Seminar für Judaistik

Slider_start_judaistik_neu

Aktuelles

YIDDISH SUMMER PROGRAM (TEL AVIV) - STIPENDIUM

Das Seminar für Judaistik vergibt in Kooperation mit dem International Office der GU und unserer Partneruniversität in Tel Aviv für Studierende der Judaistik zwei Stipendien zur Teilnahme am

 

Yiddish Summer Program

 

an der Tel Aviv University, 2.-27. Juli 2017.

 

Das intensive akademische Sommerprogramm bietet Kurse in jiddischer Sprache und Literatur für Anfänger, Mittelstufe und Fortgeschrittene sowie ein umfangreiches kulturelles Rahmenprogramm an.

 

Weitere Informationen zum Kurs finden Sie hier.


KOMMENTIERTES VORLESUNGSVERZEICHNIS SoSe 2017

Ab sofort ist das neue kommentierte Vorlesungsverzeichnis für das SoSe 2017 verfügbar. Bitte beachten Sie, dass es in den nächsten Wochen noch zu Änderungen kommen kann.


FORSCHUNGSPREISE 2016

Das Seminar für Judaistik freut sich über die Würdigung der wissenschaftlichen Arbeiten und Forschungsprojekte zweier (ehemaliger) Seminarangehöriger und gratuliert den PreisträgerInnen:

An Rahel Blum M.A. (Wissenschaftliche Mitarbeiterin) geht der Johann-Philipp-von-Bethmann-Preis für ihr laufendes Dissertationsprojekt „An der Schwelle zur Moderne: Organisation, Selbstverständnis und Repräsentation der Frankfurter jüdischen Gemeinde im 17. und 18. Jahrhundert“. Der Preis ist dotiert mit 5000,- Euro und wird durch die Frankfurter Historische Kommission für Projekte zur Erforschung der Frankfurter Stadtgeschichte verliehen.

An Dr. David Schnur (ehemaliger Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter) geht der Arno Lustiger-Förderpreis im Rahmen des Rosl und Paul Arnsberg-Preises für seine an der Universität Trier abgeschlossene Dissertation „Studien zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Juden in Frankfurt a.M. und der Wetterau während des 14. Jahrhunderts“. Verliehen durch die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main wird der Preis für herausragende Arbeiten zur Geschichte jüdischer Bürger Frankfurts vergeben und ist mit 3000,- Euro dotiert.