Nichtwissenschaftliche MitarbeiterInnen

Fachbereiche

In der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Bibliotheksangestellten
(E9 TV-G-U, halbtags)

im Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften (BzG) zu besetzen.

Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Als Bereichsbibliothek der Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg

ist das BzG für die bibliothekarischen Belange und Informationsdienstleistungen der Mehrheit der geisteswissenschaftlichen Fächer der Goethe-Universität zuständig. Im Zusammenwirken mit der Zentralbibliothek und anderen Abteilungen der Universitätsbibliothek sind wir Teil der Infor­mationsinfrastruktur für Studium, Lehre und Forschung.

Sie werden im BzG in der Bibliothek für Jugendbuchforschung eingesetzt, die die vom Institut für Jugendbuchforschung aufgebauten und zum größten Teil auf Schenkungen basierenden Kinder- und Jugendbuch- sowie Medien-Sammlungen zusammenfasst. Es handelt sich um eine wissenschaftliche Spezialbibliothek, in der auch die Forschungs- bzw. Sekundärliteratur zur deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur und ausgewählte Titel der internationalen Kinder- und Jugendliteraturforschung enthalten sind.

Zu Ihren Aufgaben gehört:

  • Erwerbung, Formal- und Sacherschließung von Sekundärliteratur zum Fach Kinder- und Jugendliteraturwissenschaft
  • Betreuung der von der Bibliothek für Jugendbuchforschung geführten Bibliographie des Jahrbuchs Kinder- und Jugendliteraturforschung
  • Mitarbeit bei der Formalkatalogisierung von Kinder- und Jugendbüchern
  • Mitarbeit im Benutzungs- und Auskunftsdienst der Bibliothek für Jugendbuchforschung
  • enge Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlern/Wissenschaftlerinnen des Instituts für Jugendbuchforschung

Zu den Einstellungsvoraussetzungen gehören:

  • abgeschlossene Ausbildung für den gehobenen Dienst an wiss. Bibliotheken (Diplom-Bibliothekar/in) oder Infor­mationswissenschaft BA (FH) mit der Studienrichtung Bibliothek oder Fachwirt/in für Informationsdienste oder gleichwertige Erfahrungen durch Ausübung gleichwertiger Tätigkeiten
  • gute Regelwerkskenntnisse (RAK-WB und RDA, GND) bzw. die Bereitschaft, diese schnellstmöglich zu erwerben
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Katalogisierung; vorzugsweise mit dem Bibliothekssystem Alephino oder eines ähnlichen Systems mit MAB-2-Spezifikation
  • Vorkenntnisse des Fachgebiets oder großes Interesse an der Kinder- und Jugendliteraturwissenschaft
  • sicherer Umgang mit Office-Programmen
  • gute Englisch-Kenntnisse
  • Eigenständiges Arbeiten, die Fähigkeit zur Kooperation und Kommunikation, Belastbarkeit, Flexibilität bei der Arbeitszeitgestaltung sowie Zuverlässigkeit, Gewissenhaftigkeit und Pünktlichkeit setzten wir zur Aufrechterhaltung des Betriebs unserer Bibliothek als selbstverständlich voraus.

Wir bieten Ihnen ein angenehmes Arbeitsklima sowie die mit einer Beschäftigung im öffentlichen Dienst verbundenen Vorteile in der Altersversorgung und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Darüber hinaus bietet Ihnen die Goethe-Universität derzeit ein LandesTicket Hessen, das zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in ganz Hessen berechtigt.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 19.03.2019 unter Angabe der Kennziffer 15/2019 an den Direktor der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Bockenheimer Landstraße 134 – 138, 60325 Frankfurt am Main oder per E-Mail an jobs@ub.uni-frankfurt.de. Bitte reichen Sie uns keine Originalunterlagen ein, da eine Rücksendung nicht erfolgt.

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen werden.


Die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg der Goethe-Universität Frankfurt am Main sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen / eine

Projektmitarbeiter/Projektmitarbeiterin
(E13 TV-G-U)

für das Projekt „Fachinformationsdienst (FID) Jüdische Studien“. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet. Die Eingruppierung erfolgt nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe- Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Der Fachinformationsdienst Jüdische Studien wird als Drittmittelprojekt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des Programms „Wissenschaftliche Literatur- und Informationsversorgungssysteme“ gefördert und zielt auf den Aufbau von überregionalen fachspezifischen Informations- und Kommunikationsstrukturen ab. Wesentlicher Kern ist das Fachportal Jüdische Studien (www.jewishstudies.de), das einen Fachkatalog für die beiden Fächer Judaistik / Jüdische Studien und Israel Studien mit einer Recherche in der Originalschrift für hebräische und jiddische Werke anbietet. Mit einem Kooperationspartner werden Verfahren und Anzeige der Kontextualisierung und Datenanreicherung der Texte der Digitalen Sammlungen Judaica entwickelt.

Ihre Aufgaben sind:

  • die wissenschaftliche Betreuung des Ausbaus der Fachinformationsplattform: Dazu zählen die Koordination des Portals mit originalschriftlichen Metadaten für hebräische und jiddische Werke sowie die Einwerbung weiterer fachspezifischer Quellen (Kataloge/Datenbanken) für das Portal
  • Aufbau eines Fachrepositoriums freier Internetressourcen für Israel-Studien
  • Einarbeitung der Nutzer in die FID lizenzierten elektronischen Datenbanken in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum für Lizenzierung
  • Öffentlichkeitsarbeit und Internetpräsenz zur Bekanntmachung des FID: Hierzu gehören Angebote in den sozialen Netzwerken, Erstellung von Werbematerialien, projektbezogenen Publikationen sowie Präsentationen auf Tagungen, Workshops.
  • enge Abstimmung mit den Projektpartnern zum Ausbau des Serviceangebots
  • Zusammenarbeit und Austausch mit den Mitgliedern der Fachcommunity
  • Koordination der einzelnen Arbeitspakete des Fachinformationsdienstes und Verantwortung für die Berichterstattung gegenüber der DFG

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Judaistik, Jüdische Studien
  • Ein abgeschlossenes Promotionsverfahren ist wünschenswert.
  • Beherrschung der hebräischen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • sehr gute Kenntnisse der Forschungslandschaft der Jüdischen Studien in Deutschland
  • gute Kenntnisse der einschlägigen Datenbanken und Internetressourcen
  • Affinität zur Bibliotheksthematik und die Bereitschaft, sich in diese (z. B. Metadatenstandards) auch inhaltlich einzuarbeiten
  • Interesse an den Entwicklungen der Digital Humanities in den Jüdischen Studien

Erwartet werden weiterhin ein hohes Maß an Eigeninitiative, Verhandlungsgeschick und Organisationsfähigkeit sowie Flexibilität und Belastbarkeit, Teamfähigkeit und eine hohe Kommunikations- und Kontaktbereitschaft.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Bewerbungsunterlagen (insb. Qualifikationsnachweise und evtl. Arbeitszeugnisse) richten Sie bitte bis zum 26.03.2019 unter Angabe der Kennziffer 10/2019 an den Direktor der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Bockenheimer Landstraße 134-138, 60325 Frankfurt am Main oder per E-Mail an: jobs@ub.uni-frankfurt.de. Bitte senden Sie keine Originalunterlagen zu, da eine Rücksendung nicht erfolgt.

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen werden.

 


Im Dekanat des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.04.2019 die Stelle einer/eines 

Verwaltungsangestellten
(E8 TV-G-U, halbtags) 

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Die Stelle ist mehreren Professuren zugeordnet. Zum Aufgabenfeld der/des zukünftigen Stelleninhaberin/Stelleninhabers gehören folgende Tätigkeiten:

  • Organisation der (Senior-, außerplanmäßigen und ordentlichen) Professur und der Arbeitsbereiche: universitätsintern und -extern, davon ca. 50 % in englischer Sprache
  • Haushaltsverwaltung
  • Drittmittelverwaltung und Unterstützung bei Drittmittelakquise, davon ca. 50 % in englischer Sprache
  • Lehrveranstaltungen, z.B. Ankündigung und organisatorische Vor- und Nachbereitung der Lehrveranstaltungen, davon ca. 30% in englischer Sprache
  • Mitbetreuung und Pflege des Web-Auftritts, Mitbetreuung und Pflege der Angebote auf der elektronischen Lernplattform der Universität, davon ca. 30% in englischer Sprache.
  • Unterstützung der Forschung, z.B. Unterstützung bei der Korrektur eigener Publikationen, davon ca. 50 % in englischer Sprache 

Einstellungsvoraussetzung:

  • einschlägige Berufserfahrung
  • verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • fundierte Kenntnisse im Umgang mit dem Microsoft Office-Paket, Internet, E-Mail
  • weitere anwendungsbezogene EDV-Kenntnisse (insb. Webseitenpflege CMS Fiona) sind erwünscht
  • erwartet werden hohes Organisationstalent, Eigeninitiative, Kontaktfreude, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit 

Eine aussagefähige schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 19.03.2019 elektronisch unter Angabe der Kennziffer 5/2019 an die Dekanin des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität, Prof. Dr. Helma Lutz, Mailadresse: dekanat.fb03-bewerbungen@soz.uni-frankfurt.de. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen können.


Im Fachbereich Katholische Theologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist im Bereich Qualitätssicherung der Lehre und Öffentlichkeitsarbeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines 

Projektmitarbeiterin/Projektmitarbeiters
(E13 TV-G-U, halbtags) 

befristet für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Aufgabenbereich:

Die Aufgaben umfassen die Entwicklung und die Umsetzung eines Konzeptes für die Öffentlichkeitsarbeit des Fachbereiches Katholische Theologie, insbesondere für das Studiengangmarketing und die Alumni-Arbeit sowie zu einem geringen Anteil die Studienberatung und Evaluation von Lehrveranstaltungen. Sie sind hauptsächlich für die Konzeption und Durchführung verschiedener Werbemaßnahmen des Fachbereiches zuständig (Erstellung eines Imagevideos, Entwicklung eines Konzepts für Messeteilnahmen, Schulbesuche, Informationsveranstaltungen etc). Zusammen mit dem Amt für Religionspädagogik treiben Sie weiterhin den Ausbau der Alumni-Arbeit voran und entwickeln u.a. ein neues Format für die Alumni-Treffen. 

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in katholischer Theologie oder abgeschlossenes Lehramtsstudium (L3) im Fach Katholische Religionslehre
  • Interesse und Erfahrungen im Studierendenmarketing
  • Kenntnisse der Strukturen und Abläufe der Goethe-Universität sowie des Fachbereichs Katholische Theologie
  • hohe Kommunikations- und Organisationsfähigkeit sowie eine hohe Selbstständigkeit 

Am Fachbereich Katholische Theologie erwartet Sie ein motiviertes Team mit kurzen Wegen und einem angenehmen, kollegialen Arbeitsklima. Die Goethe-Universität bietet ihren Beschäftigten das LandesTicket Hessen (Laufzeit bis 31.12.2019), das zur kostenfreien Nutzung des ÖPNV in Hessen berechtigt. 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 26.03.2019 an den Dekan des Fachbereichs Katholische Theologie, Prof. Dr. Thomas Schmidt, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60629 Frankfurt am Main, oder per E-Mail andekanat07@uni-frankfurt.de.Die eingereichten Unterlagen können nicht zurückgeschickt werden. Deshalb bitten wir Sie, uns nur Kopien der Zeugnisse, Urkunden etc. zu schicken.Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen werden.


In der Psychotherapeutischen Beratungsstelle für Studierende der Johann Wolfgang Goethe-Universität ist zum 01.04.2019 die Stelle eines/einer 

psychologischen Psychotherapeuten/Psychotherapeutin (VT)
(E13 TV-G-U, halbtags

zunächst befristet bis zum 11.07.2019 für die Zeit des Mutterschutzes und einer sich eventuell anschließenden Elternzeit zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach den Tätigkeitsmerkmalen des Tarifvertrages für die Goethe-Universität (TV-G-U). 

Ihre Aufgabe ist die Erstberatung psychisch belasteter Studierender verbunden mit psychotherapeutischer Diagnostik und evtl. zielgerichteter Weitervermittlung an Psychotherapeuten/innen bzw. psychotherapeutische Einrichtungen. Vielfach sind auch kurzfristige Lern- und Prüfungsbegleitungen notwendig. 

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Universitätsstudium der Psychologie sowie eine abgeschlossene oder weit fortgeschrittene Ausbildung zum/zur psychologischen Psychotherapeuten/Psychotherapeutin.

 Zudem sind Sie in psychotherapeutischer Diagnostik und Behandlung mit Blick auf die große Bandbreite an psychischen Belastungen und Studien- und Entwicklungsproblemen der Studierenden versiert. Erfahrungen in der Behandlung junger Erwachsener/ Adoleszenter oder gar Studierender sind von Vorteil. 

Die Aufgaben erfordern Teamfähigkeit, eine hohe kommunikative und soziale Kompetenz, Einfühlungsvermögen und ein gutes Gespür für das universitäre Leben. Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem kleinen Team von Psychotherapeutinnen. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie bitte Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 20.03.2019 an die Johann Wolfgang Goethe-Universität, Bereich Studien-Service-Center, Frau Dr. Rebekka Göhring, 60629 Frankfurt; Unterlagen per E-Mail bitte an Brandt@em.uni-frankfurt.de. Senden Sie uns bitte keine originalen Dokumente zu, da eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Blasczyk (blasczyk@em.uni-frankfurt.de).


Die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg der Goethe-Universität Frankfurt am Main sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Softwarearchitektin/Softwarearchitekten Webanwendungen
(E13 TV-G-U)

für den Einsatz in der Verbundzentrale des Hessischen Bibliotheksinformationssystems (HeBIS).

Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

HeBIS ist der elektronische Informations- und Dienstleistungsverbund der wissenschaftlichen Bibliotheken in Hessen und Teilen von Rheinland-Pfalz. Die HeBIS-Verbundzentrale fungiert als Dienstleistungszentrum und bietet innovative und umfassende Serviceleistungen für Bibliotheken und deren Benutzer.

Das HeBIS Discovery System (HDS) verbindet die Vorteile eines klassischen elektronischen Bibliothekskatalogs mit moderner Suchtechnologie und einem Resource Discovery Service. Unser HDS-Team besteht aus Softwareentwicklern und Informationsspezialisten.

 Ihre Aufgaben

  • Konzeption neuer Features aus den Anforderungen der teilnehmenden Bibliotheken
  • Planung von Releases und kontinuierliche Optimierung des Systems
  • Entwicklung von Konzepten für die HDS Oberfläche sowie die programmtechnische Umsetzung für alle Geräteklassen
  • Entwicklung von Konzepten zur Integration bestehender Datenstrukturen und Datenformate in HDS sowie die Einbindung von Drittsystemen und deren programmtechnischen Umsetzung
  • Entwurf und Implementierung von Schnittstellen und Datenmodellen

 Wir erwarten

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Informatik/Wirtschaftsinformatik bzw. einer Ingenieur- oder Naturwissenschaft mit vertieften praktischen Informatikkenntnissen
  • Erfahrung in der Modellierung von Softwarelösungen
  • Erfahrung in der Webentwicklung für Desktop und mobile Geräte
  • sicherer Umgang mit PHP 7, HTML, CSS und JavaScript
  • gute Arbeitsorganisation, Flexibilität und Teamfähigkeit
  • die Bereitschaft, sich in neue Themengebieten einzuarbeiten

Von Vorteil sind

  • grundlegende Kenntnisse in C++ oder Java
  • grundlegende Datenbankkenntnisse
  • Erfahrungen in der Bibliotheks-IT

Wir bieten

  • eine herausfordernde Aufgabe in technisch aktuellen Themengebieten
  • ein engagiertes Team
  • individuelle persönliche Weiterentwicklung
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld

Neben den üblichen Vergünstigungen des öffentlichen Dienstes bietet die Goethe-Universität ihren Beschäftigten derzeit ein kostenloses LandesTicket Hessen, das zur Nutzung des ÖPNV in ganz Hessen berechtigt. Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (insb. Qualifikationsnachweise und evtl. Arbeitszeugnisse) senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 18/2019 bis zum 24.04.2019 an den Direktor der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Bockenheimer Landstraße 134-138, 60325 Frankfurt am Main oder per Mail an: jobs@ub.uni-frankfurt.de. Bitte reichen Sie keine Originalunterlagen ein, da eine Rücksendung nicht erfolgt.


Die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg der Goethe-Universität Frankfurt am Main, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Einsatz in der Verbundzentrale des Hessischen Bibliotheksinformationssystems (HeBIS) im Bereich Electronic Resource Management und Nationales Hosting eine/einen

Diplom-Bibliothekarin/Diplom-Bibliothekar
(E10 TV-G-U, halbtags)

Die Stelle ist bis zum 30.04.2022 befristet. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Die Universitätsbibliothek Frankfurt erarbeitet im Rahmen zweier Projekte der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) Konzeptionen für ein nationales E-Resource Management System sowie für ein Nationales Hosting elektronischer Ressourcen. Ziel ist die Unterstützung nationaler und regionaler Verhandlungsführer und der teilnehmenden Bibliotheken bei der Bereitstellung und dauerhaften Sicherung erworbener elektronischer Ressourcen wissenschaftlicher Zeitschriften, E-Books und Datenbanken. Zur Unterstützung dieser Tätigkeit sind folgende Aufgaben zu erledigen:

Electronic Resource Management:

  • Mitarbeit bei der Einführung und Pflege eines ERM-Systems in der Geschäftsstelle des HeBIS-Konsortiums, Datenanalyse komplexer Inhalte und strukturierter Erfassung, Mitarbeit bei der Entwicklung von Workflows
  • Formalerschließung in der Zeitschriftendatenbank (ZDB), Erfassung von Zeitschriftenpaketen, E-Books und Datenbanken in Nachweisinstrumenten (EZB, GOKB) im Rahmen des Projekts

Nationales Hosting elektronischer Ressourcen:

  • Datenerhebung zur Priorisierung der einzuspeichernden Inhalte und der Erarbeitung eines Mengengerüstes für das nationale Hosting elektronischer Ressourcen

  • Aufarbeitung und Dokumentation der lizenzrechtlich vereinbarten Nutzungs-, Archiv- und Hosting-Rechte und Erfassung in einem ERM
  • Erstellung und Durchführung von Web-Präsentationen für Verlage, die Bibliotheksöffentlichkeit, Bibliotheken
  • Dokumentation der Arbeitsabläufe auf gemeinsamen Arbeitsplattformen zur Begleitung der Einführung eines ERMs und der Einrichtung der Hosting-Agentur

Anforderungen und Kenntnisse:

  • Bachelor-, Master- oder Diplom-Abschluss (FH) in einem informationswissenschaftlichen Studiengang, wünschenswert mit Schwerpunkt Bibliothek, Medien- bzw. Wirtschaftsinformatik oder abgeschlossene Ausbildung für den gehobenen Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken (Diplom-Bibliothekar/in) oder vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrung in der Verwaltung elektronischer Ressourcen sowie Kenntnisse der organisatorischen Abläufe in Konsortialgeschäftsstellen oder Medienabteilungen wissenschaftlicher Bibliotheken
  • Erfahrung in der Anwendung technischer Unterstützungssysteme (Office-Anwendungen, Projekt- und Content-Management-Systeme, Bibliothekssysteme)
  • kommunikative Kompetenz, Servicebewusstsein
  • gute Englischkenntnisse

Die Bewerberin/der Bewerber sollte darüber hinaus über ein hohes Maß an Engagement, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein verfügen. Eine schnelle Auffassungsgabe sowie die Fähigkeit zur Analyse, konzeptionellen Aufarbeitung und technischen Umsetzung von komplexen inhaltlichen Zusammenhängen werden vorausgesetzt. Die Bewerberin/der Bewerber sollte sowohl im Team als auch eigenverantwortlich unter zeitlicher Belastung konzentriert arbeiten.

Wir bieten:

  • ein anspruchsvolles Aufgabenspektrum mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten
  • eine Vergütung in der Entgeltgruppe E10 nach dem Tarifvertrag der Goethe-Universität
  • ein flexibles Arbeitszeitmodell mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • ein LandesTicket Hessen, das derzeit zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in ganz Hessen berechtigt

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 28.03.2019 unter Angabe der Kennziffer 14/2019 an den Direktor der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Bockenheimer Landstraße 134 – 138, 60325 Frankfurt am Main oder per E-Mail an jobs@ub.uni-frankfurt.de. Bitte reichen Sie uns keine Originalunterlagen ein, da eine Rücksendung nicht erfolgt.



Zentralverwaltung

Der Bereich Immobilienmanagement, Betrieb und Service Campus Riedberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zur Verstärkung des Teams eine/einen

Diplom Ingenieurin/Diplom Ingenieur (FH oder B. Eng.) Versorgungstechnik
oder
Technikerin/Techniker mit vergleichbaren Kenntnissen
(mit langjähriger Berufserfahrung)
(E11 TV-G-U)
Referenznummer 2019100

Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages. Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Sie werden die technisch anspruchsvollen Anlagen zur Klimatisierung, Kühlung, Lüftung, Heizung sowie Druckluftversorgung der komplexen naturwissenschaftlichen Laborlandschaft in einem breit gefächerten, hochdynamischen Forschungsumfeld eigenverantwortlich betreuen. Sie stehen dabei im direkten Kontakt mit den Wissenschaftlern und stellen die technische Infrastruktur zum Betrieb der wissenschaftlichen Geräte und Versuchsaufbauten zur Verfügung sowie deren dauerhafte Verfügbarkeit sicher. Änderungen in der Ausrichtung der Forschung, neue Methoden und neue Geräte ziehen ständig Anpassungsbedarf der technischen Infrastruktur nach sich, den Sie nach den Anforderungen der Wissenschaftler planen, umsetzen und betreiben.

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Ingenieur-Studium der Gebäude- und Versorgungstechnik (B. Eng. bzw. Diplom FH) oder vergleichbare Kenntnisse (z.B. Techniker/in mit langjähriger Berufserfahrung). Neben der erforderlichen fachlichen Qualifikation, besonders im Bereich Klima, Kühlung und Heizung sowie der zugehörigen MSR- Technik, ist ein gutes allgemeines naturwissenschaftliches Verständnis Grundvoraussetzung. Des Weiteren ist mehrjährige zeitnahe Berufserfahrung oder die zeitnahe erfolgreiche Absolvierung der fachlichen Qualifikation notwendig. Sie bringen gute Kenntnisse in der Anwendung allgemeiner EDV und CAD, vorzugsweise MS- Office, CAFM- Software und AutoCad mit. Eine eigenständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, Organisationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Einsatzbereitschaft, Kundenorientierung und die Fähigkeit, sich in das bestehende Team zu integrieren, setzen wir voraus.

Des Weiteren bieten wir Ihnen:

  • die Nutzung des Landestickets Hessen (2019)
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • geregelte Arbeits- und Urlaubszeiten
  • vielfältige Möglichkeiten der persönlichen Weiterbildung
  • ein breites Angebot an sportlichen Aktivitäten im Rahmen des Hochschulsports
  • ein vertrauensvolles und kollegiales Mitarbeiterumfeld

Die Universität unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und fühlt sich einer nachhaltigen und langfristigen Personalentwicklung verpflichtet. Wir fordern daher ausdrücklich auch Berufsanfänger/innen auf, sich zu bewerben.

Wenn Sie sich durch diese Anzeige angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Nennung der Referenznummer bis zum 31.03.2019 an die Präsidentin der Goethe- Universität, Betrieb und Service Campus Riedberg, z. H. Herrn Müller, Max- von- Laue- Str. 9, 60438 Frankfurt. Gerne nehmen wir Ihre Bewerbung per E-Mail (Leitung-TGM-CR@em.uni-frankfurt.de) unter Nennung der o. g Referenznummer entgegen. E-Mails ohne Referenznummer im Betreff werden aus IT-Sicherheitsgründen gelöscht.

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen werden.


Im Bereich Finanzen und Controlling der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist im Rahmen des Projekts zur Einführung eines Forschungsinformationssystems zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

IT-Projektmitarbeiterin/IT-Projektmitarbeiters
(E13 TV-G-U)

zunächst befristet bis 31.12.2020 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages.

Das Aufgabengebiet umfasst Tätigkeiten mit den projektspezifischen Schwerpunkten auf:

  • Einführung und Anpassung des Forschungsinformationssystems (FIS) an der Goethe-Universität im Rahmen des HeFIS-Projekts
  • DV-Konzeption und Modellierung sowie Digitalisierung etablierter Hochschul-Geschäftsprozesse im FIS
  • Entwicklung von Datenschutzkonzepten für die jeweiligen Teilprojekte zur Einführung des FIS
  • weitere Integration des Forschungsinformationssystems in die Systemlandschaft des Hochschulrechenzentrums der Universität sowie die Anbindung vorhandener Datenbanken
  • Beratung der Fachbereiche, Abteilungen und AnwenderInnen

Ihr Profil:  

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Informatik (Diplom oder Master). Sie verfügen über ausgewiesene Kenntnisse in der objektorientierten Softwareentwicklung mit Java und Python sowie der Datenanalyse mit Datenbanken und PostgresSQL und haben Erfahrung mit der Konfiguration von Unix/Linux-Servern. Sie haben ausgewiesene Erfahrung im Projektmanagement, vorzugsweise in Verbindung mit Forschungsinformationssystemen. Mit der Konzeption und Abbildung von Geschäftsprozessen in Datenmodellen und Nutzerrechten sowie den Strukturen öffentlicher Verwaltungen und der universitären Forschungslandschaft sind Sie vertraut.

Wir erwarten neben den genannten Qualifikationen vor allem Engagement, selbständiges und zielorientiertes Arbeiten, Belastbarkeit sowie ausgeprägte soziale und kommunikative Kompetenz.

Ihre aussagefähige schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 15.03.2019 per E-Mail an Herrn Jens Sir, Akademisches Controlling, Bereich Finanzen und Controlling, Goethe-Universität: sir@pvw.uni-frankfurt.de. Die Unterlagen sind in einem PDF-Dokument anzuhängen. Fragen zur Bewerbung können Sie vorab ebenfalls gerne per E-Mail an die oben genannte Adresse richten.

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen werden.


An der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der

Leitung des Referats Abfall und Gefahrgut (m/w/d)
(E11 TV-G-U) 

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Die Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Sicherstellung der ordnungsgemäßen Entsorgung von Sonderabfällen durch Sammlung, Transport, Sortierung und Lagerung für alle Standorte der Goethe-Universität
  • Überwachung und Umsetzung der Sonderabfallentsorgung
  • Organisation und Durchführung des ordnungsgemäßen Betriebs des Zentralen Zwischenlagers unter Berücksichtigung der umweltrechtlichen Vorschriften und eines ökonomischen Wirtschaftens
  • Beratung Sonderabfallverursacher über Maßnahmen und Auflagen zur Erfüllung der rechtlich vorgegebenen Vorschriften und Regelwerke sowie zur Abfallreduzierung und Entsorgung
  • Ansprechpartner/in für die zuständigen Behörden für Abfall und Gefahrgut
  • Kontrolle der Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen bei der Sonderabfallentsorgung
  • Überwachung der Sonderabfälle von ihrer Entstehung oder Anlieferung bis zur Entsorgung
  • Beratung der Dienststelle bei geplanten Baumaßnahmen, die für die Sonderabfallentsorgung bedeutsam sein könnten
  • Funktion und Aufgaben des/der Gefahrgutbeauftragten der Goethe-Universität für alle Standorte gemäß Gefahrgutbeauftragtenverordnung
  • Organisation der Schulung von beauftragten Personen i. S. d. GGVSEB/1.3 ADR

Ihre Qualifikationen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Ingenieurwissenschaften z.B. Umweltingenieur/in, Verfahrensingenieur/in oder ähnliche Fachrichtung (Bachelor / Diplom FH)
  • Qualifikation als Gefahrgutbeauftragte/r
  • fundierte und einschlägige Kenntnisse folgender Gesetze und Verordnungen:
    • Kreislaufwirtschaftsgesetz
    • Abfallverzeichnis-Verordnung
    • Verordnung über Verwertungs- und Beseitigungsnachweise
    • Abfallarten spezifische Regelungen
    • Gefahrgutverordnung (GGVSEB)/ADR
    • Gefahrgutbeauftragtenverordnung
  • Sie verfügen über gute EDV-Kenntnisse und einen sicheren Umgang mit MS-Office Anwendungen
  • Sie arbeiten selbstständig, strukturiert und ergebnisorientiert
  • Sie haben ein sicheres Auftreten, sind flexibel, belastbar, zuverlässig und kommunikativ
  • Sie arbeiten gerne im Team und bereichsübergreifend mit anderen Institutionen der Universität
  • Führerscheinklasse B

Die Universität unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und fühlt sich einer nachhaltigen und langfristigen Personalentwicklung verpflichtet.

Des Weiteren bieten wir Ihnen:

  • die Nutzung des Landestickets Hessen (2019)
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • geregelte Arbeits- und Urlaubszeiten
  • vielfältige Möglichkeiten der persönlichen Weiterbildung
  • ein breites Angebot an sportlichen Aktivitäten im Rahmen des Hochschulsports
  • ein vertrauensvolles und kollegiales Mitarbeiterumfeld

Sollten Sie sich durch das Stellenprofil angesprochen fühlen und die notwendigen Voraussetzungen aufweisen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie diese bis zum 22.03.2019 ausschließlich in elektronischer Form, zusammengefasst in einer PDF-Datei, an folgende E-Mail-Adresse: bewerbung-abfall-gefahrgut@uni-frankfurt.de. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen werden.


Im Bereich Immobilienmanagement der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist im Rahmen der Innovations- und Strukturentwicklungsförderung zur Steigerung der Energieeffizienz im hessischen Hochschulbereich ab sofort die Stelle einer/eines 

Energiemanagerin/Energiemanagers
(E11 TV-G-U) 

befristet bis zum 31.10.2020 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe. 

Die Stelle dient der Umsetzung des Energiemanagementsystems nach DIN ISO 50001. 

Aufgabenschwerpunkte:

  • Betreuung der Prozesse mit den Projektbeteiligten extern/intern
  • Erfassung und Analyse der für das Energiemanagement benötigten Daten
  • Organisation und Aufrechterhaltung des Energiemanagementsystems
  • Erarbeitung von Empfehlungen zu Verbesserungen des Energiemanagementsystems
  • regelmäßige Erstellung eines Energiereports zur Unterstützung für das Führungsteam
  • Bearbeitung und kontinuierliche Aktualisierung des Managementhandbuches und geltende Vorgabedokumente im Rahmen der DIN EN ISO 50001
  • Fortschreibung des Energieberichts
  • Erstellung und regelmäßige Aktualisierung des Rechtskatasters zu Energiethemen
  • Mitarbeit bei der Festlegung von Energiezielen und des Aktionsplans
  • Ermittlung und Auswertung von Energieleistungskennzahlen
  • Planung und Durchführung interner Audits sowie Archivierung der Auditberichte
  • Festlegung und Verfolgung der Wirksamkeit von Korrekturmaßnahmen
  • Schulungen im Zusammenhang mit dem Energiemanagementsystem 

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Kenntnisse des Energiemanagementsystems DIN ISO 50001
  • abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Energietechnik, Umwelttechnik, Gebäude- oder Anlagentechnik oder eine vergleichbare Qualifikation
  • einschlägige Berufserfahrung im Bereich Energietechnik, Gebäude- oder Anlagentechnik sowie im Projektmanagement
  • sehr gute IT-Kenntnisse, insbesondere im Bereich der Datenanalyse und Statistik
  • ein hohes Maß an Selbstständigkeit, die Fähigkeit zu konzeptioneller Arbeit, Eigeninitiative, Kreativität und Leistungsbereitschaft
  • sicheres Auftreten, gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise, gute Kommunikationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Erfahrungen und sicherer Umgang mit Präsentations- und Moderationstechniken
  • die Fähigkeit, alle Beteiligten für dieses Thema zu sensibilisieren, sie von dem Nutzen des Projekts zu überzeugen und sie an der Verwirklichung zu beteiligen
  • sehr gute Kenntnis der einschlägigen energiewirtschaftlichen Gesetze und der zugehörigen Normen:
    • Energiemanagementsysteme nach DIN EN ISO 50001
    • Energiewirtschaftsgesetz EnWG
    • Erneuerbare Energien Gesetz EEG
  • umfangreiche Kenntnis im Bereich der Vorschriften, insbesondere Unfallverhütungsvorschriften, und DIN-Normen
  • Kenntnisse im richtigen Umgang mit internen Nutzern
  • Termintreue und Sorgfalt in der Durchführung 

Für diese Stelle bieten wir:

  • ein sehr interessantes und vielfältiges Aufgabengebiet
  • Mitarbeit in einem engagierten Team in der anregenden Atmosphäre einer Hochschule 

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 31.03.2019, bevorzugt elektronisch, an die Abteilung Betrieb und Service Campus Bockenheim/Ginnheim/Westend, z. H. Frau Trüstedt, Theodor-W.-Adorno-Platz 1, 60629 Frankfurt oder als E-Mail, zusammengefasst in einer pdf-Datei an i.hartmann@em.uni-frankfurt.de. Für Rückfragen zum Bewerbungsvorgang steht Ihnen Frau Hartmann unter 069/798-13870 zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurückgesandt werden können. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit rund 48.000 Studierenden und 4.600 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. Die hohe Diversität ihrer Mitglieder zu reflektieren und Chancengleichheit umzusetzen, ist ein wichtiges Ziel der Goethe-Universität. In ihrem „Aktionsplan Chancengleichheit“ bildet die Verbesserung der Arbeitssituation der administrativ-technischen Mitarbeiterinnen einen Schwerpunkt.

In diesem Rahmen ist an der Goethe-Universität zum nächstmöglichen Zeitpunkt das Amt einer

stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten (§ 15 HGlG (4))
mit dem Schwerpunkt der Unterstützung administrativ-technischer Mitarbeiter*innen
(E13 TV-G-U, 75%-Teilzeit)

zu besetzen. Sie wird auf Vorschlag des Senats durch das Präsidium für die Dauer von sechs Jahren bestellt. Die hauptamtliche Einführung des Amtes ist als Projekt an den „Aktionsplan Chancengleichheit 2019-2025“ gebunden, die zugrundeliegende Stelle ist daher für die Amtszeit befristet. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Aufgaben: Die stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte unterstützt das Präsidium und die zentrale Gleichstellungsbeauftragte bei der Umsetzung der Maßnahmen für administrativ-technische Mitarbeiter*innen im „Aktionsplan Chancengleichheit“. Zentrale Handlungsfelder sind

  • Konzeption und Aufbau einer systematischen modularisierten und zertifizierten Weiterqualifizierung administrativ-technischer Beschäftigter, langfristig auch auf Basis einer digitalen Lernplattform, unter Beachtung von Gender, Diversität und der Diversitätskompetenz der Mitarbeitenden
  • Konzeption und Aufbau von Angeboten für Führungskräfte zur Stärkung einer gender- und diversitätssensiblen und wertschätzenden Führungskultur
  • gemeinsam mit den Dekanaten und engagierten administrativ-technischen Mitarbeitenden die Entwicklung, Erprobung und Implementierung von Konzepten für einen professionellen Wissenstransfer und einer Willkommenskultur bei der Neubesetzung von Stellen
  • die Erarbeitung von Maßnahmen insbesondere in den Fachbereichen, um administrativ-technische Mitarbeitende im Fall von Wiedereinstiegen, Stellenwechseln sowie den Übergang in den Ruhestand wirkungsvoll zu unterstützen

Die Amtsinhaberin arbeitet eng mit der zentralen Gleichstellungsbeauftragten zusammen und nimmt regelmäßig an den Sitzungen der dezentralen Gleichstellungsbeauftragten teil.

Ihr Profil:

  • Sie haben einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss vorzugsweise in den Sozialwissenschaften, der Psychologie, Pädagogik oder den Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Personal- und Organisationsentwicklung.
  • Sie verfügen über Methodik der Erwachsenenbildung und kennen die Entwicklungen und Trends im Seminar- und Weiterbildungsmarkt, insbesondere auch im Hinblick auf Gleichstellung und Diversity.
  • Sie bringen mehrjährige Berufserfahrung in der Personal- und Organisationsentwicklung mit und verfügen über Erfahrungen oder Kenntnisse der Gleichstellungsarbeit.
  • Sie haben sehr gute Kenntnisse in MS Office (PowerPoint, Excel).
  • Sie verfügen über die Fähigkeit, sich in Themen schnell einzuarbeiten und Inhalte zielgruppenspezifisch aufzubereiten.
  • Ausgeprägte organisatorische, empathische und kommunikative Fähigkeiten zeichnen Sie aus und ein Verständnis für gesamtorganisatorische Zusammenhänge.
  • Sie überzeugen durch ein hohes Maß an Eigeninitiative, Lösungsorientierung und Selbstständigkeit.
  • Sie haben Freude an der Arbeit mit Menschen und sind eine ausgesprochene „Netzwerkerin“.

Erfahrungen in der Gleichstellungs- und Diversity-Arbeit und zertifizierte systemische Zusatzqualifikationen oder langjährige Beratungserfahrungen sind von Vorteil.

Interessentinnen werden gebeten, ihr Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Fassung bis zum 05.04.2019 zu senden an: Dr. Anja Wolde, gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de. Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet; Kosten können leider nicht erstattet werden. Mehr Informationen zum Gleichstellungsbüro finden Sie unter www.gleichstellungsbuero.uni-frankfurt.de.

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen werden.


Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit etwa 48.000 Studierenden und rund 5.000 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. 1914 von Frankfurter Bürgern gegründet und seit 2008 wieder in der Rechtsform einer Stiftung besitzt die Goethe-Universität ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Modernität und fachlicher Vielfalt. Als Volluniversität bietet die Goethe-Universität Frankfurt auf fünf Campus in insgesamt 16 Fachbereichen über 100 Studiengänge an und besitzt gleichzeitig eine herausragende Forschungsstärke. 

Wir suchen zur Unterstützung im Bereich Justitiariat zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen 

Volljuristin/Volljuristen
(E13 TV-G-U) 

in Vollzeit befristet für die Dauer von zwei Jahren. Da die Einstellung auf Basis des § 14 Absatz 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz erfolgt, können Bewerberinnen und Bewerber, die bereits in einem Arbeitsverhältnis zur Goethe-Universität stehen oder gestanden haben, nicht berücksichtigt werden. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). 

Ihre Aufgaben: Ihr Tätigkeitsbereich umfasst die Prüfung, Gestaltung und Verhandlung von nationalen und internationalen Verträgen, insbesondere Forschungskooperationen, Forschungs- und Entwicklungsverträgen sowie EU Konsortialverträgen. Ihnen obliegt zudem die rechtliche Beratung des Präsidiums, der Fachbereiche und der Verwaltungseinheiten in sonstigen zivilrechtlichen Fragestellungen, einschließlich der Prozessführung in diesem Bereich. Die Änderung des Aufgabenbereichs bleibt vorbehalten. 

Ihr Profil: Sie verfügen über fundierte, überdurchschnittliche Rechtskenntnisse, insbesondere im Vertragsrecht/Zivilrecht, die auch in den Zeugnissen zum Ersten und Zweiten Juristischen Staatsexamen ihren Ausdruck gefunden haben. Wünschenswert wäre, wenn Sie über einschlägige Berufserfahrung verfügen. Wir erwarten von Ihnen Verhandlungsgeschick und Überzeugungsvermögen sowie verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift. 

Sie verfügen über die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten, überzeugend zu argumentieren und Entscheidungen zu treffen. Auch unter Belastung arbeiten Sie zuverlässig und teamorientiert, sind kooperativ und zeichnen sich durch eine hohe Kommunikationsfähigkeit aus. 

Wir bieten Ihnen ein verantwortungsvolles und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem aufgeschlossenen, kompetenten und innovativen Team sowie interessante Fortbildungsmöglichkeiten im Rahmen unserer Personalentwicklung. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 26.03.2019 gerichtet an die Leiterin des Justitiariats der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Frau Yvonne Umhey, Campus Westend – PA-Gebäude, Theodor-W.-Adorno-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main. Ihre Bewerbung per E-Mail senden Sie bitte an justitiariat@uni-frankfurt.de (max. zwei pdf-Dokumente). Bitte reichen Sie Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen ausschließlich in Kopie ein, da eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgen kann. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen werden.


Im International Office der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Abteilung „Beratung, Betreuung und Bewertung internationaler Studierender“, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorbehaltlich der Mittelbewilligung durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst die Stelle einer/eines

Projektmitarbeiterin/Projektmitarbeiters
(E11 TV-G-U, halbtags)

zum Aufbau eines Trainingscenters für Engagement in Studium, Gesellschaft & Beruf befristet bis zum 31.03.2021 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Das durch den Europäischen Sozialfonds geförderte Projekt „Act, Connect & Reflect – Integration durch Engagement in Studium, Gesellschaft und Beruf“ hat die Zielsetzung, den Studienerfolg internationaler Studierender zu fördern und die entscheidenden Faktoren eines erfolgreichen Berufseinstiegs in Deutschland sowie eine gelingende Integration zu unterstützen.

Aufgabenprofil:

  • strategischer Aufbau und Entwicklung eines Trainingsangebots für internationale Studierende
  • eigenständige Konzeption und Erprobung von Trainings in drei Themenfeldern: Team & Networking, Kommunikation, Projektmanagement
  • Einholen von Angeboten, Akquise von Referent/innen, Vertragsgestaltung, Sponsoring
  • Beratung und Unterstützung internationaler Studierender vor/während Praxisprojekten
  • Entwicklung und Begleitung ehrenamtlicher Praxisprojekte bzw. Vermittlung internationaler Studierender in ehrenamtliche  Tätigkeiten
  • Abstimmung mit in-/externen Kooperationspartnern (z.B. Trainer/innen, Career Service, internationaler Studientreff, Akteure der Förderung von studentischem Engagement/Partizipation)
  • Angebotsmarketing und Öffentlichkeitsarbeit
  • selbstständige Erarbeitung eines Qualitätsmanagementsystems, Evaluation des Projekts

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen in der Konzeption, Organisation und didaktischen Gestaltung von Workshops und anderen Veranstaltungsformaten
  • Erfahrung in der Arbeit als ERASMUS-Beauftragte erforderlich, idealerweise auch die Tätigkeit in einem Prüfungsausschuss für internationale Studierende
  • umfangreiche Erfahrung in der Beratung und Betreuung von internationalen Studierenden, idealerweise im International Office einer Hochschule, Beratungs-/Coaching-Ausbildung bzw. adäquate Berufserfahrungen
  • hohe interkulturelle Kompetenz (am besten nachgewiesen durch einen längeren eigenen Auslandsaufenthalt in Studium oder Beruf)
  • sehr gute Kenntnisse über civic engagement sowie universitärer und regionaler ehrenamtlicher Institutionen
  • fundierte Erfahrungen im Projektmanagement und im Sponsoring, Kenntnisse im Qualitätsmanagement und in der Erstellung von Evaluationen (wünschenswert)
  • gute Kenntnisse in der Öffentlichkeitsarbeit, sicherer Umgang mit CMS-Systemen, Social Media und Office-Anwendungen
  • Umsetzungs- und Kommunikationsstärke, Verhandlungsgeschick, Teamfähigkeit, hohes Maß an Eigeninitiative, konzeptionelle Fähigkeiten, Organisationstalent
  • Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau, sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse im Medien- und Datenschutzrecht (insbesondere DSGVO) bzw. Erfahrungen im universitären/wissenschaftlichen Kontext

Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich per E-Mail im PDF-Format bis zum 27.03.2019 an Goethe-Universität Frankfurt, Frau Daniela Brandt, brandt@em.uni-frankfurt.de. Hinweis: Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen werden.


Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit etwa 48.000 Studierenden und rund 5.000 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. 1914 von Frankfurter Bürgern gegründet und seit 2008 wieder in der Rechtsform einer Stiftung besitzt die Goethe-Universität ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Modernität und fachlicher Vielfalt. Als Volluniversität bietet die Goethe-Universität Frankfurt auf fünf Campus in insgesamt 16 Fachbereichen über 100 Studiengänge an und besitzt gleichzeitig eine herausragende Forschungsstärke.

Wir suchen zur Unterstützung im Bereich Justitiariat zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Volljuristin/Volljuristen mit Schwerpunkt Steuer- und Vertragsrecht
(E13 TV-G-U)

in Vollzeit. Die Stelle ist zunächst für drei Jahre befristet. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Die Goethe-Universität unterliegt als juristische Person des öffentlichen Rechts ab dem 01.01.2021 den Änderungen der Unternehmereigenschaft nach § 2 b UStG. Sie sind verantwortlich für die Erhebung, Prüfung und Anpassung der Vertragsbeziehungen von steuerlich relevanten Sachverhalten. Daneben identifizieren Sie inhaltliche Anforderungen an ein datenbankgestütztes Vertragsmanagement und unterstützen die konzeptionelle Entwicklung. Ihr Tätigkeitsbereich umfasst auch die Prüfung, Gestaltung und Verhandlung von nationalen und internationalen Verträgen. Ihnen obliegt zudem die rechtliche Beratung des Präsidiums, der Fachbereiche und der Verwaltungseinheiten, insbesondere in steuerrechtlichen Fragestellungen. Die Änderung des Aufgabenbereichs bleibt vorbehalten.

Ihr Profil: Sie verfügen über fundierte, überdurchschnittliche Rechtskenntnisse, insbesondere im Vertragsrecht und Steuerrecht, die auch in den Zeugnissen zum Ersten und Zweiten Juristischen Staatsexamen ihren Ausdruck gefunden haben. Wünschenswert wäre, wenn Sie über einschlägige Berufserfahrung idealerweise im Hochschulkontext und Wissenschaftsmanagement verfügen. Wir erwarten von Ihnen Verhandlungsgeschick und Überzeugungsvermögen sowie verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Sie verfügen über die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten, überzeugend zu argumentieren und Entscheidungen zu treffen. Auch unter Belastung arbeiten Sie zuverlässig und teamorientiert, sind kooperativ und zeichnen sich durch eine hohe Kommunikationsfähigkeit aus.

Wir bieten Ihnen ein verantwortungsvolles und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem aufgeschlossenen, kompetenten und innovativen Team sowie interessante Fortbildungsmöglichkeiten im Rahmen unserer Personalentwicklung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 19.03.2019 gerichtet an die Leiterin des Justitiariats der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Frau Yvonne Umhey, Campus Westend – PA-Gebäude, Theodor-W.-Adorno-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main. Ihre Bewerbung per E-Mail senden Sie bitte an justitiariat@uni-frankfurt.de (max. zwei pdf-Dokumente). Bitte reichen Sie Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen ausschließlich in Kopie ein, da eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgen kann. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen werden.


Die Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit rund 48.000 Studierenden und rund 5.000 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. 1914 von Frankfurter Bürgern gegründet und seit 2008 wieder in der Rechtsform einer Stiftung besitzt die Goethe-Universität ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Modernität und fachlicher Vielfalt. Als Volluniversität bietet die Goethe-Universität Frankfurt auf fünf Campus in insgesamt 16 Fachbereichen über 100 Studiengänge an und besitzt gleichzeitig eine herausragende Forschungsstärke.

Um das in den letzten Jahren stark gewachsene Aufgabenfeld op-timal zu unterstützen, suchen wir zur Verstärkung unseres Teams in der zentralen Drittmittelabteilung FB 01-15 im Research Service Center zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter
für nationale Forschungsförderung
(E9 TV-G-U)

für die Projektadministration. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die zunächst bis zum 27.07.2021 befristet ist. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Ihr Aufgabengebiet umfasst die Mitarbeit bei der Prüfung der Bewilligungsunterlagen, die Verwaltung und Führung von Drittmittelkonten, die Beratung und Unterstützung der Mittelempfänger zu vertieften abrechnungstechnischen Fragen in Anlehnung an die jeweils geltenden Finanzregelungen der Zuwendungsgeber, die Abwicklung von Zahlungsanforderungen, die Mitarbeit bei der Erstellung von Verwendungsnachweisen, die Erhebung bilanzrelevanter Daten für das Arbeitsgebiet sowie die Stammdatenpflege. Außerdem die Qualitätssicherung bei Vertiefungsprüfungen/Vor-Ort-Prüfungen und die Dokumentation von Prozessschritten, die von Relevanz für die ganze Abteilung sind. Darüber hinaus verantworten Sie die Analyse möglicher Finanzrisiken geförderter Forschungsprojekte.

Ihr Profil:

Sie verfügen über den Abschluss eines betriebswirtschaftlichen Fachhochschulstudiums (gleichrangig eines fachlich einschlägigen Bachelorabschlusses) oder eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten bzw. eine kaufmännische Ausbildung mit vergleichbarer Qualifikation sowie mehrjährige Berufserfahrung in der Verwaltung von Drittmitteln und praktische Erfahrungen im Projektmanagement sowie gute Kenntnisse des SAP Moduls PSM und MS Office. Sie sind darüber hinaus serviceorientiert, flexibel und belastbar sowie in der Lage, selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten. Gute Kenntnisse der englischen Sprache sind erwünscht.

Wir bieten einen befristeten Arbeitsvertrag an einer familienfreundlichen Hochschule sowie ein anspruchsvolles und vielseitiges Tätigkeitsfeld in einem innovativen und professionellen Umfeld.

Interessiert?

Wir freuen uns auf Ihre elektronische Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen bis zum 26.03.2019 an Herrn Jörg Hardenberg, Research Service Center – Drittmittelabteilung FB 01-15 unter Drittmittelverwaltung@uni-frankfurt.de. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen können.

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen werden.


Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit etwa 48.000 Studierenden und rund 5.000 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. Die hohe Diversität ihrer Mitglieder zu reflektieren und Chancengleichheit umzusetzen, ist ein wichtiges Ziel der Goethe-Universität. Um die damit verbundenen Aufgaben bewältigen zu können, ist im Gleichstellungsbüro zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Verwaltungsangestellten
(E8 TV-G-U, 90%-Teilzeit)

unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Aufgaben:

  • Organisation des Gleichstellungsbüros und der Arbeitsbereiche Gleichstellung, Familien-Service und Diversity Policies
  • Finanzverwaltung von Haushaltsmitteln und Drittmitteln
  • Unterstützung bei der Drittmittelakquise zur Einwerbung weiterer Mittel für die Umsetzung des Aktionsplans
  • Organisatorische Vor- und Nachbereitung von verschiedenen Veranstaltungsformaten (Trainings, Gremiensitzungen, Tagungen, Workshops)
  • Unterstützung des Qualitätsmanagements des Gleichstellungsbüros

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossene Verwaltungs- oder vergleichbare Ausbildung sowie Berufserfahrung
  • sehr gute Kenntnisse der Haushalts- und Drittmittelverwaltung an Hochschulen
  • sehr gute Kenntnisse der Anwendung der Standard-Office-Programme, Internet, E-Mail
  • sehr gute Kenntnisse der Universitätsstruktur und der einschlägigen Verwaltungsvorschriften
  • gute englische Sprachkenntnisse
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeit und Belastbarkeit, Organisationstalent, Fähigkeit zum strukturierten Arbeiten, Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein sind erwünscht.

Wir bieten: ein spannendes Arbeitsgebiet, ein angenehmes Arbeitsumfeld und ein engagiertes Team.Interessent*innen werden gebeten, das Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Fassung bis zum 05.04.2019 zu senden an: Dr. Anja Wolde, gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de. Stichwort: Verwaltung. Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet; Kosten können leider nicht erstattet werden. Mehr Informationen zum Gleichstellungsbüro finden Sie unter www.gleichstellungsbuero.uni-frankfurt.de.


Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit etwa 48.000 Studierenden und rund 5.000 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. Die hohe Diversität ihrer Mitglieder zu reflektieren und Chancengleichheit umzusetzen, ist ein wichtiges Ziel der Goethe-Universität. Zur Umsetzung der u.a. im „Aktionsplan Chancengleichheit 2019-2024“ sowie im Gleichstellungszukunftskonzept vorgenommenen Zielsetzungen insbesondere zur Erhöhung der Chancengleichheit von Wissenschaftlerinnen ist an der Goethe-Universität zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Referentin/Referenten für Gleichstellung
(E13 TV-G-U, 75%-Teilzeit)

befristet für sechs Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Aufgaben: Die Referentin/der Referent arbeitet sehr eng mit der zentralen Gleichstellungsbeauftragten und Leiterin des Gleichstellungsbüros zusammen und unterstützt sie in allen Bereichen bei der weiteren Konzeption und Umsetzung von Maßnahmen zur Erhöhung der Chancengleichheit von Wissenschaftlerinnen.

Zentrale Aufgabenfelder sind:

  • Übersetzung bereits beschlossener Maßnahmen in Projekt- und Prozessstrukturen und Umsetzung der Maßnahmen
  • Mitarbeit am Qualitätsmanagement von Gleichstellungsmaßnahmen, u.a. Evaluation des Aktionsplan Chancengleichheit
  • Erarbeitung neuer Maßnahmen zur Förderung von Wissenschaftlerinnen auf Basis internationaler Diskurse und Erkenntnissen zu Gender in Higher Education
  • Verantwortung für die Erstellung von Berichten, Anträgen und Konzeptpapieren
  • Vor- und Nachbereitung von Sitzungen, Workshops und Tagungen
  • Organisation von Tagungen und Workshops mit (inter-)nationaler Ausrichtung
  • fachliche Leitung einzelner Projekte

Ihr Profil:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise in den Sozial- und Geisteswissenschaften, möglichst Promotion
  • sehr gute Kenntnisse der Forschungen und praxisbezogenen Diskurse zu Gender im Wissenschaftssystem sowie gleichstellungspolitischer Maßnahmen und Instrumente
  • nachweisliche konzeptionell-strategische Kompetenzen
  • Erfahrungen in Projektdesign und –management sowie in der Durchführung von Prozessen möglichst im Hochschulkontext
  • sehr gute Kenntnisse von Hochschulstrukturen
  • sehr sicherer Umgang mit allen Office-Anwendungen, sehr gute Kenntnisse der Öffentlichkeitsarbeit und gutes schriftliches Ausdrucksvermögen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Konzeptions- und Organisationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit sowie die Fähigkeit, sich schnell in Themen einzuarbeiten.

Interessentinnen/Interessenten werden gebeten, das Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Fassung bis zum 05.04.2019 zu senden an: Dr. Anja Wolde, gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de. Bitte geben Sie in der Betreffzeile das Stichwort: Referent*in Gleichstellungsbüro an.

Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet; Kosten können leider nicht erstattet werden. Mehr Informationen zum Gleichstellungsbüro finden Sie unter www.gleichstellungsbuero.uni-frankfurt.de.