Publikationen

Science Policy Paper Reihe

In der Science Policy Paper-Reihe des Mercator Science-Policy Fellowship-Programms diskutieren Fellows und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Rhein-Main-Universitäten – der Goethe-Universität Frankfurt am Main, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Technischen Universität Darmstadt – aktuelle Themen von hoher gesellschaftlicher und politischer Relevanz. Die großen Herausforderungen unserer Zeit lassen sich nicht monokausal erklären. Deswegen vereinen die Science Policy Paper unterschiedliche akademische Disziplinen und Praxisperspektiven. Wie das Fellowship-Programm sollen auch die Science Policy Paper den Perspektivwechsel auf gesellschaftlich relevante Themen ermöglichen.

Alle Science Policy Paper sind digital auf dem Publikationsserver der Goethe-Universität oder in Print über die Geschäftsstelle des Mercator Science-Policy Fellowship-Programms erhältlich.

Science Policy Paper 3Birgitta Wolf (ed.)(2018):Whither Artificial Intelligence? Debating the Policy Challenges of the Upcoming Tranformation. This paper is the result of a public debate on the future of Artificial Intelligence organised by the Mercator Science-Policy Fellowship-Programme and the Centre for Science and Policy at the University of Cambridge at the Representation of the State of Hessen to the European Union in Brussels. It constitutes a modest attempt to provide a concise overview of the policy challenges related to Artificial Intelligence.

Science Policy Paper 2Philipp Harms, Claudia Landwehr, Mario Scharfbillig, Daniel Schunk (Hg.)(2018):Ungleichheit: Interdisziplinäre Perspektiven auf Ursachen und Implikationen. Das vorliegende Arbeitspapier untersucht Ungleichheit aus verschiedenen interdisziplinären Perspektiven auf Ursachen und Implikationen.

Science Policy Paper 1 Arthur Benz (Hg.)(2018): Populismus als Herausforderung für Wissenschaft und Praxis. Der Band untersucht die Ursachen, Ausprägungen und Reaktionen auf die Entstehung bzw. Erstarkung populistischer Parteien und Bewegungen in Deutschland und Ostmitteleuropa.