Überblick der Autorenlesungen in der Vergangenheit

Der flämische Autor Jonathan ROBIJN las am 21. November 2019 aus seinem Roman "Congo Blues" vor. (zweisprachige Lesung)

Am 7. Mai 2019 gingen die beiden literarischen Übersetzerinnen Bettina Bach und Eva Profousova miteinander ins Gespräch über "ihre" beiden Autoren Tommy Wieringa und Jáchim Topol

Die niederländische Autorin Hagar PEETERS stellte am 7. Juni 2019 ihren Roman "Malva" auf Deutsch und Niederländisch vor.

Die Dichterinnen Charlotte van den Broeck (B) und Hagar Peeters (NL) lasen am 6. Juni 2019 aus ihren Gedichten vor. Die Lesung war zweisprachig.

Am 23. Mai 2019 lasen die beiden Dichterinnen Kira Wuck (NL) und Carmien Peeters (B) aus ihren Gedichten vor. Die Lesung war zweisprachig.


Prof. Wannie Carstens von der Nordwestuniversität Potchefstroom, Süd-Afrika, hielt am 29.4.19 auf Afrikaans einen Vortrag über die Afrikaanse Literatur. Am 30.4.19 hielt er einen Vortrag über die Afrikaanse Sprache


Am 27. November 2018 hielten die beiden Journalistinnen Angela Dekker und Jessica Voeten einen Bildervortrag über ihre Biografie über Mata-Hari: "Moed en overmoed"
Michael BIJNENS, junger Roman- und Theaterautor aus Flandern, las am 29. Mai 2018 aus seinem Debütroman "Cinderella" vor.

Die flämische Kunsthistorikerin LEEN HUET hielt am 19. April um 19 Uhr einen kunsthistorischen Vortrag über den Maler Pieter Bruegel, am 20.4.2018, ebenfalls um 19 Uhr über den Antwerpener Maler Pieter Paul Rubens.

Kris VAN STEENBERGE trug am 23. Januar 2018 aus seinem Roman Woesten (dts. Verlangen) zweisprachig vor.

Die niederländische Autorin Niña WEIJERS las am 20. November 2017 aus ihrem preisgekrönten Debütroman "De consequenties" vor, der 2016 auf Deutsch beim Suhrkamp-Verlag unter dem Titel "Die Konsequenzen" erschien.

Am 9. November 2017 stellte die flämische Autorin Lize SPIT  die deutsche Übersetzung (Fischer-Verlag) ihres erfolgreichen Debütromans "Und es schmilzt" vor. (Niederländisch: Het smelt)

Ein Teich voll mit Tinte: Annie M. G. Schmidts Reimgeschichten auf der Bühne am 22.6.2017 in einer Übersetzung von Christian Golusda und dargeboten von Schauspielern vom Theaterhaus Frankfurt, unter Mitarbeit vom Regisseur Rob Vriens

Die Musikgruppe Lennaert Maes & De Bonski's waren am 8.6.2017 zu Gast mit ihrem Programm "Niederländische Lieder für Nicht-Muttersprachler"


Am 25. April 2017 gingen der niederländische Journalist Wouter Meijer und der deutsche ARD-Korrespondent Tilmann Bünz miteinander ins Gespräch über die deutsch-niederländischen Beziehungen. Das Gespräch wurde von Max Smolka, FAZ-Journalist, moderiert.

Eduard van der Kwast (NL) und Saskia de Coster (B) lasen am 3. Juni 2016 aus ihren frisch übersetzten Romanen "De ijsmakers" (Die Eismacher) und "Wij & Ik" (Wir & Ich)

Am 19. Mai 2016 um 19 Uhr fand - in Zusammenarbeit mit der Weltlesebühne - eine Veranstaltung zum "Gläsernen Übersetzer" mit der Übersetzerin Marlene Müller-Haas statt. Thema: der Roman "Ik kom terug" von Adriaan Van Dis.

Am 22. April 2016 waren die Autoren Els Beerten (B) und Jaap Robben (NL) zu Gast und lasen aus ihren All-Age-Romanen "Als gäbe es einen Himmel" und "Birk".

Der 5. Februar 2016  war der Migrantenliteratur gewidmet. Zu Gast waren der junge niederländische Autor Mano Bouzamour, der seinen Roman "De belofte van Pisa" vorstellte. Aus Belgien kam die Autorin Rachida Lamrabet und las aus "Vrouwland" (auf dts. als "Frauenland" erschienen) vor.

Der 6. November 2015 stand im Zeichen des Non-Fiction-Genres. Die ersten Gäste des Wintersemesters waren die niederländische Journalistin Laura Starink (Duitse Wortels (dts. Meine Mutter aus Mikultschutz. Eine deutsche Familiengeschicht, ersch. bei weissbooks)) und der belgische Humo-Journalist Marc Schaevers, mit seiner preisgekrönten Biographie des jüdischen Malers Felix Nussbaum, Orgelman.

Am Donnerstag, den 21. Mai 2015 waren die niederländische Dichterin des Vaterlands Anne Vegter und der belgische nationale Dichter Charles Ducal zu Gast. Dieser Abend sowie der 22. Mai 2015 standen ganz im Zeichen der niederländischsprachigen Poesie.. Am 22. Mai lasen nämlich Miriam Van Hee (B) und Willem Van Toorn (NL) aus ihren Gedichten vor.


Am Donnerstag, 7. Mai 2015  präsentierten die flämische Judith Vanistendael und der Niederländer Raymond Koot (Pseudonym Typex) ihre Graphic Novels Toen David zijn stem verloor (dts.: Als David seine Stimme verlor) bzw. Rembrandt.


Am 6.2.2015 waren die belgische Schriftstellerin Kristien Hemmerechts und ihre niederländische Kollegin Franca Treur zu Gast. Sie präsentierten ihre Romane De vrouw die de honden eten gaf und Dorsvloer vol confetti


AKO-Preisträger Stefan Hertmans las am 12.11.2014 aus seinem preisgekrönten Roman "Oorlog en terpentijn" (Dts.: Der Himmel meines Großvaters) im Rahmen der Lesungenreihe "100 Jahre später: 1914-2014. Der Erste Weltkrieg in Flandern".

Ulrich (Utz) Thimm, Journalist, sprach am  6.11.2014 um 19 Uhr im Casino Rm. 1.802  über:  „Im Krieg gefangen“: Vortrag über die belgischen Kriegsgefangenen im Lager Gießen 


Stefan Brijs las aus  Post voor mevrouw Bromley/Post für Mrs. Bromley  am 22.10.2014 - 19 Uhr - Casino Rm. 1.802 (zweisprachige Lesung)


Prof. Sophie de Schaepdrijver (Univ. Pennsylvania) hielt am 18.6.2014  einen Vortrag unter dem Titel A Multinational Family in a War of Nations: A Story of Brussels under German Occupation in the Great War. Die Veranstaltung war die vierte in der Reihe "Der Erste Weltkrieg in Flandern".


Prof. Geert Buelens (Univ. Utrecht)  sprach am 17.6.2014  über sein Buch Europas Dichter und der Erste Weltkrieg (Europa Europa! Over de dichters van de Grote Oorlog) Die Veranstaltung war die dritte in der Reihe "Der Erste Weltkrieg in Flandern".


Hedwig Van Heck hielt am 21.5.2014 einen Vortrag unter dem Titel   Holland und der Krieg  -  Albert Verwey und der George-Kreis. Diese Veranstaltung war die zweite in der Reihe "Der Erste Weltkrieg in Flandern".


Am 29. April 2014 war die flämische Fernsehjournalistin Annelies Beck zu Gast und las aus ihrem Roman "Over het kanaal" vor. Diese Veranstaltung war der Auftakt zu der Reihe "Der Erste Weltkrieg in Flandern"


Der "Dichter des Vaterlands 2009-2013", Schauspieler und Performancekünstler Ramsey Nasr war am 20.1.14 zu Gast.


Die niederländische Autorin Connie Palmen hat am 4.12.13 aus ihrem Roman "Logboek van een onbarmhartig jaar" (dts.: Logbuch eines unbarmherzigen Jahres) vorgetragen.


Am 20.11.13 hielt Frau Prof. Pamela Pattynama (Univ. Amsterdam) einen Vortrag unter dem Titel "Onvergetelijk Indie. Herinneringsliteratuur en koloniale foto's"


14.11.13, 19 Uhr: Deutschsprachige Führung durch die Rembrandt-Ausstellung (Radierungen) im Städel


Am 7.11.13 hielt der belgische (flämische) Publizist und ehemalige Journalist Geert Van Istendael einen Vortrag über "Sichtbare und unsichtbare Sprachgrenzen. Belgien: Ein Sonderfall?"


 Der Bestsellerautor Peter Buwalda las am 4.6.13 im Literaturhaus vor aus seinem Debüt "Bonita Avenue"

 
Die niederländische Autorin Anne-Gine Goemans war am 22.5.13 zu Gast und las vor aus ihrem Roman "Glijvlucht" (Gleitflug). Sie wurde dabei musikalisch begleitet von Yorik Van Norden.
 

 
Am 15.5.13 las der flämische Schriftsteller Koen Peeters vor aus seinem Ruandaroman "Duizend heuvels" (Tausend Hügel)
 

 
 Am 25.4.2013 hielt dr. Jacomine Nortierder Universität Utrecht einen Vortrag zu "Vor(ur)teile um Mehrsprachigkeit"
 

 
Prof. Thomas Vaessens der VU Amsterdam hielt am 18.4.2013 einen Vortrag zum Thema "Der niederländische Roman nach 9/11"

 
Kader Abdolah präsentierte am 30.1.13 seinen Erfolgsroman "Das Haus an der Moschee" (Het huis van de moskee)

 
Anlässlich des 100. Geburtstages von Louis Paul Boon hielt Dr. Jan Lensen am 29.11.12 einen Vortrag über diesen wichtigen flämischen Schriftsteller.
 
Am 6.11.12 war der Schriftsteller Marcel Möring zu Gast. Er las vor aus "Dis" (Der nächtige Ort")
 
Der junge niederländische Autor Jan van Mersbergen" las am 31.10.12 aus seinen Romanen "Morgen zijn we in Pamplona" und "Zo begint het".
 
"Sprachlos auf der Bühne" hieß die Performance, mit der Tom Lanoye am 15.6.2012 zu Gast war... 
 
Am 24. Mai 2012 waren Lennaert Maes & die Bonski's zu Gast mit ihrem musikalischen Programm "Voor wie Nederlands wil leren"...
 
 
David Van Reybrouck las am 8. Mai 2012 aus seinem erfolgreichen Buch "Congo" ("Kongo") vor.

Zum 2. Mal schon führten Studierende der Niederlandistik unter der Regie von Rob Vriens im Theaterhaus am 17.2.2012 ein niederländisches Stück auf unter dem Titel "Ouwe stukken, nieuw leven"... 


Die Dichterin Tjitske JANSEN las am 1.2.2012 aus ihren Gedichten vor.


Am 26.1.2012 hielt Dr. Jan Oosterholt einen Vortrag zum Thema "Cees Nooteboom und Deutschland" 


Dr. Cordula ROOIJENDIJK hielt am 8.12.2011 einen Vortrag auf Englisch über ihr Buch "Waterwolven, een geschiedenis van stormvloeden, dijkenbouwers en droogmakers" 


Am 9.11.2011 war die Autorin Charlotte Mutsaers zu Besuch anlässlich des Erscheinens der deutschen Übersetzung ihres Romans "Koetsier Herfst" 


Prof. Geert Buelens (Univ. Utrecht) hielt am 26. und 28.10.2011 zwei Vorlesungen zum Thema "Paul Van Ostaijen, der Erste Weltkrieg und die Flämische Bewegung"


Die bekannte niederländische Schriftstellerin Margriet de MOOR las am 14.6.2011 aus ihrem Roman "De schilder en het meisje" vor.


Am 27. Mai 2011 führten Studierende der Goethe-Universität im Theaterhaus Frankfurt unter der Regie des niederländischen Regisseurs Rob Vriens das Stück "Annies Welt" (bilingual) zum 100. Geburtstag von Annie M.G. Schmidt auf.


 Die Niederländerin  Prof. Fleur Kemmers (Goethe-Universität Frankfurt) hielt am 19. Mai 2011 einen Vortrag zum Thema "Batavermythos, Archäologie und kulturelle Identität in den Niederlanden"


Die niederländische Schriftstellerin und Dichterin Anna ENQUIST las am 17.2.2011 aus ihrem Roman "Kontrapunkt" (Contrapunt) und wurde dabei am Flügel begleitet vom Pianisten Ivo Janssen 


Am 4.2.2011 las der flämische Autor Erwin MORTIER aus seinem Roman "Godenslaap" ("Götterschlaf")


Kirsten Waterstraat, M.A. (Frankfurt/Berlin) hielt am 12.1.2011 anlässlich des 100. Geburtstages von A.M.G. Schmidt einen Vortrag über diese Schriftstellerin unter dem Titel '"Lekker frech". Die kulturelle Bedeutung der niederländischen Autorin Annie M.G. Schmidt' 


Prof. Alain Wijffels (Leiden/Louvain-la-Neuve) hielt am 1.12.2010 eine Lesung über das Thema "Europa und der österreichisch-niederländische "Kesselkrieg" 


Der belgische Publizist Geert Van Istendael hielt eine Einführung über Belgien unter dem Titel "Belgien oder die Schönheit der Hässlichkeit" am 24.6.2010.   


 Am 9. Juni 2010 war Robert VUIJSJE zu Gast. Er las vor aus seinem Bestseller "Alleen maar nette mensen".  


Am 10. November 2009 las die Niederländerin Pauline DE BOK aus ihrem Buch "Blankow oder das Verlangen nach Heimat" vor. 


Im Sommersemester 2009 waren im April der niederländische Schriftsteller GERBRAND BAKKER, im Mai sein Kollege JAN SIEBELINK und im Juni die flämische Autorin ANNELIES VERBEKE zu Gast. Sie lasen vor aus "Boven is het stil", bzw. "Knielen op een bed violen" und "Slaap!"


Im Mai 2009 fand eine Podiumsdiskussion mit Fachleuten über das Thema "Der Erfolg von niederländischem Kinder- und Jugendtheater auf deutschen Bühnen" statt.


Im Januar 2009 hielt Prof. Ludo BEHEYDT (Belgien) einen Vortrag über "The cultural identity of Netherlandish art".