Frankfurter Geographische Gesellschaft e.V.

2020 logo fgg rgb 2020 logo fgg rgb 2020 logo fgg rgb 2020 logo fgg rgb 2020 logo fgg rgb

Geschichte

Geschichte der Frankfurter Geographischen Gesellschaft e.V.

Die FGG ist eine der ältesten Geographischen Gesellschaften der Welt und wurde am 9. Dezember 1836 als "Geographischer Verein zu Frankfurt am Main" von interessierten Bürgern der Stadt gegründet. Carl Ritter, der als geistiger Schöpfer der Gründung gilt, wurde bereits 1837 durch die erste und für Jahrzehnte alleinige Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet.

1854 erfolgte die Umbenennung in "Verein für Geographie und Statistik zu Frankfurt am Main"; dadurch sollte zum Ausdruck gebracht werden, dass der Verein nunmehr auch in einer besonderen Sektion die damals aufblühende Wissenschaft der Statistik intensiv zu pflegen beabsichtigte.

Am 31. Oktober 1961 erfolgte auf Beschluss der Mitgliederversammlung die Namensänderung in "Frankfurter Geographische Gesellschaft e.V."

1999 wurde die Abteilung GEOPRAX zur Förderung des Kontakt zwischen Studierenden und berufstätigen Geographinnen und Geographen gegründet. Auf Beschluss der Abteilungsversammlung vom 11.03.2015 wurde die Abteilung aufgelöst und mit allen Funktionen insbesondere der Alumniarbeit und Nachwuchsförderung in die Frankfurter Geographische Gesellschaft integriert.

In den Frankfurter Geographischen Heften Band 55 und 56, die anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Gesellschaft 1986 erschienen sind, ist mehr über die Geschichte der Gesellschaft zu erfahren. Ein Artikel zum 175-jährigen Jubiläum 2011 fasst die Geschichte der FGG auf einer Seite zusammen.

Vereinszweck

Vereinszweck

Die Gesellschaft verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Sie verbreitet und fördert entsprechend § 4 ihrer Satzung geographisches Wissen

Exkursionen

Mit der FGG im Sommerhalbjahr unterwegs auf Exkursion

2022

Das Exkursionsprogramm für das Sommerhalbjahr 2022 ist erschienen.

Die Exkursionen 2022 beschäftigen sich mit physisch- und humangeographischen Fragestellungen und führen Sie zu interessanten Orten wie Limburg, Frankfurt sowie in den Kellerwald und das Eisensteiner Hochtal.

Rückblick FGG Exkursionen 2022 (PDF)

Exkursionen 2022

Weitere Exkursionen

Zum Exkursionsangebot der Auslandsgesellschaft NRW e.V. und Dr. Tillmann Travel – Geostudienreisen

Vorträge

Wintersemester 2022/2023

Die Vortragsreihe Wintersemester 2022/2023 beginnt wieder am 19.10.2022 mit dem Thema:

Endliche Ressourcen: Nutzung – Verbrauch – Schutz

Der Vortrag am 30.11.2022 fällt aus!


19.10.2022

Dr. Thomas Riedel, IWW Zentrum Wasser, Mülheim an der Ruhr
Stadt, Land, Klimawandel - Wie können wir unser Grundwasser schützen?

02.11.2022

Prof. Dr. Martin Lanzendorf, Goethe-Universität Frankfurt am Main
Mobilitätswende und in Zukunft nachhaltig unterwegs? –Herausforderungen, Erfahrungen und kommunale Perspektiven im Rhein-Main-Gebiet

16.11.2022

Prof. Dr. Konrad Schliephake, Universität Würzburg
Die Arabische Halbinsel - fossile Energiereserven ohne Ende?

30.11.2022

VORTRAG FÄLLT AUS!
Prof. Dr. Henrike Rau, Ludwig-Maximilians-Universität München
(Nicht)Radfahren im Lebensverlauf: Chancen und Herausforderungen für die Verkehrswende

11.01.2023

Dr. Dorothea Hamilton, Universität Gießen
Umwelt- und Ressourcenkonflikte – (nur) ein Problem des globalen Südens?

25.01.2023

Dr. Robert Lütkemeier, ISOE Frankfurt am Main
Klimawandel, Corona & Co.: Wie verändert sich der gesellschaftliche Wasserbedarf?

08.02.2023

Prof. Dr. Antje Bruns, Universität Trier
Der Nexus zwischen Energie- und Wasserressourcen in der internationalen Nachhaltigkeitspolitik – Versorgungssicherheit für wen?


Publikationen

Frankfurter Geographische Hefte

Seit 1927 veröffentlicht die Frankfurter Geographische Gesellschaft (FGG) die Frankfurter Geographischen Hefte, um geographische Abhandlungen zu veröffentlichen und sich mit anderen geographischen Gesellschaften auszutauschen. Den Mitgliedern der geographischen Institute der Goethe-Universität dienen sie als Publikationsorgan, was die enge Verbindung zwischen der FGG und der Universität hervorhebt.

Anlässlich des hundertsten Geburtstags der Goethe-Universität im Jahr 2014 wurde im Rahmen des „Projektseminars“ im Studiengang Physische Geographie ein Zeitstrahl ausgearbeitet. Dieser zeigt bei einem Klick auf das entsprechende Feld sowohl eine Chronik mit zusätzlichen Informationen zu den Heften an, als auch eine Gliederung in verschiedene Themenbereiche und unterschiedliche Orte.


Angebote der FGG

Vorträge

Im Wintersemester bietet die Frankfurter Geographische Gesellschaft e.V. öffentliche Vorträge zu bestimmten Rahmenthemen an.

Die aktuelle Vortragsreihe im WS 2022/2023 ist am 19.10.2022 gestartet.

Exkursionen

Im Sommerhalbjahr bietet die FGG regelmäßig mehrere eintägige und mehrtägige Exkursionen an.

Die nächsten Exkursionen werden wieder im Sommersemester 2022 angeboten.

Publikationen

Die Frankfurter Geographischen Hefte erscheinen in zwangloser Folge.

Zuletzt erschien Band 71 Das Eisensteiner Hochtal an der bayerisch-böhmischen Grenze.

Alumniarbeit und Nachwuchsförderung

Mit berufsbezogenen Workshops und Exkursionen engagiert sich die FGG seit 2015 in der Alumniarbeit und bei der  Nachwuchsförderung vom ersten Semester an. So werden die Beziehungen zu den Ehemaligen langfristig gehalten.

Die FGG im Überblick

Mitgliedschaft

Sie interessieren sich für geographische Themen und möchten Mitglied der Frankfurter Geographischen Gesellschaft e.V. werden?

Satzung

Aktuelle Satzung vom 09.02.2022

Eingetragen in das Vereinsregister am 14.09.2022

Archiv

Neuigkeiten und Mitteilungen der letzten Jahre

Geschäftsstelle der FGG

Frankfurter Geographische Gesellschaft e.V.
c/o Institut für Physische Geographie der
Johann Wolfgang Goethe-Universität
Altenhöferallee 1
60438 Frankfurt am Main

Postbank Frankfurt
BIC: PBNKDEFF
IBAN: DE97500100600040325603

Eine herzliche Bitte an unsere Mitglieder

Änderung Ihrer Kontaktdaten

Bei jedem Post- oder E-Mail-Versand kommen zahlreiche Sendungen als unzustellbar zurück. Damit Sie unsere Informationen erhalten und uns kein zusätzlicher Aufwand entsteht, bitten wir Sie, uns Änderungen Ihres Namens, der Anschrift, der E-Mail-Adresse und/oder der Bankverbindung so schnell wie möglich mitzuteilen.