Lernmodule zum Selbststudium / eLearning modules

Multimediale, webbasierte WEBGEO-Lernmodule (eLearning Award 2006 der Universität Frankfurt)

Die ersten drei Module unterstützen Sie dabei, ein grundlegendes Verständnis des Wasserkreislaufs und seiner Analyse zu erlangen. Die beiden Module vom Stofftransport helfen Ihnen, zu verstehen, wie sich Schadstoffe im Untergrund ausbreiten. Neu hinzugekommen sind Module zum weltweiten Wasser und zum Thema Klimawandel.

In English


LernBar-Module

Die LernBar-Module sind im Rahmen der Veranstaltung "Vertiefung Physische Geographie" im Themengebiet "Hydrogeographie" entstanden. Das erste Modul thematisiert grundlegende Inhalte einer Wasserhaushaltsbilanzierung, das zweite beinhaltet eine Einführung in die Gewässerstrukturgütekartierung. Da aktuelle Firefox-Versionen teilweise Darstellungsprobleme haben, empfehlen wir einen alternativen Browser.


Excel-Selbstlernmodul „Arbeiten mit quantitativen Daten“ für Excel 2007

Dies ist die aktuelle Version des Selbstlernmoduls für das Tabellenkalkulationsprogramm Excel (Version 2007). Mit Hilfe der logistischen Gleichung schätzen Sie die globale Bevölkerungsentwicklung zwischen 1950 und 2050 ab, und sie vergleichen dann Ihre Abschätzung mit Daten der UN. Bitte laden Sie für die Bearbeitung des Selbstlernmoduls die UN-Daten herunter und speichern Sie Daten lokal auf Ihrem Rechner. (Bearbeitungszeit ca. 3 Stunden). Eine Excel-Datei für DozentInnen (mit Teilergebnissen und Hinweisen) ist auf Anfrage von Prof. Dr. Petra Döll erhältlich.

Excel-Hilfe

Diese Excel-Hilfe bietet Ihnen wertvolle Techniken, Tips und Tricks im Umgang mit Excel, die Ihnen das Arbeiten mit dem Tabellenkalkulationsprogramm Excel (Version 2007) erleichtert.

Excel-Selbstlernmodul „Arbeiten mit quantitativen Daten“ für Excel 2003

Mit diesem Selbstlernmodul lernen Sie Schritt für Schritt, wie Sie das Tabellenkalkulationsprogramm Excel (Version 2003) nutzen können, um Berechnungen durchzuführen. Mit Hilfe der logistischen Gleichung schätzen Sie die globale Bevölkerungsentwicklung zwischen 1950 und 2050 ab, und sie vergleichen dann Ihre Abschätzung mit Daten der UN. (Bearbeitungszeit ca. 3 Stunden). Eine Excel-Datei für DozentInnen (mit Teilergebnissen und Hinweisen) ist auf Anfrage von Prof. Dr. Petra Döll erhältlich.