Nichtwissenschaftliche MitarbeiterInnen

Fachbereiche

Im Dekanat des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Goethe-Universität ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines 

Projektmitarbeiterin/Projektmitarbeiters im Bereich Web
(E13 TV-G-U, 80%-Teilzeit) 

zur Vertretung während der Mutterschutzfrist und einer ggf. anschließenden Elternzeit zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages. 

Ihre Aufgaben

Sie betreuen und aktualisieren die Inhalte der zentralen Webseiten des Fachbereichs und entwickeln diese zielgruppenorientiert weiter. Als erste(r) Ansprechpartner(in) unterstützen Sie bei der Pflege, Änderung und Konzeption der Webseiten innerhalb des geltenden Corporate Designs. Darüber hinaus sind Sie für die redaktionelle Betreuung und Weiterentwicklung der Social-Media-Kanäle zuständig. 

Von Ihrer Mitarbeit verspricht sich der Fachbereich eine weitere Verbesserung seines Ansehens bei Studienbewerbern, Studierenden und Wissenschaftlern. Ein weiteres Ziel ist die inhaltliche Weiterentwicklung und Pflege der englischen Websites im Hinblick auf die verstärkte internationale Ausrichtung. 

Ihr Profil

Sie verfügen über mehrjährige Berufserfahrung in Online-Kommunikation und Social Media, haben hervorragende Fähigkeiten als Texter(in), auch für Neue Medien, und beherrschen die gängigen Text- und Bildverarbeitungssysteme. Hochschulen und ihre spezifischen Ansprüche im Hinblick auf anzusprechende Zielgruppen sind Ihnen vertraut und Sie besitzen ein umfassendes Know-how im Umgang mit Content-Management-Systemen. Sehr gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten, ausgezeichnetes Ausdrucksvermögen sowie sehr gute Englisch-Kenntnisse setzen wir zudem voraus. Diese anspruchsvolle Tätigkeit setzt ein abgeschlossenes Studium im Bereich Marketing oder eine vergleichbare Ausbildung voraus, bevorzugt in einer auf Web-Kommunikation spezialisierten Agentur oder einer vergleichbaren Position an einer anderen Hochschule oder einem Unternehmen. 

Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie bitte in elektronischer Form bis zum 15.12.2016 an Barbara Kleiner, Leitung Kommunikation & Marketing, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, E-Mail: kleiner@wiwi.uni-frankfurt.de


Die Arbeitsgruppe Angewandte Computerlinguistik (ACoLi, Prof. Dr. Christian Chiarcos) am Institut für Informatik der Goethe-Universität Frankfurt bietet zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines  

Technisch-administrativen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(Informatik)
für den Bereich Systemadministration,
Datenbank- und Webtechnologien
(E9 TV G-U) 

befristet bis zum 30.06.2020 und vorbehaltlich der Bewilligung der Mittel. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Die erfolgreiche Kandidatin/der erfolgreiche Kandidat wird im Rahmen der BMBF-Nachwuchsgruppe „Linked Open Dictionaries (LiODi)“ in ein internationales und interdisziplinäres Team eingebunden, das sich mit der Entwicklung technischer Verfahren zur verbesserten Erschließung mit Wörterbuchdaten beschäftigt, ein sowohl wissenschaftlich wie praktisch relevantes Problem der Sprachtechnologie. 

Die Kandidatin/der Kandidat wird primär im Bereich der Systemadministration, Datenbankentwicklung bzw. -wartung und Datenaufbereitung tätig sein. Er wird in die eigentliche Entwicklungsarbeit einbezogen und koordiniert sich darin mit den Mitgliedern der Nachwuchsgruppe. In Zusammenarbeit mit den studentischen Hilfskräften der Nachwuchsgruppe soll er auch zur Aufbereitung von Sprachressourcen beitragen. 

Methodische Grundlage und zentrale Innovationskomponente der Nachwuchsgruppe ist die Verwendung des sog. Linked-Data-Paradigmas (RDF, SPARQL). Eine entsprechende Vorbildung ist von Vorteil, wird jedoch nicht vorausgesetzt, sondern kann im Rahmen des Projektes auf Grundlage von Vorerfahrungen mit Datenbanksystemen vermittelt werden. 

Notwendige Qualifikationen:

  • einschlägiges abgeschlossenes Studium in Informatik oder einem verwandten Fach, mit erfolgreichem Abschluss als

    Bachelor (Universität), Master (FH) oder äquivalent

  • Erfahrungen in der Un*x-Systemadministration; Java, Python, Shell

  • Erfahrungen im Einsatz von Datenbanken und der Gestaltung von Webschnittstellen

  • englische und deutsche Sprachkenntnisse

  • Interesse an Sprachtechnologie

  • Teamfähigkeit

 

Folgende Qualifikationen sind von Vorteil, werden aber nicht vorausgesetzt: 

  • Erfahrung mit/Interesse an no-SQL-Datenbanken

  • XML-Technologien (XSLT, XQuery)

 

Bewerberinnen/Bewerber werden gebeten, ihre Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Ausbildungs- und Erfahrungsschwerpunkte, besondere Qualifikationen und Referenzen) bis zum 20.12.2016 elektronisch bei Prof. Dr. Christian Chiarcos (chiarcos@informatik.uni-frankfurt.de) einzureichen.  

Zu weiterführenden Informationen zur Angewandten Computerlinguistik und der Nachwuchsgruppe „Linked Open Dictionaries“ siehe http://acoli.informatik.uni-frankfurt.de/ bzw. http://acoli.informatik.uni-frankfurt.de/liodi/.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zentralverwaltung

Im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.02.2017 die Stelle einer/eines 

Projektmitarbeiterin/Projektmitarbeiters
mit dem Arbeitsschwerpunkt „Antidiskriminierung"
(E13 TV-G-U) 

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages. Die Stelle ist für drei Jahre befristet. 

Aufgabenbereiche:

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll im Rahmen des Projektes ,,Antidiskriminierung" folgende Aufgaben übernehmen:

  • konzeptionelle Entwicklung und Aufbau einer Antidiskriminierungsberatung insbesondere für Studierende mit Diskriminierungserfahrungen, in enger Abstimmung mit dem Beschwerdemanagement für Studierende

  • Erarbeitung einer Antidiskriminierungsrichtlinie in Zusammenarbeit mit den relevanten Hochschulbeteiligten

  • konzeptionelle Entwicklung und praktische Umsetzung eines Informations- und Trainingsangebots für Lehrende und Beratende zum Thema Diskriminierung

  • Entwicklung von Unterstützungsangeboten für Studierende mit Diskriminierungserfahrungen

  • Aufbau einer systematischen Öffentlichkeitsarbeit zum Thema individueller und struktureller Diskriminierung (Website, Flyer, Broschüren etc.) 

Die Stelle ist im Gleichstellungsbüro angesiedelt. Sie arbeitet eng mit dem Studierenden Service Center sowie dem Programm „Starker Start ins Studium" zusammen. 

Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium

  • abgeschlossene Beratungsausbildung oder langjährige Beratungspraxis

  • sehr gute Kenntnisse der Forschungen und           praxisbezogenen Diskurse zu Intersektionalität, Antidiskriminierung und Bildung/Hochschule

  • sehr gute Kenntnisse von Hochschulstrukturen

  • dezidierte Fähigkeit in konzeptioneller Arbeit

  • sicherer Umgang mit Office-Anwendungen und gutes schriftliches Ausdrucksvermögen

  • sehr gute Sprachkompetenzen (Deutsch, Englisch), weitere Fremdsprachen (wie z. B. Französisch) sind wünschenswert 

Die Tätigkeit erfordert sehr gute kommunikative Fähigkeiten, ein hohes Maß an Reflektionsfähigkeit und Ambivalenztoleranz sowie die Fähigkeit, in komplexen institutionellen Zusammenhängen zu agieren. Praktische Erfahrungen der Beratungsarbeit in einer Institution sind erwünscht. Ebenso erwünscht ist eine hohe Offenheit, um Personen mit sehr verschiedenen Diskriminierungserfahrungen zu beraten und möglichst alle Hochschulmitglieder für die Wahrnehmung von und den kritischen Umgang mit Diskriminierung zu sensibilisieren.

Interessentinnen/ Interessenten werden gebeten ihr Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen bis zum 09.12.2016 elektronisch zu senden an: Dr. Anja Wolde, Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt am Main; gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de. Bitte geben Sie im Betreff das Stichwort „Antidiskriminierung" ein. Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurück gesandt. Mehr Informationen zum Gleichstellungsbüro finden Sie unter www.gleichstellungsbuero.uni-frankfurt.de


An der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist in der Abteilung Verwaltung, Haustechnik, zur Verstärkung des Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt die unbefristete Stelle einer/eines 

Betriebselektrikerin/Betriebselektrikers
(E7 TV-G-U) 

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Zu dem vielfältigen Aufgabengebiet zählen:

  • Instandsetzung von Strom- und Lichtanlagen sowie elektrischen Endgeräten

  • Regelung und Betreuung der Steuer- und Regeleinrichtungen der Heizungs-, Lüftungs-, Klima-, Kälte- und Aufzugs- und Transportanlagen inkl. der Meldung und Beseitigung von Störungen

  • Erweiterungen, Änderungen und Nachinstallationen an bestehenden Anlagen sowie Anschlüsse von Maschinen, Geräten und Steuerungen

  • Wartung von Lüftungs- und Klimaanlagen und Batteriepufferungen

  • Prüfungen nach den neuesten DIN-Normen, VDE-Vorschriften und Betriebssicherheitsverordnungen

  • Schadensmeldungen

  • Einholung und Sichtung von Angeboten sowie Betreuung von Fremdfirmen und Abnahme der Leistung

  • Befreiung von Personen aus Aufzügen

  • Mithilfe bei Renovierungen und Transportarbeiten inkl. Aus-, Um- und Zusammenbau von Möbeln

  • Übernahme von Rufbereitschaftsdiensten

  • weitere anfallende Arbeiten nach Bedarf

 

Unsere Anforderungen sind:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Elektriker, Elektroniker für Klima- und Gebäudetechnik oder eine vergleichbare Ausbildung im elektrotechnischen Bereich

  • Kenntnisse der Unfallverhütungsvorschriften und VDE-Vorschriften

  • Fahrberechtigung der Klassen B und BE

  • gute Kenntnisse in MS-Office

  • Wünschenswert wären Kenntnisse der Mess- und Regeltechnik mit mehrjähriger Berufserfahrung

  • Verhandlungsgeschick, Kommunikations- und Organisationsfähigkeit

  • Einsatzbereitschaft, Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten, Teamfähigkeit

  • freundliches und serviceorientiertes Verhalten

  • Bereitschaft zur Mithilfe bei Arbeiten des Teams, die auch außerhalb der benannten Qualifikation liegen

  • Bereitschaft zur Übernahme von Rufbereitschaften nach Dienstende und an Wochenenden

 

Wir bieten eine tarifgerechte Vergütung – auch für Rufbereitschaft sowie schmutz- und gefahrbehaftete Tätigkeiten, eine betriebliche Altersvorsorge, Jobticket, die Teilnahme an Fortbildungen, geregelte und flexible Arbeitszeiten, einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst sowie ein kleines motiviertes Team mit angenehmem Arbeitsklima. 

Wenn Sie sich durch die Anzeige angesprochen fühlen und in unserem Team der Haustechnik mitarbeiten möchten, richten Sie Ihre Bewerbung samt Anschreiben und Lebenslauf unter Angabe der Kennziffer 31/2016 bis zum 19.12.2016 an den Direktor der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Bockenheimer Landstraße 134-138, 60325 Frankfurt am Main. Bitte reichen Sie keine Originalunterlagen ein, da eine Rücksendung nicht erfolgt.


In der Abteilung Personalservices der Goethe-Universität auf dem Campus Riedberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines 

Teamleiterin/Teamleiters
(E11 TV-G-U) 

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages. 

Wenn Sie Freude an der Bearbeitung von Personalangelegenheiten haben, die vom üblichen Standard abweichen, sich hierüber gerne im Team austauschen, als Ideen- und Ratgeber/in fungieren, entscheidungsfreudig sind, die gefundenen Entscheidungen verantwortlich vertreten, dann wäre die Position als Teamleiter/in im Personalbereich vielleicht genau das Richtige für Sie! 

Sie führen ein kleines Team von Mitarbeiter/innen aus dem Personalbereich, betreuen gemeinsam die Ihnen zugeordneten Aufgabengebiete und stehen in engem Kontakt und Austausch mit den Vorgesetzten und Mitarbeiter/innen der betreuten Fachbereiche am Campus Riedberg. Neben der Sachbearbeitung im Personalbereich klären Sie mit Ihren Teammitgliedern besonders anspruchsvolle Einzel- und Grundsatzfragen aus der Personalsachbearbeitung. Darüber hinaus arbeiten Sie fortlaufend an den organisatorischen, personellen, konzeptionellen und strukturellen Entwicklungen der Abteilung Personalservices mit und bringen sich kreativ in die verschiedenen Prozesse ein. So wird beispielweise die Mitarbeit im Teilprojekt „Einstellungsprozess“ des Projekts MOVE (Moderne Verwaltung) von Ihnen erwartet; Ziel von MOVE ist es, passgenauen Service für Forschung und Lehre, für unsere Institute und Fachbereiche mit Ihren Studierenden aber auch für Hochschulleitung und die Verwaltung selbst zu bieten. Neben der Teamleitung haben Sie die Möglichkeit, sich in einem Fachgebiet aus dem Personalbereich zu spezialisieren.

Wir erwarten von Ihnen eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/m Verwaltungsfachangestellten oder die Laufbahnprüfung für den gehobenen Dienst und/oder langjährige einschlägige Berufserfahrung im Bereich der Personalsachbearbeitung _an einer Hochschule. 

Darüber hinaus werden fundierte Kenntnisse des Beamten-, Arbeits- und Tarifrechts des öffentlichen Dienstes sowie des Hochschulrechts vorausgesetzt. Ebenso sind sehr gute Englischkenntnisse und Anwenderkenntnisse im Einsatz von Human Resources SAP R/3 erforderlich. Idealerweise verfügen Sie bereits über Führungserfahrung.

Sie verfügen über eine schnelle Auffassungsgabe und ein ausgeprägtes Organisationsgeschick. Sie sind eine serviceorientierte, belastbare und durchsetzungsstarke Persönlichkeit, die sowohl teamorientiert als auch selbständig arbeitet und einen kooperativen Führungsstil pflegt. Innovations- und Entscheidungsfreudigkeit zählen zu Ihren Stärken. 

Wir bieten Ihnen verantwortungsvolle und herausfordernde Aufgaben mit Gestaltungs- und Handlungsspielraum im Rahmen eines unbefristeten Arbeitsplatzes an einer familienfreundlichen Hochschule. 

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen per E-Mail bis zum 13.12.2016 an die Leitung der Abteilung Personalservices der Goethe-Universität Campus Riedberg: personalabteilung@uni-frankfurt.de (max. 2 pdf-Dateien und 8 MB gesamt).


In der Psychotherapeutischen Beratungsstelle für Studierende der Johann Wolfgang Goethe-Universität ist ab sofort die Stelle einer/eines 

Psychologischen Psychotherapeutin/Psychotherapeuten (VT)
(E13 TV-G-U) 

befristet für 2 ½ Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. 

Ihre Aufgabe ist die Erstberatung psychisch belasteter Studierender verbunden mit psychotherapeutischer Diagnostik und evtl. zielgerichteter Weitervermittlung an Psychotherapeuten/innen bzw. psychotherapeutische Einrichtungen. Vielfach sind auch kurzfristige Lern- und Prüfungsbegleitungen notwendig. 

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Universitätsstudium der Psychologie sowie eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich der Verhaltenstherapie. Zudem sind Sie in psychotherapeutischer Diagnostik und Behandlung mit Blick auf die große Bandbreite an psychischen Belastungen und Studien- und Entwicklungsproblemen der Studierenden versiert. Erfahrungen in der Behandlung junger Erwachsener / Adoleszenter oder gar Studierender sind von Vorteil. 

Die Aufgaben erfordern Teamfähigkeit, eine hohe kommunikative und soziale Kompetenz, Einfühlungsvermögen und ein gutes Gespür für das universitäre Leben. Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem kleinen Team von Psychotherapeutinnen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie bitte Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 04.01.2017 an die Johann Wolfgang Goethe-Universität, Bereich Studien-Service-Center, Frau Dr. Rebekka Göhring, 60629 Frankfurt; Unterlagen per E-Mail bitte an Brandt@em.uni-frankfurt.de. Senden Sie uns bitte keine originalen Dokumente zu, da eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Gerhard (m.gerhard@ltg.uni-frankfurt.de).


Die Goethe-Universität Frankfurt am Main ist eine Volluniversität, die sich am klassischen Bildungsauftrag orientiert – sowohl hinsichtlich der Vielfalt ihrer Disziplinen als auch der Einheit von Forschung und Lehre. Als systemakkreditierte Hochschule hat sie ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem für den Bereich Studium und Lehre und entscheidet selbständig über die Ein- und Weiterführung von Studiengängen. 

Die Abteilung Lehre und Qualitätssicherung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen 

Referentin / Referenten für
Studiengangsentwicklung
(E13 TV-G-U) 

Die Stelle ist zunächst auf drei Jahre befristet. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die
Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages. 

Ihre Aufgaben

Im Team der Abteilung Lehre und Qualitätssicherung arbeiten Sie an der Studiengangsentwicklung und internen Reakkreditierung der Studiengänge mit. Zu Ihren Aufgabenschwerpunkten gehören die eigenverantwortliche Koordination und Betreuung der hochschulinternen Reakkreditierungen sowie die Sitzungsvor- und -nachbereitung der Akkreditierungskommission. Darüber hinaus beraten Sie die Fachbereiche bei der Studiengangsentwicklung und Umsetzung von Auflagen und Empfehlungen der Akkreditierungskommission. Des Weiteren unterstützen Sie bei der Weiterentwicklung des Qualitätsmanagementsystems für Studium und Lehre. 

Ihr Profil:

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master-Niveau). Sie haben einen Überblick über aktuelle Trends in der Entwicklung von Studienprogrammen an nationalen und internationalen Universitäten, verfügen über ausgewiesene Erfahrungen in der Studiengangsentwicklung sowie möglichst über Erfahrungen in der Konzeption von internationalen Joint- und Double Degree-Programmen. Zudem sind Sie mit dem Akkreditierungssystem und den Auditverfahren auf nationaler und internationaler Ebene vertraut; Sie kennen die politischen Diskussionen ebenso wie die einschlägigen Forschungsfragen. Schließlich verfügen Sie über ausgeprägte konzeptionelle und kommunikative Fähigkeiten, letzteres in deutscher und englischer Sprache, und sind in der Lage, sich schnell in neue Sachverhalte einzudenken und eigenverantwortlich zu arbeiten. 

Wir bieten Ihnen die Mitwirkung in einem engagierten Team in einem Kernbereich der Universität. 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden per E-Mail bis zum 15.01.2017 unter Angabe der Kennziffer LuQ-51 erbeten an Frau Dr. Kerstin Schulmeyer-Ahl, Abteilung Lehre und Qualitätssicherung, Goethe-Universität, E-Mail: luq@pvw.uni-frankfurt.de.


Die Goethe-Universität Frankfurt am Main ist eine Volluniversität, die sich am klassischen Bildungsauftrag orientiert – sowohl hinsichtlich der Vielfalt ihrer Disziplinen als auch der Einheit von Forschung und Lehre. Als systemakkreditierte Hochschule hat sie ein umfassendes Qualitätsmanagementsystem für den Bereich Studium und Lehre und entscheidet selbständig über die Ein-und Weiterführung von Studiengängen. 

Die Abteilung Lehre und Qualitätssicherung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen 

Referentin/Referenten für die
Qualitätssicherung in Studium und Lehre
(E13 TV-G-U) 

Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2020 befristet. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages. 

Ihre Aufgaben:

Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Abteilung Lehre und Qualitätssicherung entwickeln Sie das Qualitätssicherungssystems in Studium und Lehre weiter. Zu Ihren Aufgabenschwerpunkten gehören der Abschluss der Überarbeitung der universitätsweiten Lehrveranstaltungsbefragung in enger Zusammenarbeit mit Lehrenden und Studierenden sowie die quantitative Auswertung von Evaluations- und Studierendendaten aus unterschiedlichen Quellen. Ihnen obliegt in Zusammenarbeit mit Mitarbeitenden aus Verwaltung und Fachbereichen die Fortschreibung des Kennzahlenberichts Lehre der Universität. Darüber hinaus begleiten Sie zentrale Evaluationsverfahren und unterstützen die Fachbereiche bei der Interpretation von Evaluationsergebnissen. 

Ihr Profil:

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes sozialwissenschaftliches Hochschulstudium (Master-Niveau), eine einschlägige Promotion ist wünschenswert. Sie verfügen über ausgewiesene Kenntnisse insbesondere in quantitativen Methoden der empirischen Sozialforschung und haben Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung von Evaluationsverfahren an Hochschulen. Sie haben Erfahrung in der Auswertung von Kennzahlen, können diese spezifisch und adressatengerecht auswerten sowie anhand von hochschulstrategischen Fragestellungen interpretieren. Mit den gängigen Statistik-Programmen sind Sie bestens vertraut. Zudem verfügen Sie über ausgeprägte konzeptionelle und kommunikative Fähigkeiten, letzteres in deutscher und englischer Sprache. Eine schnelle Auffassungsgabe und ein eigenverantwortlicher Arbeitsstil runden Ihr Profil ab.

Wir bieten Ihnen die Mitwirkung in einem engagierten Team in einem Kernbereich der Universität. 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden per E-Mail bis zum 15.01.2017 unter Angabe der Kennziffer LuQ-41 erbeten an Frau Dr. Kerstin Schulmeyer-Ahl, Abteilung Lehre und Qualitätssicherung, Goethe-Universität, E-Mail: luq@pvw.uni-frankfurt.de.