Prof. Dr. Jürgen Runge, Universitäts-Professor

Runge

Dr. rer. nat. habil., Diplom-Geograph

Institut für Physische Geographie
Raum 2.216
Altenhöferallee 1

60438 Frankfurt am Main

Tel.: +49-(0)69-798-40160
Fax: +49-(0)69-798-40345

E-Mail: j.runge(at)em.uni-frankfurt.de


Sprechstunde

Im Wintersemester 2017/2018 ist die Sprechstunde (Raum 2.216)

donnerstags 11-13h

sowie nach vorheriger Vereinbarung per E-Mail.

_____________________________________________________________

Wissenschaftlicher Werdegang

1981–1983 Studium der Geographie (Diplom) mit den Nebenfächern Geologie, Bodenkunde und Botanik an der Justus-Liebig Universität Gießen, Vordiplom.
1983–1984 Sechsmonatiges Auslandspraktikum im GTZ/PNUD-Projekt zur ländlichen Regionalentwicklung in Togo, Westafrika.
1984–1986 Studium der Geographie (Diplom, Schwerpunkt Physische Geographie) mit den Nebenfächern Botanik und Tropische Land- und Forstwirtschaft an der Georg-August Universität Göttingen.
1986 Diplom in Physischer Geographie über „Saisonal überflutete Niederungen (bas-fonds) in Rumpfflächenregionen Zentral-Togos“.
1987–1989 DAAD Stipendiat und Doktorandenstipendium im Graduierten-Programm des Landes Niedersachsens; Geomorphologisch-agrarwissenschaftliche Feldforschungen in Westafrika.
1989 Promotion zum Dr. rer. nat. über „Reliefentwicklung, Morphodynamik und Landnutzung in den wechselfeuchten Tropen Westafrikas – Beispiele aus Togo“.
1990-1999 Wissenschaftlicher Assistent und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Physische Geographie (H.K. Barth) an der Universität Paderborn.
2000 Habilitation und venia legendi für Physische Geographie an der Universität Paderborn mit einer Arbeit über „Landschaftsgenese und Paläoklima in Zentralafrika“.
2000 Professor für Geoökologie und Physische Geographie mit dem regionalen Schwerpunkt „Afrika südlich der Sahara“ an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Thematische Schwerpunkte

  • Tropische Geomorphologie und Paläoumweltforschung

  • Landschaftskunde, Geoökologie, Landnutzung, Agrargeographie

  • Infrastrukturplanung, Hoch- und Tiefbau, Consulting

  • Ressourcenmanagement, integrierte ländliche Regionalentwicklung

  • GIS, Luft- und Satellitenbildauswertung, thematische Kartographie

Regionale Schwerpunkte

Afrika südlich der Sahara (Schwerpunktländer: Burkina Faso, Togo, Benin, Nigeria, Kamerun, Zentralafrikanische Republik, D.R. Kongo, Ruanda, Kenia, Sambia, Südafrika, Lesotho).

Offizielle Funktionen

  • stellv. Geschäftsführender Direktor (GD) des IPG

  • Direktor des Zentrums für interdisziplinäre Afrikaforschung (ZIAF, www.ziaf.de)

  • Vorsitzender der Frankfurter Geographischen Gesellschaft (FGG)

  • Editor in Chief, Palaeoecology of Africa, (1 x jährlich), Taylor & Francis Publ., UK

  • Mitherausgeber von Geo-Öko (4 x jährlich), Geo-Öko-Verlag Bensheim

  • Gutachter für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

  • Gutachter für die Fachzeitschriften Geomorphology, Catena (Elsevier) sowie für die südafrikanische National Research Foundation (NRF)

  • Initiator und Betreuer der Hochschulpartnerschaften mit Afrika auf Fachbereichebene zwischen den Universitäten von Yaoundé I (Kamerun) und Bangui (Zentralafrikanische Republik)

Drittmittelprojekte

Publikationen

Carstens, J., Lozano, V., Runge, J. & Nguepjouo (2017): Aligning EU cooperation with resource-rich developing and emerging countries' needs - key elements for creating win-win partnerships and a strategy for sustainable mineral supply. European Policy Brief (Strategic Dialogue on Sustainable Raw Materials for Europe - STRADE) 08/2017, p. 19.
Runge, J. (2016): Soils and Duricrusts. In: Knight, J. & Grab, S.W. (eds.): Quaternary Environmental Change in Southern Africa. Physical and Human Dimensions. Cambridge University Press, Cambridge, UK, pp. 234-249.
Runge, J. & Eisenberg, J. (eds.) (2016): Interdisziplinäre Afrikaforschung - Umwelt und Mensch im Kontext der Millenniumsziele. Afrikagruppe deutscher Geowissenschaftler, Jahrestagung 2014 in Köln und 2015 in Frankfurt/M. Zentralblatt für Geologie und Paläontologie Teil I. Jahrgang 2016, Heft 1/2, p. 151.
Runge, J. (ed.) (2015): Changing Climates, Ecosystems and Environments within Arid Southern Africa and Adjoining Regions. Palaeoecology of Africa, 33, Taylor & Francis Publ. UK, pp. 1-230.
Runge, J. & Seaman, M.T. (2015): From Past to Present: Louuis Scott Tribute Conference. In: J. Runge (ed.): Changing Climates, Ecosystems and Environments within Arid Southern Africa and Adjoining Regions. Palaeoecology of Africa, 33, Taylor & Francis Publ. UK, pp. 1-18.
Runge, J. (2015): Vom Kongobecken zum zentralafrikanischen Rift. Geographische Rundschau, 6: 32-40.
Nguepjouo, D. & Runge, J. (2014): Geological resources, nature of mining and interest of Asian companies to invest in Cameroon and Central African Republic (CAR). Zentralblatt für Geologie und Paläontologie Teil I. Jahrgang 2014, Heft 1: 75-93.
Ouedraogo, I., Runge, J., Eisenberg, J., Barron, J. & Sawadogo-Kaboré, S. (2014): The Re-Greening of the Sahel: Natural Cyclicity or Human-Induced Change? Land, 3(3): 1075-1090.
Runge, J. (ed.) (2013): New studies on former and recent landscape changes in Africa. Palaeoecology of Africa, 32, Taylor & Francis Publ. UK, pp. 1-238.
Runge, J. (ed.) (2013): Rrepublik Togo - Geographische Einblicke zwischen dem Golf von Guinea und der Sudanzone in Westafrika. Große Geographische Exkursion 2012, Institut für Physische Geographie, Goethe-Universität Frankfurt. Frankfurt am Main, pp. 1–182.
Runge, J. (ed.) (2012): Landscape Evolution, Neotectonics and Quaternary Environmental Change in Southern Cameroon. Palaeoecology of Africa, 31, Taylor & Francis Publ. UK, pp. 1-291.
Runge, J. (2011): Africa’s Natural Resources, Transparency and Sustainable Management: Stories from the Ground… In: A.T. Salami & O.O.I. Orimoogunje (eds.): Environmental Research and Challenges of Sustainable Development in Nigeria. Obafemi Awolowo University Press, Ile-Ife, Nigeria, pp. 1-14.
Runge, J. & J. Shikwati (eds.) (2011): Geological Resources and Good Governance in Sub-Saharan Africa. Holistic Approaches to Transparency and Sustainable Development in the Extractive Sector. Taylor & Francis Publ. UK, pp. 1-292.
Runge, J. (ed.) (2010): African Palaeoenvironments and Geomorphic Landscape Evolution. Palaeoecology of Africa, 30, Taylor & Francis Publ. UK, pp. 1-306.
Runge, J. (2010): Geologische Ressourcen und Transparenz im Rohstoffsektor Zentralafrikas – eine GTZ Fallstudie. –Zbl. Geol. Paläont. Teil I, Jg. 2008, 1/2: 107-126.
Runge, J., Eisenberg, J. & M. Sangen. (Hrsg.) (2009): Kamerun - ein physiogeographisches Profil. Große Geographische Exkursion des Instituts für Physische Geographie vom 02.01.-18.01.2009. Frankfurt am Main, pp. 1–184.
Runge, J. (2009): Der zentralafrikanische Regenwald: Ein sensitives Ökosystem im Spannungsfeld von forstwirtschaftlicher Nutzung und (sub-)rezenter Klimadynamik. In: R. Glaser, K. Kremb & A. Drescher (Hg.), Afrika, Planet Erde, WBG Darmstadt, 199-220.
Runge, J. (2009): Des déserts et des forêts, histoire du paysage et du climat de l’Afrique Centrale au Quaternaire Supérieur; "Of deserts and forests, Late Quaternary landscape and climate history of Central Africa" ; "Von Wüsten und Wäldern, Spätquartäre Landschafts- und Klimageschichte Zentralafrikas". Revue internationale de géologie, de géographie et d'écologie tropicales; Tome 1, pp. 1-18. > pdf (519k)
Baumhauer, R. & J. Runge (eds.) (2009): Holocene Palaeoenvironmental History of the Central Sahara. Palaeoecology of Africa, 29, Taylor & Francis Publ. UK, pp. 1-274.
Runge, J. (2008): The Congo River, Central Africa. In: Gupta, A. (ed.) Large Rivers: Geomorphology and Management. J. Wiley & Sons, pp. 293–208.
Runge, J. (ed..) (2008): Dynamics of forest ecosystems in Central Africa during the Holocene: Past – Present – Future. Palaeoecology of Africa, 28, Taylor & Francis Publ. UK, pp. 1–324.
Runge, J. (Hrsg.) (2007): Togo – ein physiogeographisches Profil. Große Geographische Exkursion des Instituts für Physische Geographie vom 30.09.-15.10.2006. Frankfurt am Main, pp. 1–216.
Runge, J., Eisenberg, J. & M. Sangen (2006): Eiszeit im tropischen Regenwald: Der ewige Wald – eine Legende? – Forschung Frankfurt, Sonderheft Afrika, 2, pp. 34–37. > pdf (1 MB)
Runge, J., Eisenberg, J. & M. Sangen (2006): Geomorphic evolution of the Ntem alluvial basin and physiogeographic evidence for Holocene environmental changes in the rain forest of SW Cameroon (Central Africa). – Z.Geomorph. N.F., Suppl.-Bd., 145, pp. 63–79.
Runge, J. (2006): Vom Diamantenkaiser Bokassa zum General Bozizé – eine zentralafrikanische Krisenregion aus geographischer Sicht. – Heidelberger Geogr. Gesellschaft-Journal, 19+20: 87-98.
Runge, J. & C.-R. Nguimalet (2005): Physiogeographic features of the Oubangui catchment and environmental trends reflected in discharge and floods at Bangui 1911-1999, Central African Republic. Geomorphology, 70, pp. 311–324.
Runge, J., Eisenberg, J. & M. Sangen (2005): Ökologischer Wandel und kulturelle Umbrüche in West- und Zentralafrika: DFG-Froschergruppe 510: Teilprojekt ReSaKo. – Geo-Öko, 26: 135-154.

Weitere Publikationen finden Sie hier