Fachbereich Erziehungswissenschaften - Faculty of Educational Sciences

Professur (W2, Tenure Track) für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt „Genderstudies und qualitative Methoden“ / Professorship (W2, tenure track) of Education, Area of Specialization: Gender Studies and Qualitative Research Ausschreibung in academics.de und im online-Ausschreibungsdienst des Deutschen Hochschulverbandes. Advertised in academics.com. Bewerbungsschluss / Deadline: 2017-10-02.

_________________________________________________________________________________________________________________

An der Johann Wolfgang Goethe-Universität ist im Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft des Fachbereichs Erziehungswissenschaften zum 1. Oktober 2018 folgende Stelle im Beamten- oder äquivalent im Angestelltenverhältnis zu besetzen:

Professur (W2, Tenure Track) für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt „Genderstudies und qualitative Methoden“ 

Die Professur mit Entwicklungszusage (§ 64 HHG) wird zunächst auf sechs Jahre befristet. Nach erfolgreicher Evaluation erfolgt die unbefristete Übernahme in ein höheres Amt (W3).
Der/Die zukünftige Stelleninhaber/-in soll in Forschung und Lehre die Bedeutung von Gender und Genderstudies für die Erziehungswissenschaft in systematischer und empirischer Perspektive vertreten. Eine über Publikationen und Forschungsprojekte dokumentierte Expertise der Bewerberin/des Bewerbers wird in den folgenden thematischen Bereichen erwartet:
- Geschlechtertheorien, Genderstudies und Intersektionalität: Traditionen und Weiterentwicklungen in der Theoriebildung zu Geschlecht und Geschlechterdifferenz, vor allem im Kontext erziehungswissenschaftlicher Systematik;
- (Re-)Produktionen sozialer Ordnung im Horizont von Geschlecht: Systematische und empirische Erforschung kultureller/sozialer Differenzproduktion in pädagogischen Institutionen der (spät-)modernen Gesellschaft;
- Qualitative erziehungswissenschaftliche Empirie, einschließlich Methodologie und Wissenschaftstheorie.
Eine Verknüpfung der geschlechtertheoretischen Perspektive mit Fragestellungen der Differenzproduktion und Reifizierung durch wissenschaftliche Praxis ist erwünscht. Eine Forschungskooperation mit den anderen Schwerpunkten im Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft wird erwartet.
Das Lehrangebot richtet sich an Studierende im Bachelor- und Master-Studiengang Erziehungswissenschaft und an Studierende aller Lehramtsstudiengänge. Da die Professur auch an der Lehrerbildung beteiligt ist, sind entsprechende Erfahrungen erwünscht.
Eine Beteiligung an der Methodenausbildung wird erwartet. Es ist erwünscht, dass der/die zukünftige Stelleninhaber/in sich im Studiengang „Gender Studies“ (Cornelia Goethe Centrum) engagiert.
Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert daher Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Details zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Einstellungsvoraussetzungen finden Sie unter: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de .
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in Forschung und Lehre exzellent ausgewiesen sind, international sichtbare Forschungsleistungen belegen können und die Erziehungswissenschaft in ganzer Breite vertreten können, sind eingeladen sich zu bewerben. Bewerbungen einschlägig ausgewiesener Personen aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht. Es wird erwartet, dass die Lehre mittelfristig auf Deutsch abgehalten wird.
Bitte richten Sie Ihre Bewerbungen mit Lebenslauf (wissenschaftlichem und beruflichem Werdegang, ein Forschungs- und ein Lehrkonzept), Kopien der Urkunden, Verzeichnisse der selbstständigen Lehrveranstaltungen sowie Schriftenverzeichnis innerhalb von vier Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige per E-Mail an folgende Adresse: Dekanin des Fachbereichs Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität, E-Mail: Bewerbungfb04@dlist.server.uni-frankfurt.de. Bewerbungsschluss: 02.10.2017. Es erfolgt keine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen.

***

The Faculty of Education at Goethe-University Frankfurt, Institute of General Education, invites applications for the following position starting October 1st, 2018:

Professorship (W2, tenure track) of Education, Area of Specialization: Gender Studies and Qualitative Research 

The initial tenure track appointment is for six years (§ 64 of the Higher Education Act of the State of Hessen (HHG)). Upon positive evaluation, the incumbent will be promoted to a permanent position at a higher level (W3).
The successful applicant is expected to research and teach in the areas of gender and gender studies in the context of education and the educational system from both a theoretical as well as an empirical perspective. The excellent research record (proven by publications and empirical research projects) should demonstrate expertise in the following expected thematic areas:
- Theories of gender, gender studies and intersectional theory: Traditions and developments in theories of gender and sexual difference, especially in the context of educational studies;
- (Re-)production of social order in the context of gender: Theoretical and empirical research on the cultural and social production of difference within educational institutions in (late) modern societies;
- Qualitative Research Methods, including methodology and epistemology.
Research perspectives on gender connected to the production of difference and reification through empirical research are strongly desired. The successful candidate will cooperate with the other areas of research in the Institute of General Education.
Teaching will focus on the Frankfurt BA and MA Programs of Education as well as the teacher education programs. Since the successful candidate will also be involved in teacher training relevant experiences are desired.
The successful applicant is expected to partake in the teaching of research methods. An engagement in the program “Gender Studies” (Cornelia Goethe Centrum) is welcome.
Applications from colleagues with proven excellence in research and teaching, as well as with internationally visible research achievements and the ability to represent the scientific discipline of education in its entire breadth are invited. Moreover, academics with relevant expertise from abroad are expressly encouraged to apply for this position. Teaching is expected to take place in German. If the required linguistic competence is not already fulfilled, then the successful candidate would have two years to acquire the necessary proficiency in German (written and oral).
The designated salary for the position is based on “W2/W3” on the German university scale or equivalent. Goethe University is an equal opportunities employer, which implies that applications from women are specifically encouraged. For further information regarding the general conditions for professorship appointments, please see: www.vakante-professuren.uni-frankfurt.de .
Please submit your application within 4 weeks of this announcement’s publication in electronic form. The application should include a curriculum vitae, official transcripts, list of publications, a record of teaching activities, as well as a teaching concept. Please send your application to the following address: Dekanin des Fachbereichs Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität, E-mail: Bewerbungfb04@dlist.server.uni-frankfurt.de . Deadline: 2017-10-02. Applications and documents will not be returned.