Nichtwissenschaftliche MitarbeiterInnen


Fachbereiche

Am Institut für Pädagogik der Sekundarstufe, Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main, ist zum 01.02.2018 die Stelle einer 

Lehrkraft für besondere Aufgaben (LfbA)
(A13 HBesG) 

als Vollzeitstelle zu besetzen. Die Abordnung an die Universität ist auf zwei Jahre befristet. Hiervon ist das erste Jahr ein Probejahr. 

Aufgabenbereich:

Begleitung der Studierenden des Studiengangs „Lehramt für Gymnasien“ im Praxissemester: Durchführung von bildungswissenschaftlichen Begleitseminaren, individuelle Beratung und Begleitung von Studierenden; Besuche in den Praktikumsschulen; Betreuung der Modulprüfungen (Praktikumsberichte) oder der Studienportfolios (inkl. der Reflexionsgespräche).

Das Praxissemester wurde zum Wintersemester 2015/2016 als Pilotprojekt für den Studiengang „Lehramt an Gymnasien“ an der Goethe-Universität eingeführt und in einer fünfjährigen Pilotphase erprobt und evaluiert. Im Rahmen der Abordnungsstellen besteht die Möglichkeit, aktiv an der Entwicklung eines Konzeptes für die universitäre Begleitung des Praxissemesters mitzuwirken. 

Einstellungsvoraussetzungen:

Vorausgesetzt werden das erste und zweite Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien. Erwartet wird das Interesse an empirischer Schul- und Unterrichtsforschung und an der Weiterentwicklung der Lehrerbildung. Erfahrung in der Schul- und Unterrichtsentwicklung, im Arbeitsfeld Beratung und eine selbstständige Arbeitsweise sind wünschenswert. 

Bitte senden Sie uns Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Würdigungsbericht) in elektronischer Form bis zum 13.08.2017 (zu Händen des Geschäftsführenden Direktors des Instituts für Pädagogik der Sekundarstufe, Herrn Prof. Dr. H. Behr) an Wenzlaff@em.uni-frankfurt.de

Bewerbungen sind innerhalb von vier Wochen nach Erscheinen des Amtsblattes auf dem Dienstweg über die Schulleitung und das Staatliche Schulamt an den Geschäftsführenden Direktor des Instituts für Pädagogik der Sekundarstufe, Prof. Dr. H. Behr, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Goethe-Universität, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60329 Frankfurt am Main, zu richten.

Im Rahmen des Bewerbungsfahrens werden entstandene Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


 In der Goethe Research Academy for Early Career Researchers – GRADE- ist ab dem 01.10.2017 die Stelle einer/eines 

Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E9 TV-G-U, 75%-Teilzeit) 

befristet für 2 Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags. 

GRADE ist die zentrale (Post)Graduiertenakademie der Goethe-Universität und zuständig für die Fort- und Weiterbildung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der frühen Berufsphase (Promovierende und Postdocs) aller Fachbereiche. Sie bietet ein breit gefächertes Qualifizierungsangebot für Promovierende und Postdocs und unterstützt junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Vernetzung und der Durchführung selbstorganisierter Kooperationsprojekte. GRADE berät Hochschullehrende bei der Antragstellung für Verbundprojekte zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und bietet Weiterbildungsangebote im Bereich der Promovierendenbetreuung. 

Ihre Aufgaben:

  • Vorbereitung, Mitgestaltung und Begleitung einer Umfrage in 2018/19 zu Promotions- und Betreuungsbedingungen an der Goethe-Universität (Erstellen eines Fragerasters sowie des Formats der Umfrage; Koordinationsabsprachen mit dem externen Kooperationspartner zur Durchführung der Umfrage; Organisation eines Probedurchlaufs sowie Qualitätsmanagement und Optimierung der Umfrageinhalte; Bewerbung der Umfrage unter Promovierenden und Betreuenden; Begleitung der Umfrage, Beantworten von Rückfragen; Absprachen zur Auswertung und zum Format des Ergebnisberichts durch den externen Kooperationspartner)

  • Konzeption und Erstellung einer Broschüre „Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für Promovierende“ (Internet- und Bibliotheksrecherche zu Finanzierungsmöglichkeiten und Fördereinrichtungen im Bereich Promotion; Konzeption und Erstellung der Broschüre inklusive Textarbeit, Bildrechte-Beschaffung, Layout und technischer Umsetzung)

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • mindestens Bachelor-Abschluss in den Sozialwissenschaften

  • Kenntnisse in den Methoden der Datenerhebung/Statistik

  • Kenntnisse in den Grundlagen empirischer Sozialforschung

  • einschlägige Erfahrungen in der Nachwuchsförderung

  • fundierte Kenntnisse des nationalen Wissenschaftssystems und (inter-)nationaler Fördermöglichkeiten für Promovierende

  • Vertrautheit mit fachbereichsspezifischen Wissenschaftskulturen

  • Erfahrungen im Qualitätsmanagement

  • sehr gute Kenntnisse in InDesign, Content Management Systemen und den Microsoft-Office-Programmen

  • gute Kenntnisse in Datenbanken (DRUPAL), Social Media sowie Grundkenntnisse in Grafikprogrammen

  • ausgewiesene Fähigkeiten in der Textarbeit sowie in der Erstellung von Flyern und Informationsmaterial

  • sehr gute Kenntnisse redaktioneller Abläufe von der Akquise und Recherche bis zur Drucklegung bzw. Veröffentlichung

  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

  • konzeptionelle Denkweise, professioneller Kommunikationsstil, souveränes Auftreten und Teamfähigkeit

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 01.08.2017 erbeten an: Dr. Sybille Küster, Geschäftsführung GRADE, Goethe Universität Frankfurt am Main, Senckenberganlage 31, 60325 Frankfurt am Main.


Am Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam (FFGI) am Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines 

Verwaltungsangestellten
(E8 TV-G-U, halbtags) 

befristet für die Laufzeit des Exzellenzclusters (31.12.2018) zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). Daran anschließend besteht die Möglichkeit einer Verlängerung. Die Stelle ist der Professur „Ethnologie kolonialer und postkolonialer Ordnungen“ zugeordnet und im FFGI am Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ angesiedelt. 

Die Aufgaben:

  • allgemeine Verwaltungstätigkeiten (inkl. Abrechnungen, Buchungen und Kontenverwaltung), Drittmittelverwaltung sowie Budgetplanung

  • selbständige Vorbereitung von Personalangelegenheiten für die Personalabteilung

  • Terminierung des Lehrplans und der Prüfungen sowie Notenmeldungen

  • selbständige Raumplanung sowie Schlüssel- bzw. (elektronische) Zugangsverwaltung

  • Erledigung der Korrespondenz/Post

  • administrative Mitarbeit in Projekten und Veranstaltungen

  • Unterstützung der Professorin, des Forschungskoordinators, der Doktorandengruppe sowie die Betreuung von Gastwissenschaftlern und der Studierenden

 

Ihr Profil:

  • Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r, Bürokauffrau/-mann, Fachangestellte/r für Bürokommunikation oder über gleichwertige nachgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen

  • einschlägige Erfahrungen in der Verwaltung von Drittmittelprojekten bzw. Drittmittelkonten

  • fundierte Softwarekenntnisse in MS Office (Word, Excel)

  • Englischkenntnisse in Wort und Schrift

  • ausgeprägte analytische und kommunikative Fähigkeiten, Organisationstalent

 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Fähigkeit zur Selbstorganisation

  • Teamfähigkeit

  • Zuverlässigkeit und eine gewissenhafte Arbeitsweise

Erfahrungen mit universitären Verwaltungs- und Kommunikationsstrukturen

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse/Qualifizierungsnachweise) sind bis zum 21.08.2017 in elektronischer Form (PDF-Dokument an die Direktorin des FFGI am Exzellenzcluster „Normative Ordnungen“ an der Goethe-Universität an folgende E-Mail-Adresse: ffgi@normativeorders.net zu richten.


 

 

 

 

 

 


Zentralverwaltung

Die Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit rund 46.000 Studierenden und rund 4.600 Beschäftigten die größte hessische Universität und ein international renommierter und wichtiger regionaler Arbeitgeber. Sie hat in den vergangenen Jahren einen intensiven hochschulinternen qualitäts- und leistungsorientierten Reformprozess eingeleitet. Im Rahmen der Standort-Neuordnung entsteht die Universität auf einem naturwissenschaftlichen und einem geistes-/sozialwissenschaftlichen Campus vollständig neu mit idealen Forschungs- und Studienbedingungen. Die Goethe-Universität hat als Stiftungsuniversität seit 2008 eine größere Autonomie. 

Wir suchen zur Unterstützung im Bereich Justitiariat zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen 

Volljuristin/Volljuristen
(E13 TV-G-U) 

befristet für die Dauer von zwei Jahren. Da die Einstellung auf Basis § 14 Absatz 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes erfolgt, können Bewerberinnen und Bewerber, die bereits in einem Arbeitsverhältnis zur Goethe-Universität stehen oder gestanden haben, nicht berücksichtigt werden. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Uni­versität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Ihre Aufgaben: Ihr Tätigkeitsbereich umfasst schwerpunktmäßig die Bearbeitung von Rechtsangelegenheiten im Öffentlichen Recht (insb. auch Beamtenrecht, Vergaberecht) sowie die Prüfung, Gestaltung und Verhandlung von nationalen und internationalen Verträgen. Sie werden außerdem in Einzelfällen arbeitsrechtliche Anfragen bearbeiten und die Stellvertretung in der Geschäftsführung der Hochschulgremien übernehmen. Die Änderung der Aufgabenbereiche bleibt vorbehalten. 

Ihr Profil: Wir erwarten von Ihnen fundierte, überdurchschnittliche Rechtskenntnisse, insbesondere im Öffentlichen Recht, die auch in den Zeugnissen zum Ersten und Zweiten Juristischen Staatsexamen mit mindestens einem Prädikatsexamen ihren Ausdruck gefunden haben. Wünschenswert wäre, wenn Sie Erfahrungen im Öffentlichen Recht vorweisen können und über Berufserfahrung verfügen. Wir erwarten von Ihnen Verhandlungsgeschick und Überzeugungsvermögen sowie verhandlungssicheres Englisch in Wort und Schrift. 

Sie verfügen über die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten, überzeugend zu argumentieren und Entscheidungen zu treffen. Auch unter Belastung arbeiten Sie zuverlässig und teamorientiert, sind kooperativ und zeichnen sich durch eine hohe Kommunikationsfähigkeit aus. 

Wir bieten Ihnen ein verantwortungsvolles und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem aufgeschlossenen, kompetenten und innovativen Team sowie interessante Fortbildungsmöglichkeiten im Rahmen unserer Personalentwicklung. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 19.07.2017 gerichtet an die kommissarische Leiterin des Justitiariats an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Frau Christiane von Scheven, Campus Westend – PA-Gebäude, Theodor-W.-Adorno-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main. Ihre Bewerbung per E-Mail senden Sie bitte an justitiariat@uni-frankfurt.de (max. zwei PDF-Dokumente). Bitte reichen Sie Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen ausschließlich in Kopie ohne Hefter, Klarsichthüllen, etc. ein, da eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgen kann. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit über 47.000 Studierenden und rund 4.800 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. 1914 von Frankfurter Bürgern gegründet und seit 2008 wieder in der Rechtsform einer Stiftung besitzt die Goethe-Universität ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Modernität und fachlicher Vielfalt. Als Volluniversität bietet die Goethe-Universität Frankfurt auf fünf Campi in insgesamt 16 Fachbereichen 100 Studiengänge an und besitzt gleichzeitig eine herausragende Forschungsstärke. Im Zuge einer Nachbesetzung wird für die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/ein 

neue Kanzlerin/neuer Kanzler 

gesucht. 

Die Kanzlerin/der Kanzler ist hauptamtliches Mitglied der Hochschulleitung und dort für Haushalts-, Personal- und Rechtsangelegenheiten zuständig. Sie/er ist Beauftragte/Beauftragter für den Haushalt und leitet die Verwaltung der Universität mit den Bereichen Finanzen und Controlling, Personal, Immobilienmanagement, Justiziariat, Studierenden-Service-Center, Research-Service-Center und International Office mit derzeit ca. 460 Beschäftigten. Darüber hinaus ist die Stabsstelle Interne Revision bei der Kanzlerin / dem Kanzler angesiedelt. 

Für diese sehr verantwortungsvolle Position weisen Sie ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften sowie eine langjährige Leitungserfahrung im höheren Management – vorzugsweise im Wissenschaftsmanagement – auf. Sie gestalten das Profil der Goethe-Universität aktiv mit und verfügen hierfür über eine hohe Expertise in den Themenfeldern Finanzen, Personal, Wissenschaftsrecht sowie Hochschulbau. In mindestens einem dieser Bereiche bringen Sie vertiefte Erfahrungen aus einem wissenschaftsaffinen Tätigkeitsumfeld mit. Sie nehmen neue Herausforderungen, insbesondere im Bereich Digitalisierung, aufgeschlossen an und bringen idealerweise auch IT-Erfahrungen mit. 

Als dynamische und dialogorientierte Führungspersönlichkeit zeichnen Sie sich durch natürliche Autorität, Kommunikations- und Argumentationsstärke sowie diplomatisches Geschick aus. Sie agieren integrativ und nachhaltig und sind in der Lage, auch bei divergierenden Interessenslagen Win-Win-Szenarien zu erwirken. Ein hohes Maß an Engagement und Einsatzfreude, eine selbstständige, pragmatische und proaktive Arbeitsweise sowie eine klare Ergebnisorientierung – gepaart mit ausgeprägten operativen Fähigkeiten – runden Ihr Profil ab. Sehr gute, insbesondere englische Fremdsprachenkenntnisse sowie Auslandserfahrungen werden vorausgesetzt. 

Die Kanzlerin/der Kanzler wird gemäß § 41 HHG auf Vorschlag der Präsidentin im Benehmen mit dem Senat und unter Zustimmung des Wirtschafts- und Finanzausschusses des Hochschulrates für die Dauer von sechs Jahren in der Regel in ein Beamtenverhältnis auf Zeit berufen. 

Für einen ersten vertraulichen Kontakt stehen Ihnen unsere Berater, Herr Dr. Frank Weingarten und Frau Beate Knab, unter der Rufnummer 0211/30089-438 zur Verfügung. Diskretion ist selbstverständlich. 

Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien) senden Sie bitte bis zum 12.08.2017 unter der Kennziffer 0844349 an martina.gruene@kienbaum.de oder registrieren Sie sich über das Kienbaum ExecutiveGateway https://executivegateway.kienbaum.com

Kienbaum Consultants International GmbH

Hafenspitze | Speditionstraße 21 | 40221 Düsseldorf | www.kienbaum.de


Im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines 

Projektmitarbeiterin/Projektmitarbeiters
mit dem Arbeitsschwerpunkt „Antidiskriminierung“
(E13 TV-G-U) 

für die Dauer einer Mutterschutz- und einer evtl. Elternzeitvertretung zu besetzen. Daran anschließend besteht die Möglichkeit einer weiteren Beschäftigung in dem Projekt „Antidiskriminierung“ für die Dauer von 2 Jahren. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Aufgabenbereiche: Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll im Rahmen der Mutterschutz- und ggf. Elternzeitvertretung des Projektes „Antidiskriminierung“ folgende Aufgaben übernehmen:

  • konzeptionelle Entwicklung und Aufbau einer Antidiskriminierungsberatung insbesondere für Studierende mit Diskriminierungserfahrungen, in enger Abstimmung mit dem Beschwerdemanagement für Studierende

  • Weiterarbeit an einer Antidiskriminierungsrichtlinie in Zusammenarbeit mit den relevanten Hochschulbeteiligten

  • konzeptionelle Entwicklung und praktische Umsetzung eines Informations- und Trainingsangebots für Lehrende und Beratende zum Thema Diskriminierung

  • Entwicklung von Unterstützungsangeboten für Studierende mit Diskriminierungserfahrungen

Gemeinsam mit der jetzigen Stelleninhaberin soll diese Tätigkeit im Anschluss an die Mutterschafts- und Elternzeitvertretung noch zwei Jahre weitergeführt werden. 

Die Stelle ist im Gleichstellungsbüro angesiedelt. Sie arbeitet eng mit dem Studien-Service-Center sowie dem Programm „Starker Start ins Studium“ zusammen. 

Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium

  • abgeschlossene Beratungsausbildung oder langjährige Beratungspraxis

  • sehr gute Kenntnisse der Forschungen und praxisbezogenen Diskurse zu Intersektionalität, Antidiskriminierung und Bildung/Hochschule

  • sehr gute Kenntnisse von Hochschulstrukturen

  • dezidierte Fähigkeit in konzeptioneller Arbeit

  • sicherer Umgang mit Office-Anwendungen und gutes schriftliches Ausdrucksvermögen

  • sehr gute Sprachkompetenzen (Deutsch, Englisch), weitere Fremdsprachen (wie z. B. Französisch) sind wünschenswert

Die Tätigkeit erfordert sehr gute kommunikative Fähigkeiten, ein hohes Maß an Reflektionsfähigkeit und Ambivalenztoleranz sowie die Fähigkeit, in komplexen institutionellen Zusammenhängen zu agieren. Praktische Erfahrungen der Beratungsarbeit in einer Institution sind erwünscht. Ebenso eine hohe Offenheit, um Personen mit sehr verschiedenen Diskriminierungserfahrungen zu beraten und möglichst alle Hochschulmitglieder für die Wahrnehmung von und den kritischen Umgang mit Diskriminierung zu sensibilisieren. 

Interessentinnen/Interessenten werden gebeten, ihr Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen bis zum 01.08.2017 elektronisch zu senden an: Dr. Anja Wolde, Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt am Main; gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de. Bitte geben Sie im Betreff das Stichwort „Antidiskriminierung“ an. Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Mehr Informationen zum Gleichstellungsbüro finden Sie unter www.gleichstellungsbuero.uni-frankfurt.de.


Zur Unterstützung der Abteilung „Forschung und Nachwuchs“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen 

Referentin/Referenten
für Forschungsförderung und Forschungsstrategie
für die Strategische Allianz der Rhein-Main-Universitäten (RMU)
(E13 TV-G-U) 

zunächst befristet bis zum 31.12.2020. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Ihre Aufgaben:

Seit 2015 bildet die Goethe-Universität gemeinsam mit der TU Darmstadt und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz die Strategische Allianz der Rhein-Main-Universitäten (RMU). Die drei Universitäten wollen damit ihre Kooperationen in Forschung, Lehre und anderen Leistungsbereichen erheblich intensivieren und die Wissenschaftsregion Rhein-Main zukunftsorientiert weiterentwickeln.

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber wird zukünftige Aktivitäten der Goethe-Universität zur Förderung strategischer Forschungskooperationen, strukturbildender Verbundinitiativen und der Erschließung thematischer Felder im Rahmen der RMU unterstützen und begleiten. Dies umfasst insbesondere die strategische und konzeptionelle Beratung sowie die organisatorische Vorbereitung und Koordination von entsprechenden Antragsvorhaben in koordinierten Programmen. In enger Abstimmung mit dem Kooperationsmanagement RMU wirkt der/die Stelleninhaber/in weiterhin bei der Entwicklung und Umsetzung strategischer Programme im Rahmen der RMU mit. 

Ihr Profil:

Neben einem abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudium möglichst mit Promotion, verfügen Sie über sehr gute Kenntnisse der nationalen und internationalen Wissenschaftslandschaft und sind mit Hochschulstrukturen vertraut.

Sie haben einschlägige Berufserfahrung in Positionen des Wissenschaftsmanagements mit strategischem Bezug entweder in einem einschlägigen Ministerium oder in einer Geschäftsstelle einer überregionalen Forschungs- oder Forschungsförderorganisation oder in der Hochschulverwaltung und Forschungsförderung erworben und können Erfahrungen in der Koordination und inhaltlich-redaktionellen Ausgestaltung großer Forschungs- oder Strukturanträge vorweisen. Verhandlungssichere Kenntnisse der englischen Sprache werden vorausgesetzt. 

Von Ihnen als Person erwarten wir Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, ein sicheres Auftreten und die Fähigkeit, komplexe Situationen zielführend zu gestalten. Sie sind in hohem Maße belastbar, können flexibel mit wechselnden Anforderungen umgehen und Ziele unter engen Zeitvorgaben umsetzen. Die Position erfordert hohe Planungs-, Organisations- und Projektmanagementkompetenz. 

Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit enger Anbindung an die Universitätsleitung.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen senden Sie bitte unter dem Stichwort RMU-Forschung in elektronischer Form bis zum 08.08.2017an den Leiter der Abteilung, Herrn Dr. Justus Lentsch, Theodor-W.-Adorno-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main unter: forschung@uni-frankfurt.de.


Im Research Service Center, in der Drittmittelabteilung FB 01-15 ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines 

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiters
Im Bereich nationale Forschungsförderung
(E10 TV-G-U) 

mit Projektaufgaben zur konzeptionellen Weiterentwicklung der Services der Abteilung in Verbindung mit der Übernahme der SAP Key User Funktion und schwerpunktmäßigen Bearbeitung der BMBF-Projektpauschale zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). Die Stelle kann grundsätzlich auch als Teilzeitstelle besetzt werden. 

Ihr Aufgabengebiet umfasst die komplette administrative Abwicklung von drittmittelgeförderten Forschungsvorhaben von der Sichtung der Bewilligungsunterlagen bis zur Prüfung des Verwendungsnachweises und Kontenabschluss. Die Bearbeitung der BMBF-Projektpauschale beinhaltet die Überwachung der Vereinnahmung, die Berechnung der auszuzahlenden Anteile pro Fachbereich/Institut und Forscher sowie die Zuweisung der Mittel unter Beachtung der Verwendungsrichtlinie des Präsidiums. Zudem zählt das Erstellen von Präsidiumsvorlagen und die Beantwortung von Anfragen des Präsidiums zu den Aufgaben. Darüber hinaus umfasst die Aufgabe auch die Ausübung einer SAP Key User Funktion. Dazu gehören u.a. die Beratung und Unterstützung der Kolleginnen/-en der Drittmittelabteilung in allen Fragen der SAP-Nutzung, insbesondere für die Anwendung des Moduls PSM-FM, sowie die Entwicklung von konzeptionellen Ansätzen für die Weiterentwicklung der SAP-Anwendungen im Drittmittelbereich in Zusammenarbeit mit der Abteilung BAM. 

Ihr Profil:

Idealerweise weisen Sie den Abschluss eines betriebswirtschaftlichen Fachhochschulstudiums bzw. einen fachlich einschlägigen Bachelorabschluss vor. Darüber hinaus bringen Sie praktische Erfahrungen in der Administration von Drittmittelprojekten und der Abwicklung der Projektpauschale im Zusammenhang mit Forschungsförderung sowie sehr gute Kenntnisse des SAP Moduls PSM (FM) und MS Office mit. Erfahrungen in einer Tätigkeit als (SAP) Key-User sind von Vorteil.

Zur Wahrnehmung der Aufgaben sind zudem gründliche und vielseitige haushaltsrechtliche Kenntnisse sowie Vertrautheit mit den Verwendungsrichtlinien der Förderträger des Bundes sowie anderer Mittelgeber erforderlich. 

Weitere Voraussetzungen sind nachhaltige Kenntnisse der LHO und der entsprechenden Verwaltungsvorschriften sowie Richtlinien der verschiedenen Förderer (Zweckbindungsvorschriften u.ä.)

Wir erwarten ein ausgeprägtes Organisationstalent, ein hohes Maß an Serviceorientierung, ein sicheres Auftreten und die Fähigkeit, komplexe Situationen zielführend zu gestalten. Sie sind in hohem Maße belastbar, können flexibel mit wechselnden Anforderungen umgehen und Ziele unter engen Zeitvorgaben selbständig und eigenverantwortlich umsetzen. 

Interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen, die Sie bitte bis zum 01.08.2017 elektronisch an das Research Service Center, z. Hd. Herrn Hardenberg (Drittmittelverwaltung@uni-frankfurt.de) richten.


Im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist ab sofort im Rahmen der Offensive „Goethe-Universität Chancen=“ für die Öffentlichkeitsarbeit die Stelle einer/eines 

Projektmitarbeiterin/Projektmitarbeiters
(E13 TV-G-U, halbtags) 

befristet für vier Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags. 

Aufgabenbereiche:

  • Neukonzeption, Aufbau und Optimierung der Website des Gleichstellungsbüros u.a. durch eigene Texte

  • Konzeption und Aufbau von Bilddatenbanken zu Gleichstellung und Diversity Policies

  • Prozessoptimierung der Öffentlichkeitsarbeit des Gleichstellungsbüros im Rahmen der Offensive und Etablierung von Strukturen des Wissensmanagements

  • Erhöhung der internen und externen Sichtbarkeit gleichstellungspolitischer und diversitätssensibler Angebote durch die Erstellung von Medienprodukten (Broschüren, Flyer, Presseartikel)

  • Organisation von Veranstaltungen (Vortragsreihen, Symposien, Tagungen)

  • Betreuung kleinerer Videoproduktionen

 

Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise in publizistischen/medienwissenschaftlichen Studiengängen

  • berufliche Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit/Redaktion und bei der Erstellung und Veröffentlichung von Web- und Print-Produkten

  • sehr gute Kenntnisse wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Diskurse zu Gleichstellung und Diversität und große Sensibilität in der Darstellung und Vertretung dieser Themenbereiche

  • Erfahrungen mit Content-Management-Systemen und Indesign und/oder Photoshop sowie sicherer Umgang mit Office-Anwendungen

  • gutes schriftliches Ausdrucksvermögen in Deutsch und Englisch

  • Kenntnisse von Hochschulstrukturen

  • Erfahrungen mit konzeptioneller Arbeit

Kenntnisse, um Medienproduktionen möglichst barrierefrei zu gestalten, sind erwünscht. Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Reflexionsfähigkeit, Selbstständigkeit, Organisationstalent, Kontaktfreudigkeit und Flexibilität

Interessentinnen/Interessenten werden gebeten, ihr Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen sowie aussagekräftigen Arbeitsproben in elektronischer Fassung bis zum 08.08.2017 mit dem Betreff „Öffentlichkeitsarbeit“ zu senden an: Dr. Anja Wolde, gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de

Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt; Reisekosten können leider nicht erstattet werden. Mehr Informationen zum Gleichstellungsbüro finden Sie unter www.gleichstellungsbuero.uni-frankfurt.de


In der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist in der Medizinischen Hauptbibliothek zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines 

Diplom-Bibliothekarin/-Bibliothekars bzw.
Informationswirtin/Informationswirts
(E9 TV-G-U, halbtags) 

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Die Medizinische Hauptbibliothek ist als Bereichsbibliothek auf dem Campus Niederrad zuständig für die Literaturversorgung des Fachbereichs 16 und des Universitätsklinikums. 

Aufgaben:

Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um einen Mischarbeitsplatz aus Benutzung und Medienbearbeitung. Zu den Aufgaben im Bereich Benutzung gehören:

  • Bearbeitung von Nutzerreklamationen und Sonderfällen

  • Beratung, Führung und Schulungen von Benutzerinnen und Benutzern

  • Unterstützung des Ausleihteams

 

Außerdem umfasst die ausgeschriebene Stelle im Bereich der Medienbearbeitung:

  • Zeitschriftenverwaltung und Monographienbearbeitung (Bestellung, Erschließung, Rechnungsbearbeitung, Umarbeitungen, etc.)

  • Verwaltung von Budgets und Erwerbungslisten

 

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Studium im Bereich Bibliothekswesen oder Informationsmanagement (Bachelor- oder Diplom-Abschluss)

  • sehr gute Kenntnisse im Ausleihmodul PICA-OUS

  • gute Kenntnisse der PICA-Module ACQ und CBS

  • gute Kenntnisse der Katalogisierungsregeln RDA und RAK-WB

  • sicheres Anwenden der Standard-Office-Programme

  • Sprachkenntnisse in Englisch

 

Erwartet werden Team- und Kommunikationsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Engagement besonders im Hinblick auf benutzerorientierte Serviceleistungen. Die Bereitschaft zu Vertretungsdiensten im Kollegium wird vorausgesetzt. 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer 22/2017 bis zum 08.08.2017 zu richten an den Direktor der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Bockenheimer Landstraße 134-138, 60325 Frankfurt am Main. Bitte senden Sie keine Originalunterlagen zu, da eine Rücksendung nicht erfolgt.


Im Bereich Immobilienmanagement, Abteilung Kaufmännisches Gebäudemanagement, ist ab sofort, die Stelle einer/eines 

Mitarbeiterin/Mitarbeiters
Immobilienverwaltung
(E8 TV-G-U) 

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Aufgaben:

  • Bearbeitung von Betriebs- und Nebenkostenabrechnungen für Miet- und Nutzungsverträge

  • Bearbeitung der Grundbesitzabgaben (Steuerbescheide, Abfall- und Straßenreinigungsbescheide) aller Universitätsliegenschaften, einschl. Fristenkontrolle; Abstimmung mit den Städtischen Behörden sowie dem Finanzbereich der GU

  • Pflege und Aktualisierung des Flurstückkatasters aufgrund von Grundbuchmitteilungen, Vermessungsänderungen etc.

  • Erlöskontenüberwachung, Bearbeitung der monatlichen Sollstellungen, Anlegen von Mietverträgen im SAP-System

  • Dokumentation und Aktenführung, auch elektronisch

  • allgemeine Verwaltungstätigkeiten

Wir erwarten eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung sowie mehrjährige Berufserfahrung, gute Kenntnisse der universitären Strukturen, insbesondere des Finanzbereichs, ein Grundverständnis für juristische Sachverhalte, sicherer Umgang mit den gängigen Office-Programmen, gute Kenntnisse der Objektbuchhaltung sowie von SAP R/3.

Gute Kenntnisse im Grundstücks- und Liegenschaftsrecht wären von Vorteil.

Präzises Arbeiten, Organisationstalent, Teamfähigkeit sowie hohe soziale Kompetenz setzen wir voraus. 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 09.08.2017 an die Goethe-Universität Frankfurt am Main, Abteilungsleitung Kaufmännisches Gebäudemanagement, Frau Monika Kessler, Theodor-W.-Adorno-Platz 1, 60629 Frankfurt am Main. Bewerbungen per E-Mail unter immobilien@uni-frankfurt.de sind erwünscht.

Beachten Sie bitte, dass die Bewerbungsunterlagen in Papierform nicht zurückgeschickt werden. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.