Mara Linden

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Lindner

Institut für Humangeographie
Fachbereich Geowissenschaften/Geographie
Goethe-Universität Frankfurt a. M.
Theodor-W.-Adorno-Platz 6, PEG-Gebäude, Raum 2.G004
60623 Frankfurt am Main

Fon: +49 (0)69 798 35152

E-Mail: linden@geo.uni-frankfurt.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung per E-Mail

Ich bin seit November 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Humangeographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Zuvor habe ich Politikwissenschaft, Internationale Beziehungen und Humangeographie in Frankfurt und Birmingham studiert. Meine Forschungsinteressen liegen im Feld der sozio-technischen Global Governance und Restrukturierungen politischer und ökonomischer Verhältnisse.

Im Rahmen meines Promotionsprojektes setze ich mich mit globaler Gesundheitspolitik auseinander. Im Fokus steht dabei die Rahmung globaler Gesundheit durch soziopolitische und soziotechnische Entscheidungen und das Gefüge um Gesundheitssysteme, Pandemiepläne und sicherheitspolitische sowie ökonomische Rationalitäten.

Globale Gesundheit in der Krise? Globale Gesundheitspolitik zwischen ökonomischer Rationalität, Versicherheitlichung und Krisenreaktion

Mit der aktuellen COVID-19-Pandemie hat Gesundheit einen Aufmerksamkeitsschub erhalten, durch den sich das Politikfeld der globalen Gesundheit kontinuierlich verändert. In meinem Forschungsprojekt gehe ich ebenfalls auf COVID-19 ein, ordne die Pandemie aber zugleich in allgemeinere Entwicklungen der globalen Gesundheit ein. Schon in den letzten Jahrzehnten ist das Feld der globalen Gesundheitspolitik von Verschiebungen bzw. Restrukturierungen geprägt gewesen, die diese Politik nachhaltig beeinflusst haben und sie auch weiterhin modifizieren. Durch diese Verschiebungen wird Gesundheit zunehmend biopolitisch sowie sicherheitspolitisch bzw. wirtschaftspolitisch verhandelt. COVID-19 als „Brennglas“ hat die sich zuvor abzeichnenden Prozesse deutlicher hervortreten lassen und sie verstärkt: Fragen nach öffentlicher Gesundheit, Bedingungen der Globalisierung wie Handel und Tourismus, und Beschränkungen des alltäglichen Lebens werden in der Pandemie neu bzw. anders verhandelt als zuvor.

Globale Gesundheit fasse ich dabei als Assemblage, in deren Rahmen Akteure, Wissen, Rationalitäten, Technologien und Praktiken zusammenwirken. Fragen, denen ich in diesem Gefüge nachgehen will, sind: Welche sozio-politischen Rationalitäten globaler Gesundheitspolitik in Deutschland lassen sich beobachten? Wie werden diese in sozio-technischen Apparaten, Technologien und Regulationen sichtbar – wie wird globale Gesundheitspolitik bspw. in Strategien und Aktionsplänen gerahmt und von welchen Entscheidungen ist das beeinflusst?

  • 27.01.2023: „Zeit, Temperatur, Impfstoff: Die sozio-technischen Herausforderungen der COVID-Impfstoffspenden“. Neue Kulturgeographie, 26.-28.01.2023, Halle (Saale). 
  • 23.09.2022: „Gesundheitssicherheit, Gesundheitsschutz und Pandemic Preparedness“. Jahrestagung des Arbeitskreis Medizinische Geographie und Geographische Gesundheitsforschung, 22.-24.09.2022, Bonn. 
  • 10.06.2022: „Critical Logistics: Vaccine stockpiles, donations and their missing links“. Global Conference on Economic Geography, 7.-10.06.2022, Dublin, Irland.
  • 08.10.2021: Gesundheitsschutz oder Gesundheitssicherheit? Rationalitäten und Praktiken der globalen Gesundheit. #GeoWoche2021 (virtuelle Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Geographie), 05.-09.10.2021.
  • 19.08.2020: Securitizing Global Health - Global Health Politics Between Preparedness, Security and Economy. Joint Meeting of the Society for Social Studies of Science (4S) and the European Association for the Study of Science and Technology, 18.-21.08.2020, virtuell in Prag.
  • 08.07.2020: Globale Gesundheitspolitik zwischen ökonomischer Rationalität und Regieren im Ausnahmezustand (mitPeter Lindner). Online Symposium: COVID-19 als Zäsur? Geographische Perspektiven auf Räume, Gesellschaften und Technologien in der Pandemie, 06.-08.07.2020.
  • 29.09.2019: Financial Literacy as Empowerment? The OECD and its promotion of financial literacy for women as a form of coordination between states and markets. Deutscher Kongress für Geographie 2019, 25.-30.09.2019, Kiel.

Sommersemester 2023:

  • Geographien der Gesundheit
    BA-Seminar Humangeographie
  • Birmingham: Britain after Brexit
    Internationale Metropolregionen I & II 

Sommersemester 2022:

  • Geographien der Gesundheit
    BA-Seminar Wirtschafts-, Stadt oder Sozialgeographie
  • Forschungsseminar 1
    BA-Kurs, Teil des Abschlussmoduls 

Wintersemester 2021/2022:

  • Forschungsseminar 1
    BA-Kurs, Teil des Abschlussmoduls

Sommersemester 2021:

  • Health Geographies
    BA-Seminar Wirtschafts-, Stadt oder Sozialgeographie

Wintersemester 2020/2021:

  • Corona, Crises, and the New Economics of Global Health
    zwei BA-Lektürekurse, begleitend zur Ringvorlesung
  • Forschungsseminar 1
    zwei BA-Kurse als Teil des Abschlussmoduls

Sommersemester 2020:

  • Wirtschaftsgeographische Perspektiven auf Krisen
    BA-Seminar Humangeographie
  • Birmingham: Urban Britain after Brexit
    Internationale Metropolregionen I & II
  • Forschungsseminar 1
  • Forschungsseminar 2
    jeweils zwei BA-Kurse als Teil des Abschlussmoduls

Sommersemester 2019:

  • Wirtschaftsgeographische Perspektiven auf Krisen der Gegenwart
    BA-Seminar Humangeographie
  • Smart Transitions? Urban Geography in Times of the Digital Turn
    BA-Lektürekurse, begleitend zur Ringvorlesung

Globale Gesundheit in der Krise? Globale Gesundheitspolitik zwischen ökonomischer Rationalität, Versicherheitlichung und Krisenreaktion

Mit der aktuellen COVID-19-Pandemie hat Gesundheit einen Aufmerksamkeitsschub erhalten, durch den sich das Politikfeld der globalen Gesundheit kontinuierlich verändert. In meinem Forschungsprojekt gehe ich ebenfalls auf COVID-19 ein, ordne die Pandemie aber zugleich in allgemeinere Entwicklungen der globalen Gesundheit ein. Schon in den letzten Jahrzehnten ist das Feld der globalen Gesundheitspolitik von Verschiebungen bzw. Restrukturierungen geprägt gewesen, die diese Politik nachhaltig beeinflusst haben und sie auch weiterhin modifizieren. Durch diese Verschiebungen wird Gesundheit zunehmend biopolitisch sowie sicherheitspolitisch bzw. wirtschaftspolitisch verhandelt. COVID-19 als „Brennglas“ hat die sich zuvor abzeichnenden Prozesse deutlicher hervortreten lassen und sie verstärkt: Fragen nach öffentlicher Gesundheit, Bedingungen der Globalisierung wie Handel und Tourismus, und Beschränkungen des alltäglichen Lebens werden in der Pandemie neu bzw. anders verhandelt als zuvor.

Globale Gesundheit fasse ich dabei als Assemblage, in deren Rahmen Akteure, Wissen, Rationalitäten, Technologien und Praktiken zusammenwirken. Fragen, denen ich in diesem Gefüge nachgehen will, sind: Welche sozio-politischen Rationalitäten globaler Gesundheitspolitik in Deutschland lassen sich beobachten? Wie werden diese in sozio-technischen Apparaten, Technologien und Regulationen sichtbar – wie wird globale Gesundheitspolitik bspw. in Strategien und Aktionsplänen gerahmt und von welchen Entscheidungen ist das beeinflusst?

  • 27.01.2023: „Zeit, Temperatur, Impfstoff: Die sozio-technischen Herausforderungen der COVID-Impfstoffspenden“. Neue Kulturgeographie, 26.-28.01.2023, Halle (Saale). 
  • 23.09.2022: „Gesundheitssicherheit, Gesundheitsschutz und Pandemic Preparedness“. Jahrestagung des Arbeitskreis Medizinische Geographie und Geographische Gesundheitsforschung, 22.-24.09.2022, Bonn. 
  • 10.06.2022: „Critical Logistics: Vaccine stockpiles, donations and their missing links“. Global Conference on Economic Geography, 7.-10.06.2022, Dublin, Irland.
  • 08.10.2021: Gesundheitsschutz oder Gesundheitssicherheit? Rationalitäten und Praktiken der globalen Gesundheit. #GeoWoche2021 (virtuelle Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Geographie), 05.-09.10.2021.
  • 19.08.2020: Securitizing Global Health - Global Health Politics Between Preparedness, Security and Economy. Joint Meeting of the Society for Social Studies of Science (4S) and the European Association for the Study of Science and Technology, 18.-21.08.2020, virtuell in Prag.
  • 08.07.2020: Globale Gesundheitspolitik zwischen ökonomischer Rationalität und Regieren im Ausnahmezustand (mitPeter Lindner). Online Symposium: COVID-19 als Zäsur? Geographische Perspektiven auf Räume, Gesellschaften und Technologien in der Pandemie, 06.-08.07.2020.
  • 29.09.2019: Financial Literacy as Empowerment? The OECD and its promotion of financial literacy for women as a form of coordination between states and markets. Deutscher Kongress für Geographie 2019, 25.-30.09.2019, Kiel.

Sommersemester 2023:

  • Geographien der Gesundheit
    BA-Seminar Humangeographie
  • Birmingham: Britain after Brexit
    Internationale Metropolregionen I & II 

Sommersemester 2022:

  • Geographien der Gesundheit
    BA-Seminar Wirtschafts-, Stadt oder Sozialgeographie
  • Forschungsseminar 1
    BA-Kurs, Teil des Abschlussmoduls 

Wintersemester 2021/2022:

  • Forschungsseminar 1
    BA-Kurs, Teil des Abschlussmoduls

Sommersemester 2021:

  • Health Geographies
    BA-Seminar Wirtschafts-, Stadt oder Sozialgeographie

Wintersemester 2020/2021:

  • Corona, Crises, and the New Economics of Global Health
    zwei BA-Lektürekurse, begleitend zur Ringvorlesung
  • Forschungsseminar 1
    zwei BA-Kurse als Teil des Abschlussmoduls

Sommersemester 2020:

  • Wirtschaftsgeographische Perspektiven auf Krisen
    BA-Seminar Humangeographie
  • Birmingham: Urban Britain after Brexit
    Internationale Metropolregionen I & II
  • Forschungsseminar 1
  • Forschungsseminar 2
    jeweils zwei BA-Kurse als Teil des Abschlussmoduls

Sommersemester 2019:

  • Wirtschaftsgeographische Perspektiven auf Krisen der Gegenwart
    BA-Seminar Humangeographie
  • Smart Transitions? Urban Geography in Times of the Digital Turn
    BA-Lektürekurse, begleitend zur Ringvorlesung

Kontakt

Institut für Humangeographie
Fachbereich Geowissenschaften/Geographie
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Campus Westend

Theodor-W.-Adorno-Platz 6
60623 Frankfurt am Main

Fon: +49 (0)69/798 -35179/-35162
Internet: www.humangeographie.de
E-Mail: info@humangeographie.de