Sportmedizinisches Training/Leistungsphysiologie (Master of Arts)

Master kollage sportwissenschaften 742x240

Kurzbeschreibung
Zulassungsbedingungen
Bewerbung


Kurzbeschreibung

Inhalte und Schwerpunkte  Der Masterstudiengang Sportmedizinisches Training/Leistungsphysiologie vermittelt
  • vertiefte sportwissenschaftliche Kenntnisse im Bereich der Sportmedizin und der Trainingswissenschaften
  • die Fähigkeiten, nach wissenschaftlichen Grundsätzen selbständig zu arbeiten und wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden
  • die Befähigung, sich schnell mit neuen Entwicklungen vertraut zu machen, in neue Gebiete einzuarbeiten und selbst zu weiteren Entwicklungen des Fachgebiets in Wissenschaft und Praxis beizutragen
  • vertiefte Fähigkeiten und Fertigkeiten für sport-/bewegungs-/gesundheits- sowie freizeitbezogene Berufsfelder, wie beispielsweise Sportvereine, Sportverbände, kommunale oder verbandsgebundene Sportverwaltungen, kommerzielle Sportanbieter, freiberufliche Trainer-, Übungsleiter- und Betreuertätigkeiten, Sport- und Bewegungstherapie in Prävention und Rehabilitation, sowie Krankenversicherungen

Besonderer Wert wird auch auf die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen gelegt, die eine Befähigung für anspruchsvolle Tätigkeitsfelder in Wissenschaft, Industrie und Praxis gewährleisten - darunter Teamfähigkeit, selbstständige Problem­lösungs­­kompetenz, fachspezifische Fremdsprachen­kenntnisse, sowie Projektplanung, -ausführung und –präsentation.

Das theoretische Lehrangebot wird durch ein Spektrum (sport)motorischer Inhalte traditioneller und trendsportlicher Ausrichtung ergänzt und bietet Veranstaltungen, die sich mit der Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen auseinandersetzen. Der Studiengang bietet Gelegenheit zur spezialisierten Konzentration auf bestimmte Themenfelder der Sportmedizin und Trainings­wissenschaft und zur Sammlung und systematischen Reflexion praktischer Erfahrungen. 

Ausführliche Beschreibung

Informationen des Fachbereichs 
Ordnung

Abschluss

Master of Arts Sportmedizinisches Training/Leistungsphysiologie

Regelstudienzeit

Die Regelstudienzeit bis zum Master-Abschluss beträgt 4 Semester.  

Unterrichtssprache

Deutsch (und Englisch) 

Studienbeginn

Der Studiengang kann nur zum Wintersemester aufgenommen werden. 

Studienfachberatung

Prof. Dr. med. Dr. phil. Winfried Banzer

Institut für Sportwissenschaften
Abteilung Sportmedizin
Ginnheimer Landstr. 39
60487 Frankfurt

Tel.: 069/798-24543
winfried.banzer@sport.uni-frankfurt.de
Sprechstunde: Di 11-12 Uhr (nach Voranmeldung)


nach oben


 

Zulassungsbedingungen

Zugangsvoraussetzungen
- unter Vorbehalt möglicher Änderungen -
  • Bachelor in Studiengängen mit sportwissenschaftlicher/sportmedizinischer Schwerpunktsetzung oder verwandten primär bewegungsbezogener und/oder gesundheitsbezogener BA-Studiengang oder ein als mind. gleichwertig anerkannter deutscher Abschluss in gleicher oder verwandter Fachrichtung (Regelstudienzeit mind. 6 Semester) oder als gleichwertig anerkannter ausländischer Abschluss in gleicher oder verwandter Fachrichtung (Regelstudienzeit mind. 6 Semester)
  • Bei fehlenden Methodenkenntnissen empirischer Sozialforschung ist entsprechendes Modul aus BA Sportwissenschaft zu absolvieren; bei Fehlen von Kenntnissen zur Sport- und Bewegungstherapie bei internistischen und neurologischen Krankheits- und Schadensbildern, als auch Kenntnisse zur trainingstherapeutischen Intervention von Erkrankungen u. Verletzungen des Bewegungsapparates ist entsprechendes Modul aus BA Sportwissenschaft zu absolvieren
  • Falls das Erststudium nicht primär sportwissenschaftlich orientiert war (dies wäre z.B. bei Gesundheits­wissen­schaften, Medizin, Physiotherapie der Fall), müssen theoretische und praktische Kenntnisse in den Themenbereichen Sportpraxis, Grundlagen der Trainings-/ Bewegungswissenschaften und Grundlagen der Sportmedizin/Sportphysiologie nachgewiesen werden, oder nach Auflage durch den Prüfungsausschuss in Frankfurt nachgeholt werden
  • Nachweis von Methodenkenntnissen der empirischen Sozialforschung sowie entweder Kenntnisse zur Sport-und Bewegungstherapie oder zur Trainingstherapeutischen Intervention (Auflagen/ Ausnahmen möglich)
  • Nachweis von Englischkenntnissen (Niveau B2) durch: 
    - Abiturzeugnis oder Oberstufenzeugnisse bzw. Nachweis über fünfjährigen Schulunterricht in Englisch oder
    - Zertifikate über erfolgreich absolvierte Sprachkurse von deutschen und/oder ausländischen Universitäten, wobei mindestens 240 Stunden Unterricht nachzuweisen sind oder
    - Fachgutachten oder Lektorenprüfungen über durch Auslandsaufenthalte, Universitätssprachkurse oder Selbststudium erworbene Sprachkenntnisse oder
    - UNIcert-Abschluss der Stufe 2 oder
    - TOEFL-Test (Internet-basierter Score mindestens 87) oder
    - einen anderen vom Prüfungsausschuss als gleichwertig anerkannten Nachweis.
  • Studienexposé (20%)
    300 bis max. 500 Wörter (zum Teil auf Englisch)
    Es soll Auskunft über die Studienmotivation und die angestrebte berufliche Perspektive geben. Insbesondere sollten Sie den ersten Part des Studienexposés nutzen, um (auf Deutsch) Ihren bisherigeren Werdegang und Ihre praktischen Erfahrungen angemessen zu reflektieren und zu kommunizieren, anhand Ihres Werdeganges Hard und Soft Skills erkennen zu lassen, die für ein erfolgreiches Studium und den Einstieg in das Berufsleben relevant sind, eine dauerhafte und tragfähige Motivation zur intensiven Auseinandersetzung mit der Materie und die Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Studium erkennbar zu machen, überzeugend eine Passung zwischen den im Masterstudiengang vermittelten Inhalten und Qualifikationen zu Ihren beruflichen Vorstellungen und Zielen sichtbar zu machen. Im zweiten Part sollten Sie auf Englisch folgende Aufgabe bearbeiten: „Goethe University is a place that challenges its students to stretch and take risks that they might not take elsewhere. Tell us about a time when you took a risk and what you learned from that experience."
  • Eingangskolloquium (20%)
    Termin für das Eingangskolloquium voraussichtlich Juli/August
  • ärztliches Zeugnis über Sportgesundheit
  • Studienbewerberinnen und -bewerber mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung müssen zudem ausreichende Deutschkenntnisse entsprechend der DSH-Ordnung nachweisen.
Vorläufige Zulassung

Eine vorläufige Zulassung ist unter Vorbehalt möglich, wenn mindestens 80% der für den Bachelorabschluss erforderlichen CP erreicht wurden und die Bachelorarbeit bereits abgeschlossen ist oder kurz vor dem Abschluss steht. Der Bachelorabschluss muss spätestens innerhalb der nächsten 6 Monate nachgewiesen werden.

Zulassungsmodus Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt.


nach oben


 

Bewerbung

Einzureichende Unterlagen
  • Falls Sie nicht bereits an der Goethe-Universität eingeschrieben sind:
    Kopie der Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur)
  • Bachelorzeugnis mit Leistungsübersicht (bei ausländischen Zeugnissen: bitte zusätzlich eine beglaubigte Kopie in englischer oder deutscher Sprache)
  • Falls das Bachelorzeignis noch nicht vorliegt:
    - Transcript of Records oder ein vergleichbares Dokument mit der Auflistung der abgeleisteten Studieninhalte und einer ausgewiesener Durchschnittsnote
    - Empfehlung der Betreuerin oder des Betreuers der Abschlussarbeit (Download)
  • Nachweis der Englischkenntnisse (B2)
  • Studienexposé
  • Nachweis von Methodenkenntnissen der empirischen Sozialforschung sowie entweder Kenntnisse zur Sport-und Bewegungstherapie oder zur Trainingstherapeutischen Intervention
  • Aktuelles, durch einen approbierten Arzt ausgestelltes Zeugnis, in dem internistische und orthopädische Sportgesundheit bescheinigt wird.
  • Lebenslauf (tabellarisch)
  • Falls Sie Ihren ersten, grundständigen Hochschulabschluss nicht an einer deutschen Hochschule erworben haben:
    Nachweis von Deutschkenntnissen. Nähere Informationen zu den erforderlichen Deutschkenntnissen finden Sie hier 
  • Für Bewerber/innen aus den Länder Vietnam, Volksrepublik China sowie der Mongolei: APS-Zertifikat (nur Original)
Bewerbungsfrist

01.04. - 01.07.

Bewerbungsadresse Online-Bewerbungsportal für Masterstudiengänge


nach oben