung, Wirtschaftsgeographie und Mobilitätsforschung, wobei die vielfältigen Implikationen der Globalisierung einen übergreifenden Fokus bilden. In unserem Institut arbeiten aber auch ExpertInnen für Didaktik der Geographie, Politische Geographie, Geographische Informationssysteme, Immobilien- und Einzelhandelsforschung, regionale Wirtschaftsförderung sowie Mensch-Umwelt-Verhältnisse.

Mehr Informationen

Lecture series

Disruptions and Cities

‘Disruptions and breakdowns in normal geographies of circulation allow us to excavate the usually hidden politics of flow and connection, of mobility and immobility, within contemporary societies.’ (Graham 2010, Disrupted Cities)

Urbanization is interacting with more and more complex infrastructural circuits and materialities of the city. Failures or ‘disruptions’ of these infrastructures (e.g., electricity, food, water, waste, transport, information) impact the daily life in cities in various ways. They may both threaten the continuity and stability of cities and also provide opportunities for policy and behaviour change. From a theoretical perspective ‘disruptions’ allow us to rethink and retheorize the material flows in cities. From a policy perspective new opportunities for change may arise (Graham 2010). In the lecture series we take a closer look at various types of disruptions and related opportunities for policy and behaviour changes.

Mehr Informationen

Publikationen

Gebaute Umwelt. Aktuelle stadtpolitische Konflikte in Frankfurt am Main und Offenbach.

Patrick Schukalla: Regierungstechniken der Enteignung. Kritik eines städtischen Großprojektes in Dar es Salaam / Tansania. Frankfurt am Main. 2015.

Der Sammelband in der Reihe „Forum Humangeographie“ umfasst Beiträge zu Zwangsräumungen in Frankfurt, sozialem Wohnungsbau am Beispiel der ABG Frankfurt Holding, zu betrieblichem Wohnungsbau in Frankfurt-Nied, zur Entwicklung der Idee des Mietshäuser Syndikats, zur Verhandlung des Instituts für vergleichende Irrelevanz und zur Verbriefung von Gewerbeimmobilien am Beispiel des City Towers in Offenbach.

Der Sammelband steht unter „Forum Humangeographie“ kostenlos als Download zur Verfügung.

Mehr Publikationen

Afraso

Afrikas asiatische Optionen: Neue Forschungsverbund unter Beteiligung Frankfurter GeographInnen

Mit einer Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Höhe von ca. 4,7 Millionen Euro untersucht seit Februar 2013 das interdisziplinäre Frankfurter Verbundprojekt „AFRASO"  die Beziehungen zwischen Afrika und Asien.  Das Institut für Humangeographie ist durch Dr. Philippe Kersting, Dr. Julia Verne und Prof. Dr. Marc Boeckler an diesem Vorhaben in teils leitender Funktion beteiligt.

Mehr Informationen

Mobilität

Mobilitätsforschung

Die Entwicklung von Mobilität und Verkehr steht in enger Wechselwirkung mit vielfältigen gesellschaftlichen Veränderungsprozessen, so dass einfache Erklärungsmuster für solche Zusammenhänge zum Teil zwar erfolgreich sind, immer häufiger jedoch die Defizite traditioneller Erklärungsperspektiven deutlich werden. Insbesondere mit dem Wissen um den einsetzenden Klimawandel müssen sich die Metropolregionen heute der Herausforderung stellen, wie sie in Zukunft die Mobilität für erforderliche ökonomische Prozesse gewährleisten wollen, ohne die Teilhabe einzelner sozialer Gruppen an gesellschaftlichen Aktivitäten zu gefährden und dabei gleichzeitig die ökologisch negativen Folgen von Mobilität möglichst gering zu halten. In den letzten Jahren hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass hierfür spezifische Kenntnisse zum Verkehrshandeln der Einzelnen notwendig sind, um mit nachfrageorientierten Instrumenten – zusammenfassend häufig als Mobilitätsmanagement bezeichnet – effiziente und gesellschaftlich akzeptierte Lösungen für drängende Verkehrsprobleme zu finden.

Mehr Informationen

GEOMEDIENLABOR

Geomedienlabor

erfahren. forschen. reflektieren.

Das Geomedienlabor Frankfurt ist ein Lern- und Forschungsort für Schüler/-innen, Studierende, Lehrkräfte, Wissenschaftler/-innen und interessierte Bürger/-innen. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der geomedialen Bildung und der medialen raumbezogenen Kommunikation. Im theoretischen Dialog und in der praktischen Anwendung werden neue Erkenntnisse über die Alltags- und Bildungsnutzung von digitalen Geomedien erforscht und vermittelt. Unser Ziele ist eine kreative, kritische und kompetente Nutzung von Geomedien.

www.geomedienlabor.de


Studieninteressierte | Studierende

Top_studieninteressierte

Studieninteressierte

Auf „geostud“, dem Portal für das Frankfurter Geographie-Studium, gibt alles Wissenswerte zu unseren Studiengängen: BA Geographie, MA Humangeographie und Lehramtsstudium für alle Schulformen.

Top_studierende

Studierende

Hier gibt es alle Informationen zu Studienverlauf, Studienordnung, Bescheinigungen der Studiengänge Bachelor, MA, MSc und Lehramt, Auslandsaufenthalte, Sprechstunden, Praktika sowie Stellenangebote.


Forschung

Top_mobil

Mobilitätsforschung

Mobilitätsmanagement, Mobilität und Metropolen, Erreichbarkeit

Top_stadt

Stadtforschung

Neuordnungen des Städtischen im neoliberalen Zeitalter

Top_wirtschaft

Wirtschftsgeographie

Global Economy, Marketization, Performativity, Finance

Top_didaktik

Geographiedidaktik

Geomedien, Visualität, Natur, Atmosphären