Vorträge

Vorträge

1988 Bamberg
Universalgrammatiken als Sprachlehren
Allgemeingrammatische Aspekte grammatischer Lehrwerke.
24.11.89 Essen, Konferenz zu Problemen der Historiographie der Sprachwissenschaft
Johann Georg Hamann und die Sprachtheorie der Aufklärung.
01.09.90 Gallway, V. International Conference on the History of Linguistics (ICHoLs)
Animal Language
A Chapter from the Controversy between Rationalism and Sensualism.
Mai 1991 Frankfurt, Ideologen-Rezeption in Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland
(zs. mit E. Dobnig-Jülch und J. Roggenhofer)
18.09.91 Halle/Saale, IV. Intern. Kolloqium des SK ,Geschichte der Sprachwissenschaft'
Deutsche Universalgrammatiken aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts.
14.05.92 Clermont-Ferrand
Etwas über Traditionen und deren Schicksale.
Auch ein Beitrag zur deutsch-französischen Rezeptionsforschung.
29.09.92 Regensburg, VI. Intern. Kolloquium des SK ,Geschichte der Sprachwissenschaft'
Hamann zu Hume und Kant
Anmerkungen zu J.G. Hamanns Erkenntnis-, Sprach- und Stiltheorie.
06.10.92 Marburg, Sechstes Internationales Hamann-Kolloquium
Von den "Gliedmaßen der Sinne" zu den "Springfedern der menschlichen Rede".
Anmerkungen zu Hamanns Erkenntnis-, Sprach- und Stiltheorie.
28.04.94 Regensburg, Symposium zur Historiographie der Sprachwissenschaft
Zu den Ebenen historiographischen Arbeitens.
18.07.94 Skövde, VIII. Intern. Kolloqium des SK ,Geschichte der Sprachwissenschaft'
Nicolas Hyacinthe Paradis de Tavannes
Philosophische Grammatik des Französischen in Deutschland (1750-1780).
19.02.97 Regensburg
Der Ursprung der Sprache. Neue Aspekte eines klassischen Dilemmas.
Habilitationsvortrag
25.09.98 Regensburg, 7. Arbeitstagung für bayerisch-österreichische Dialektologie
Dialektsyntax: ein Plädoyer.
26.11.98 Univ. Leipzig
Die doppelte Negation.
11.12.98 Leipzig, Sinn und Bedeutung 1998
Eine Theorie der doppelten Negation.
21.01.99 Jena, Ringvorlesung Generative und Kognitive Linguistik
How to quantify in the scope of negation:
Zur doppelten Negation und Vergleichbarem.
24.06.99 Jena, Ringvorlesung Generative und Kognitive Linguistik
Klitische Pronomina im Bairischen.
09.10.99 Öttevény, Workshop on Verb Clusters
(zs. mit Josef Bayer)
The Verbal Complex in Bavarian.
08.12.99 Köln, Linguistischer Arbeitskreis, Institut für Deutsche Sprache und Literatur
Die doppelte Negation und Verwandtes.
03.02.00 Jena, Ringvorlesung Generative und Kognitive Linguistik
Indefinita. Syntax und Morphologie im Sprachvergleich.
02.03.00 Marburg, DGfS 2000, AG Pronomina
Indefinite Pronouns. Morphology and Syntax in Cross-linguistic Perspective.
30.08.00 Amsterdam, Workshop on syntactic microvariation
Negation in Bavarian.
06.11.00 Groningen, Making sense conference
Information structure meets syntax.
On argument order and case morphology in Bavarian.
06.02.01 Univ. Marburg
Warum und zu welchem Ende studiert man Dialektsyntax?
01.09.01 Utrecht (OTS), Workshop on the Role of Agreement in Argument Structure
AGR-in-COMP? An explanation of (the emergence of) partial pro-drop.
08.02.02 SFB-Tag, Tübingen
Zum linguistischen Status von Standardsprachen.
26.02.02 Würzburg, Internationale Dialektologische Konferenz Bayerische Dialektologie
Syntax der Personalpronomen im Bairischen.
19.04.02 Maribor, Konferenz Germanistik im Kontaktraum Europa II
(zs. mit A. Kolmer)
Infinitivkonstruktionen im Zimbrischen und Bairischen.
18.09.02 Jena, Indogermanistik, Germanistik, Linguistik
(Jahrestagung der Indogermanischen Gesellschaft)
Zum linguistischen Status von Standardsprachen.
10.01.03 Universität Tübingen, Seminar für Englische Philologie
Zum linguistischen Status von Standardsprachen.
28.02.03 München, DGfS 2003, AG Evidenz in der Linguistic
A Question of Relevance. Some Remarks on Standard Languages.
12.09.03 Padua: ESF/SCH Exploratory Workshop Dialect Syntax
Inflected Complementizers in Continental West Germanic Dialects.
08.01.04 Universität Konstanz, Fachbereichskolloquium Sprachwissenschaften
Flektierte Konjunktionen in der Kontinentalwestgermania.
10.11.04 Universität Saarbrücken, Linguistisches Kolloquium
Flektierte Konjunktionen in der Kontinentalwestgermania.
20.12.04 Univ. Frankfurt
Die rechte Peripherie im Althochdeutschen. Zur Verbstellung in dass-Sätzen.
24.01.05 Univ. Tübingen
Von den vier Lebensaltern einer Standardsprache.
Zur Rolle von Spracherwerb und Medialität.
02.07.05 Univ. Kiel
Von den vier Lebensaltern einer Standardsprache.
Zur Rolle von Spracherwerb und Medialität.
14.07.05 LMU München
Des Teufels sein Gepäck
Possesivkonstruktionen im Deutschen – gestern, heute und morgen.
09.11.05 Bergische Universität Wuppertal, Vorstellungsvortrag,
(W2-Professur Germanistik: Linguistik – Nachfolge D. Clément)
Possessivkonstruktionen im Deutschen. Variation und Genese.
17.03.06 Meertens Instituut, Amsterdam,
Workshop Syntactic doubling phenomena in European Dialects
The possessor that appears twice?
Possessive doubling in German.
04.04.06 Arbeitstagung (Struktur und Semantik der Verbalphrase)
der Indogermanischen Gesellschaft, Universität Jena
Zu Verbstellung und Struktur der VP im althochdeutschen Nebensatz.

14.07.06

Linguistisches Kolloquium, Universität Marburg
Possessivkonstruktionen im Deutschen. Variation und Genese.

19.09.06

Kolloquium Nullpronomen, Universität Jena
Pro-drop im Deutschen. Vom AHD zu den rezenten Dialekten.

05.02.08

Antrittsvorlesung, Universität Frankfurt
Was ändert sich, wenn Sprachen sich wandeln.
Theorie und Aufgaben einer historischen Sprachwissenschaft.

März 08

University of Cambridge,
Conference Continuity and Change in Grammar (zs. mit Katrin Axel, Saarbrücken)
Has anything changed at all?

21.05.08

Wiener Sprachgesellschaft, Universität Wien
Was ändert sich, wenn Sprachen sich wandeln.
Theorie und Methoden einer modernen historischen Linguistik.

23.05.08

Universität Wien, Institut f. Alllgemeine und Angewandte Sprachwissenschaft
Pro-drop im Deutschen.
Vom Althochdeutschen bis zu den modernen Dialekten.

02.06.08

LMU München
Vom Auge zum Ohr.
Zur Rolle von Medialität und Spracherwerb in der Entwicklung des Neuhochdeutschen.

19.09.08

University of Venice, European Dialect Syntax III
Syntactic doubling in Hessian. The SyHD project.

10.10.08

3. Treffen des DFG-Netzwerks ‚Historische Syntax’ (Univ. des Saarlandes)
Anmerkungen zur Wackernagelposition.

06.03.09

31. Jahrestagung der DGfS, Universität Osnabrück
Und-Nebensätze. (zs. mit Gisella Ferraresi)

März 09

4. Treffen des DFG-Netzwerks ‚Historische Syntax’ (HU Berlin)
Zur Diachronie der Wackernagelposition.

06.05.09

Workshop Comparative Syntax of Doubling, Amsterdam, Meertens Institut
Negation doubling in German dialects.

28.05.09

3. Jenaer Mai Kolloquium: B. Delbrück als Syntaxforscher
>al die wîle und ich lebe< - ‚und’ nicht nur koordinierend.

18.12.09

2. Veroneser Workshop zur Dialektologie, 17.-18. Dezember 2009
Die Entstehung DP-interner Possessoren.
Vom Verhältnis dialektaler Synchronie zur Diachronie.

05.02.10

Deutsche Sprachwissenschaft in Italien 2010, 4.-6. Februar 2010
AG 5 Satzperipherie: Eine Syntax-Diskurs-Schnittstelle
Zur Diachronie von Topik-drop im Deutschen.

16.06.10

Linguistik Kolloqium, Universität Bielefeld
Was ändert sich warum, wenn Sprachen sich wandeln?
Theorien und Aufgaben einer historischen Sprachwissenschaft.

21.09.10

Deutscher Germanistentag, Universität Freiburg
Deutsch: Eine Null-Subjekt-Sprache? (zs. mit Anna Volodina)

15.11.10

Formal Modelling of the Morphology-Syntax-Semantics Inertaces,
Universtity of Konstanz
The Wackernagel Position in Continental West Germanic Languages:
The Emergence of a syntactic characteristic.

02.12.10

Grammar Change and the Expression of Subjects, Universtity of Regensburg
Diachrony of pronominal null subjects in German.

24.02.11

33. DGfS-Jahrestagung, Universität Göttingen
AG 8: Word order variation and typology:
the German middle field in a comparative and diachronic perspective
Die Wackernagelposition im Deutschen.

03.12.11

Universität Wien
Sie alle nämlich folgen den gleichen inneren Regeln.
Zur Syntax der Nacherstposition im Deutschen.

11.12.11

Historical Word-Formation and Semantics, Warschau
Historical Word-Formation in German. (zs. mit Gaye Cinkilic)

10.02.12

Linguisric Evidence, Universität Tübingen, 9-11.02.2012
Diachronic development of null-subjects in German. (zs. mit Anna Volodina)

14./15.06.12

Journées internationales: Langues et Histoire, Université Paris-Est Créteil
Historical word formation in German.
Theoretical and computerlinguistic aspects. (zs. mit Gaye Cinkilic)

29/30.06.12

Workshop:Syntax des Bairischen, Universität Frankfurt
Wirklich seltsame Subjekte.

06.07.12

Universität des Saarlandes
Ach du kleines Tigertier! Eine neue Systematik für Kopulativkomposita.

13-15.09.12

4. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD):
"Deutsche Dialekte. Konzepte, Probleme, Handlungsfelder", Kiel
13.09: Syntaktische Arealstrukturen im Hessischen.
(zs. mit Jörg Fleischer & Alexandra N. Lenz)
14.09: Pronominalsyntax deutscher Dialekte.

17.10.12

GIST Complementizer Agreement Workshop, University of Gent
The diachrony of complementizer agreement.(
eingeladener Vortrag)

15.11.12

LIPP-Festsymposium: Grammatische Variation und Standardgrammatik?
LMU München
UG und syntaktische (Mikro-)Variationen. (eingeladener Vortrag)

07.12.12

International Conference on "Historical Corpora 2012"
Historical corpora and word formation. (zs. mit Gaye Cinkilic)

24.01.13

Linguistisches Kolloquium, Georg-August-Universität Göttingen
Kopulativkomposita. Vorschlag einer (neuen) Systematik.

 18.05.13

Historical syntax of German? typological perspectives, Universität Bamberg
When clitics change their orienation. (zs. mit Melani Wratil)

18-21.09.13 

Bayerisch-Österreichische Dialektologentagung, Universität Wien
Dialektsyntax? Status und Relevanz eines modernen Forscherfeldes.
(eingeladener Vortrag)

23.10.13 

Kolloquium Germanistische Linguistik, Universität Tübingen
Dialektsyntax? Status und Relevanz eines modernen Forscherfeldes.
(eingeladener Vortrag)

15.11.13 

Pronouns Workshop, Universität Tübingen
When personal pronouns compete with relative pronouns. (zs. mit Ewa Trutkowski)

24.05.14

Workshop Micro-Variation, Villa Salmi, Arezzo
When the subject follows the object.
On a curiosity in the syntax of personal pronouns in some German dialects.
(eingeladener Vortrag)

20.06.14

Understanding pro-drop. A synchronic and diachronic perspective.
Referential Null Subjects in German: Dialects and Diachronic Continuity.
(zs. mit Anna Volodina (eingeladener Vortrag))

07.11.14

SaRDiS, Universität des Saarlandes
Warum Dialektsyntax? Fakten und Fiktionen. (eingeladener Vortrag)

05.12.14

Dialect Syntax - The State of the Art, Goethe Universität Frankfurt
Dialect Syntax - The State of the Art: The SyHD project under review.
(zs. mit Jürg Fleischer & Alexandra Lenz)

06.11.15

SaRDiS, Universität des Saarlandes
Komplementiererflexion und First Conjunct Agreement im Hessischen.
(zs. mit Isabella Bohn)

05.05.15

Linguistisches Kolloquium, Universität Frankfurt am Main
Syntax Hessischer Dialekte (SyHD) & syntaktische Variation.

14.07.15

Kolloquium der DFG-Forschergruppe 'Relativsätze'. Universität Frankfurt am Main
Establishing Agreement despite Mismatsches. (zs. mit Ewa Trutkowski)

08.07.16

2. Konferenz Deutsch in Österreich (DiÖ) und andere plurizentrische Kontexte:
"Variation - Kontakt- Perzeption", Universität Wien, 7. - 9. Juli 2016
Dialektale morphosyntaktische Variation innerhalb des deutschen Sprachraums.
(zs. mit Thomas Strobel und Isabella Bohn)

12.07.16

Kolloquium der DFG-Forschergruppe 'Relativsätze'. Universität Frankfurt am Main
(Dis-)Agreement in Relative Clauses. (zs. mit Ewa Trutkowski)

10.11.16

6th International Conference Grammar and Corpora (GaC 2016),
Institut für Deutsche Sprache (IDS), Mannheim, 9. - 11. November 2016
SyHD - ein dialektsyntaktisches Korpus und seine Nutzungsmöglichkeiten.
(zs. mit Thomas Strobel)

09.03.17

AG 12: Morphologische Variation - Theorie und Empirie, 39. DGfS-Jahrestagung,
Universität des Saarlandes, Saarbrücken
Stark oder schwach?
- Oder: wie die Informationsstruktur morpho-syntaktische Variationen steuert.
(zs. mit Seyna Maria Dirani)

15.06.18

Oberseminar, Prof. Guido Seiler, München
Über Gliederungsverschiebung (aka Reanalyse).