Das Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik ist eines von vier Instituten der Lehreinheit Germanistik. Es vereinigt folgende Studienschwerpunkte:

Ältere deutsche Literatur
Neuere deutsche Literatur
Literaturdidaktik

Am Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik wird das gesamte historische Spektrum der deutschsprachigen Literatur von ihren Anfängen bis in die unmittelbare Gegenwart gelehrt und erforscht, und zwar unter literaturhistorischen, text- und kulturtheoretischen Gesichtspunkten. Historische Schwerpunkte liegen dabei in der Literatur des Mittelalters, der frühen Neuzeit, der Goethezeit und Romantik, der klassischen Moderne sowie der Gegenwartsliteratur. In systematischer Hinsicht beschäftigen wir uns u.a. mit der Erforschung mittelalterlicher Literatur im europäischen Kontext, mit der Edition deutscher Literatur in lateinischer Sprache, mit der ästhetischen Theorie (vom 18. Jahrhundert bis zu aktuellen Warenästhetiken), mit Poetiken jenseits des nationalen Paradigmas (Transmigration, Diaspora, Hybridität) und mit der (Inter-) Medialität und Materialität von Literatur. Forschungsschwerpunkte der Abteilung für Didaktik bestehen u.a. in den Bereichen Literaturdidaktik, literarisches Lernen und Lesesozialisation. An unserem Institut angesiedelt sind zudem das Schreibzentrum der Goethe-Universität sowie das Fortbildungsprogramm ‚Buch- und Medienpraxis‘.

Zur Frankfurter Germanistik gehören darüber hinaus die traditionsreichste Poetikdozentur Deutschlands (die in jedem Semester an eine Autorin oder einen Autor vergeben wird), eine enge Kooperation mit dem Freien Deutschen Hochstift (zuständig u.a. für das Goethe-Haus und ein bedeutendes Literaturarchiv) sowie die Anbindung an die umtriebige Literaturstadt Frankfurt mit ihrer internationalen Buchmesse.

Zur näheren Information schauen Sie sich um, sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns!