Studium und Praktika im Ausland

Auslandsstudium/-praktikum

Auslandsaufenthaltein den Ländern, deren Sprachen, Literaturen und Kulturen studiert werden, sind für ein erfolgreiches Romanistikstudium dringend erwünscht. Werden diese Aufenthalte nicht durch eigene Mittel finanziert, bestehen u. a. folgende Möglichkeiten:

  • Bafög

Bafög-Empfänger können für einen in der Regel einjährigen Studienaufenthalt im Ausland einen Auslandszuschlag zu ihrer Bafög-Zuwendung bekommen.

  • DAAD-Stipendien (Studium an Universitäten)

Nähere Informationen erhalten Sie beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) oder beim International Office.

  • DAAD-Stipendien für die Teilnahme an Sprachkursen

Der DAAD bietet Stipendien für die Teilnahme an Sprachkursen, Informationen erteilen das International Office und der DAAD. Außerdem informieren die Lektorinnen und Lektoren des Instituts für Romanische Sprachen und Literaturen über eventuelle Stipendien für Sprachkurse, die von den jeweiligen Botschaften vergeben werden.

  • Erasmus-Programme

Im Rahmen der Erasmus-Programme gibt es auch für Studierende der Romanistik an der Universität Frankfurt "Erasmus-Mobilitäts-Stipendien" nach Frankreich (Bordeaux, Amiens, Lyon, Cergy-Pontoise, Aix-en-Provence; Perpinyà: nur für Katalanisch-Stud.), Spanien (Barcelona, Málaga; Valencia/Balearen: nur für Katalanisch-Stud.), Italien (Genova, Firenze) und in die Schweiz (Lausanne). Näheres hier.

  • Fremdsprachenassistent(in) mit dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD) in Belgien, Frankreich, der französischen Schweiz, Italien, Spanien

Zielgruppe: Studierende, die bei Antritt der Tätigkeit mindestens vier Semester an einer deutschen Universität studiert haben. Priorität haben angehende Fremdsprachenlehrer mit Studien- oder Schwerpunktfach der Landessprache des Ziellandes. Informationen auf der Seite der Kultusministerkonferenz oder beim International Office.

  • Studium an Partneruniversitäten

Im Rahmen von Partnerschaftsabkommen und -vereinbarungen bestehen für Studierende der Romanistik an der Universität Frankfurt folgende Möglichkeiten eines Auslandsstudiums: Italien (Pisa, Turin), Frankreich (Lyon II), Brasilien (Fortaleza/Universidade Federal do Ceará), Argentinien (Universidad de Buenos Aires/UBA).

Für Informationen zu der Kooperation mit Fortaleza (Brasilien) und UBA (Argentinien) kontaktieren Sie bitte Frau Dr. Andrea Gremels

Für Informationen zu der Kooperation mit Turin, kontaktieren Sie bitte Frau Dott. Cristina Giaimo-Patronas

  • Auslandspraktika

Informationen beim International Office.